Viele E/A rangieren, Tipps?

Flux

Well-known member
Beiträge
314
Punkte Reaktionen
11
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo,

zum Hintergrund: momentan stehe ich vor der (eigentlich recht simplen) Aufgabe eine Altsteuerung (Fremdhersteller) (1) durch eine neue Steuerung (S7 317) (2) zu ersetzen. Dabei wird der alten Steuerung übergangsweise "vorgegaukelt" , dass sie weiterhin die Anlage kontrolliert, d.h. ihre A1 --> E2, und A2 --> E1.

Da zukünftig sukzessive mehrere Altsteuerung ersetzt werden sollen schreibe ich die Rangierung in eine FC. Da es sich um recht viele Signale handelt würde ich diese gerne "sauber" in Gruppen zusammenfassen, weshalb ich Structs als IN- und OUT-Parameter definiert habe.

Vorteil:
+saubere Strukturierung
+übersichtlich, da die FC nun viel weniger "Beinchen" zum Beschalten hat
+Umgehen der Längenbegrenzung für "normale" Parameterbezeichner durch weitere Schachtelung von Structs
+Gemindertes Fehlerrisiko etwas falsch zu verschalten

Nachteil:
-Die FC verlangt Variablen vom Typ Struct als IN-/OUT-Parameter, d.h. ich muss meine E/A vorher in Variablen mit demselben Aufbau wie die Structs rangieren, also doppelt Arbeit
-deutlich längerer Code, als wenn ich die E/As direkt auf die FC verschaltet hätte

FRAGE:
  • Gibt es eine Möglichkeit Strukturen als Parameter zu verwenden, dabei aber jede Variable einzeln außen am FC zu verschalten
  • Wie würde ihr so eine Aufgabe möglichst elegant lösen?
Alle E/As in die Symboltabelle hacken und (der Längenbegrenzung geschuldete) kryptische Bezeichner direkt auf die FC (welche intern keine Strukturen, sondern ebenfalls kryptische Bezeichner enthält) verschalten missfällt mir doch :p
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben