Wie einen Waschmaschinenmotor antreiben?

Renegade37

Well-known member
Beiträge
68
Punkte Reaktionen
2
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Bin jetzt dabei, als Abschlussprojekt ne alte Waschmaschine mit ner neuen Steuerung (S7 314) zu betreiben. Naja die Waschmaschine hatte ich noch im Keller und war schon eigentlich zum Schrott gedacht gewesen. Diese läuft noch, nur hatte der Wahlschalter als einen hänger und drehte nicht weiter.
Die Teile wie Türschließer und Magnetventile laufen mit 230V, was ich mittels Koppelrelais ansteuern kann.
Mein Anliegen ist jetzt nur, wie ich den Motor mit der S7 zum laufen bekomm. Habe was gelesen mit nem Frequenzumrichter. Der Motor hat 410W bei 2A.
Würde da ein Siemens Micromaster 440 funktionieren?
 

SoftMachine

Well-known member
Beiträge
2.307
Punkte Reaktionen
368
.
Ich vermute erstmal, der Motor läuft auch mit 230V.
Wie wäre es ganz trivial mit einem Kondensator ?
Das spart dir den MM440, ein- und ausschalten
kannst du dann immer noch über die S7.
 
OP
R

Renegade37

Well-known member
Beiträge
68
Punkte Reaktionen
2
Keine Ahnung wie alt die WaMa ist, aber schätze mal so 19 Jahre wird die schon auf dem Buckel haben. Die wird mit 230V angetrieben. Wenn ich nen kondensator einbaue, wie läuft das dann mit der Drehzahl ab? Hätte für die Drehzahlsteuerung mit der S7 mit ner analoge Ausgangskarte die 0-10V vom FU angesteuert...
 

SoftMachine

Well-known member
Beiträge
2.307
Punkte Reaktionen
368
.
@Renegade37
Stichwort für Google: Kondensator-Motor

@Wutbürger
Habe ich da ein "S"-Logo oben links an der Maschine leuchten sehen ? :ROFLMAO:
 
OP
R

Renegade37

Well-known member
Beiträge
68
Punkte Reaktionen
2
Kann mir vielleicht jemand sagen, was die ganzen Anschlüsse am Motor sein könnten? habe insgesamt 8 Anschlüsse. 2 sind Tacho und 2 gehen zu den 2 Kohlebürsten. Habe noch 2 weiße, 1 schwarzer und dann noch ein grauer. 2 müssen auf jedenfall ne Spule sein und die anderen 2 sind dann für die andere Drehrichtung?
 

stromer69

Well-known member
Beiträge
64
Punkte Reaktionen
2
2 Drähte sind für den Rotor, 2 für den Stator, 2 für den Tacho und die letzten beiden für den Themperaturschutz.
 

rostiger Nagel

Forums-Knochenbrecher
Teammitglied
Beiträge
14.343
Punkte Reaktionen
4.179
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Du solltest vielleicht die genaue Typenbezeichnung und Hersteller, der Maschine nennen
vielleicht kennt jemand diesen Typ von Maschine. Aber viel Hoffnung würde ich mir da nicht
machen.
 

det

Well-known member
Beiträge
218
Punkte Reaktionen
29
Hi Renegade,

in Deiner Wama sollte alles drin sein, zur Drehzahlregelung. Hat sie ja auch vorher getan. Das kaputte Nockenwerk hat doch irgendwelche Stromkreise geschlossen, geöffnet und hat so Waschen re, li und Schleudern erzeugt. Also suchen und Koppelrelais dran. Kollektormotor mit FU:confused:, nee eher Phasenanschnitt. Ist wie bei der Bohrmaschine.


Grüße Detlef

PS: Kollektormotoren können ganz schön schnell drehen, ohne Begrenzung. Ich sach nur Hubschrauber.
 
OP
R

Renegade37

Well-known member
Beiträge
68
Punkte Reaktionen
2
Hab ne Privileg Öko 85e mit folgenden Daten:
Model Nummer: P6515333
Füllgewicht: 4,5kg
Priv. Nummer: 5437 (Privielgnummer?)
Best. Nr: 062.380-1

Danke für die Links! Wegen den Anschlüssen vom Motor gehen auf jedenfall ne blaue Leitung an eine Kohlebürste und ne grüne geht an die andere Kohlebürste. 2 rote Leitungen gehen direkt an den Tachogeber. Wie gesagt, die 4 restlichen Leitungen müssten in den Motor gehen.
 
OP
R

Renegade37

Well-known member
Beiträge
68
Punkte Reaktionen
2
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Habe alle elektrosachen aus der Waschmaschine ausgebaut und jetzt alles schön hier rumliegen. Hab hier nur ne Platine mit 2 ICs und den Betriebswahlschalter, welche mit Elektronik versehen sind. Sonst nur die Druckdosen und die anderen Kleinteile wie Taster und Temperatursensor. Hab kein Relais gefunden und bezweifle auch der Microcontroller auf der Platine mit 230V zurecht kommt. Kann es sein, das der Betriebswahlschalter Relais verbaut hat?
 
OP
R

Renegade37

Well-known member
Beiträge
68
Punkte Reaktionen
2
aber wie funktioniert das dann mit der Drehzahlregulierung, wenn ich so ne uralte Maschine habe? Ich glaube kaum, das der Microcontroller 230V abkann und den Motor direkt ansteuert.
 

mariob

Well-known member
Beiträge
2.048
Punkte Reaktionen
275
Hallo,
220V auf einen Mikrocntroller? Doch, das geht schon, ist sogar herstellerunabhängig:ROFLMAO:.
Mann im Ernst, man sollte sich vorher ein wenig mit Etechnik und der Wirkungsweise des Zielsystemes auseinandersetzen bevor man was kauft. Es ist kein Problem mal was zu sprengen, man lernt daraus. Aber das hier wird professioneller Unfug.

Gruß
Mario
 
Oben