Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25

Thema: Darf ein Elektriker alleine arbeiten?

  1. #1
    Registriert seit
    03.08.2009
    Beiträge
    81
    Danke
    8
    Erhielt 18 Danke für 13 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    hallo allerseits,
    folgendes problem:
    muss bei uns in der firma öfters alleine an anlagen arbeiten, wo der nächste kollege mich weder sehen noch hören kann.
    wenn mir dort nun was passiert, liege ich im schlimmsten fall tot oder verletzt da, bis am nächsten tag die maschinisten zur arbeit kommen.
    meine gehört zu haben, dass es ne vde oder bg vorschrift gibt, dass elektriker immer zu zweit arbeiten müssen.
    ist das richtig? wenn ja kann mir jemand die genaue vorschrift nennen?
    vielen dank!
    Zitieren Zitieren Darf ein Elektriker alleine arbeiten?  

  2. #2
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.054
    Danke
    2.793
    Erhielt 3.285 Danke für 2.165 Beiträge

    Standard

    Vorschrift kann ich dir keine nennen, es in der tat so.
    Bei uns in betrieb ist es untersagt alleine zu arbeiten,
    was sich natürlich in der Praxis nicht realisieren läst.
    Da wir auch Montagen haben, wo es durchaus üblich
    ist das der Kunde einen bei unserer Arbeit alleine läst.
    Kunden bringen mit Sicherheit kein Verständnis dafür
    auf das ständig jemand in der Nähe sein muss, besonders
    nicht im Ausland, wo ganz andere gesetze gelten.
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

  3. #3
    Registriert seit
    07.07.2004
    Beiträge
    3.285
    Danke
    38
    Erhielt 584 Danke für 382 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    Zitat Zitat von AlterEgo
    Darf ein Elektriker alleine arbeiten?
    Das Thema sehe ich persönlich als ein ganz heisses Eisen an und wundere mich, dass recht wenig Antworten und Resonanz darauf erfolgen.

    Zitat Zitat von AlterEgo
    dass es ne vde oder bg vorschrift gibt, dass elektriker immer zu zweit arbeiten müssen.
    Ich kenne solche Vorschriften nicht, aber das kann auch Unkenntnis meinerseits sein. Ich denke aber mal, das kommt natürlich auf die Art der zu erledigenden Arbeiten an. Programmänderungen oder Fehlersuche in einer stillen Ecke ist eben etwas anderes als eine 10kV-Zelle schalten und zu sichern...
    Und auch nicht jeder ist aufgrund seiner Ausbildung überhaupt berechtigt, bestimmte Arbeiten und Tätigkeiten im Bereich der Elektrotechnik zu verrichten.
    Ganz verbindlich ist jedoch die Anwesenheit eines zweiten Elektrikers bei bestimmten Arbeiten und Tätigkeiten unter Spannung geregelt. Das weiss ich noch aus einer speziellen Ausbildung über diesen Bereich (gell maxi, dieses Zertifikat hast Du doch bestimmt auch eingerahmt an der Wand hängen ).
    Ich frage mich eigentlich immer ab : Gibt es ein Risiko für mich, für andere Personen oder für die Anlage ? Und dementsprechend entscheide ich, den Kunden oder dessen Personal da entsprechend einzubinden und zu fordern. Aber wenn ich der Meinung bin, eine Gefährdungssituation aus meinen eigenen Fähigkeiten beherrschen zu können, dann einmal kurz Luft holen und den Zeigefinger auf die Entertaste. Manchmal auch mit feuchten Fingern, da bei manchen Anlagen ein Tipp- oder Denkfehler locker 10k - 20k Euronen Produktionsausfall für den Kunden entstehen kann.

    Zitat Zitat von Helmut_aus_der_Reparatur
    Kunden bringen mit Sicherheit kein Verständnis dafür auf das ständig jemand in der Nähe sein muss,
    Mag sein, ich bemühe mich aber, wenn ein kompetenter Ansprechpartner beim Kunden vorhanden ist, diesen möglichst umfassend zu informieren. Der Kunde soll einfach wissen, was und warum ich das in die Tastatur gehauen habe. Ich spiele da lieber gerne mit offenen Karten und decke nicht mit der zweiten Hand die Tastatur ab. Der Kunde hat das Recht darauf, zu erfahren was ich an seiner Anlage gemacht und geleistet habe, er bezahlt mich dafür.

    Wenn es den Kunden nicht interessiert, ist mir auch egal. Er hat seine Chance vertan, ist aber nicht mein Problem.

    Zitat Zitat von Helmut_aus_der_Reparatur
    besonders nicht im Ausland, wo ganz andere gesetze gelten.
    Im Ausland hatte ich wohl mal die absolut gefährlichste Nummer abgezogen. Es mussten im Zuge einer IBS ein paar Schaltschränke in den Südstaaten der USA umverdrahtet werden. Der Contractor hat ein großzügiges Angebot über 4 Mitarbeiter zu je 5 Arbeitstagen gemacht. Lag dann etwas über dem Budget, also hat das Fragezeichen in 3 Nächten den ganzen Driss allein erledigt. Wenn die mich erwischt hätten, dann wäre ich höchstpersönlich von ausgewählten Mitgliedern der Elektriker-Gewerkschschaft geteert, gefedert und im Golf von Mexico mit Betonschuhen versenkt worden.
    No risk, no fun ...

    Aber zurück zur Frage von AlterEgo, ich finde das Thema sehr interessant und würde mich über weitere Meinungen/Posts freuen. Vor allem über Hinweise auf entsprechende Regelungen zu VDE/BG Vorschriften.

    Gruß

    Question_mark
    ''Ich habe wirklich keine Vorurteile.
    Meine Meinung ist nur die Summe der Erfahrungen" ... (Question_mark)

  4. #4
    Registriert seit
    01.10.2007
    Ort
    Waiblingen
    Beiträge
    3.317
    Danke
    767
    Erhielt 536 Danke für 419 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Question_mark Beitrag anzeigen
    ...
    Das Thema sehe ich persönlich als ein ganz heisses Eisen an und wundere mich, dass recht wenig Antworten und Resonanz darauf erfolgen.
    ...
    Ich hatte vorhin schon zweimal angesetzt, drauf zu antworten. Aber auch bei mir: ich weiss von nichts, ausser, dass allein Arbeiten (nicht nur bei Elektrikern) im "Normal"fall unerwünscht ist. Ich vermute mal: BG-Vorschriften.

    Also gut: meine Meinung: Theorie und Praxis liegen bei dem Thema so weit auseinander, wie sonst nirgends.

    Klar, ich hab auch schon "alleine" gearbeitet. Der Pförtner kam halt alle Stunde mal durch die Hallen marschiert. Der ist "normal"erweise auch alleine. Gut, es gibt wahrscheinlich einen Alarm, wenn nicht alle Stunde die Kontrollgangschlösser bedient werden ...

    Tja, dann natürlich die Frage: wie gefährlich ist denn die Arbeit, die ich gerade erledige?

    Wie gefährlich ist der Ort, an dem ich mich aufhalte?

    Wenn ich mich in Gefahr begebe: weiss ich, was ich tue?

    Wenn ich mich in Gefahr begebe und weiss, dass ich zur Absicherung einen weiteren Mitarbeiter brauche: weiss ich, ob und wie der mir helfen kann, wenn mir was (vorhersehbar gefährliches) passiert?

    Wie viele sind in einen Silo gestiegen, bewusstlos geworden, und der zweite Mann (der Depp) ist denen noch hinterhergestiegen? Wie viele haben schon angefangen, an der spannungsführenden Leitung zu zittern, und der zweite Mann (der Depp) hat nicht nach der Sicherung gesucht, sondern versucht, den Mann von der spannungsführenden Leitung wegzuzerren?

    Das Problem ist also m.E. nicht, dass ich mal grundsätzlich einen zweiten Mann brauch. Das Problem ist, einschätzen zu können, wann eine Tätigkeit gefahrgeneigt ist und wie ich den zweiten Mann dazu nutzen kann, dass er mein Leben rettet (ohne sich selbst in Gefahr zu bringen), wenn etwas vorhersehbar gefährliches geschieht.

  5. #5
    Registriert seit
    16.11.2007
    Beiträge
    768
    Danke
    34
    Erhielt 153 Danke für 119 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von AlterEgo Beitrag anzeigen
    wenn mir dort nun was passiert, liege ich im schlimmsten fall tot oder verletzt da, bis am nächsten tag die maschinisten zur arbeit kommen.
    Du kannst auch mitten in der Nacht auf dem Parkplatz stürzen u. dich schwer verletzen u. bleibst u.U. nicht rechtzeitig entdeckt

    Ob Arbeiten alleine oder nicht ausgeführt werden dürfenm, regelt nicht die VDE, sondern die BG/GUV bzw. satteln Firmen oft noch verschärfte Werksvorschriften obenauf.

    Ob mehr als eine Person anwesend sein muß, hängt von der Gefährdungsbeurteilung der Arbeiten/Anlagen und/oder der Qualifikation der ausführenden Personen ab.

    Aufsichtspflicht besteht z.B. bei arbeiten unter Spannung (i.d.R. eh nicht gestattet u. somit ein besonderer Umstand), arbeiten an gefährlichen Maschinen/Anlagen (z.B. Hochspannungszellen) - hier ist eine aufsichtsführende u. dafür auch qualifizierte Person nötig, die höchstens solche Arbeiten nebenher ausführen darf, die die Aufsichtsführung nicht behindern. In der Praxis bedeutet das, daß nicht "irgendein Kollege" dabei ist, sondern ein sonders qualifizierter Kollege (z.B. der Meister, ein Schaltberechtigter,Sicherheitsmeister, Sicherheitsbeauftragter,...), der nicht nur Fachkraft, sondern aufgrund von Schulung u. Erfahrung Gefährdungspotentiale sicher beurteilen kann.

    Desweitern besteht Aufsichtsplicht, wenn nur unterwiesene Personen arbeiten durchführen; das kann der Montagehelfer, aber auch der Maler sein, der die Hochspannungszellen neu rausstreicht.

    So ergibt es sich, daß z.B. in manchen Werken nichtmal ein Fühler ohne anwesende Feuerwehr ausgetauscht/angeklemmt werden darf.
    Geändert von GLT (23.03.2010 um 00:16 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    13.04.2009
    Beiträge
    504
    Danke
    101
    Erhielt 118 Danke für 74 Beiträge

    Standard

    Hallo zusammen,

    also ich würde sagen, das ein Elektriker im normalfall immer alleine arbeiten darf!! Klar das bei bestimmten arbeiten (AuS, Schalten über 1kV,...) eine zweite Elektrofachkraft vorhanden sein sollte. Diese Fachkraft sollte sogar eine Erste Hilfe Ausbildung mit Herz-Lungen Wiederbelebung und Brandverletzungs behandlung haben, aber bei normalen Elektriker arbeiten ist das nicht nötig. Ich kenne eigentlich alle für mich relevanten BGV`s, VDE`s, BGI`s usw., habe aber noch nie davon gelesen oder gehört, das man als Elektriker zu zweit arbeiten sollte (außer beim Kaffeetrinken.. ).

    Klar gibt es auch Firmen, die das in Ihren Betriebsanweisungen vorschreiben, aber eine Norm kenn ich nicht. Wenn man zwei Mann zum Lampenwechseln schickt, dreht der Chef durch..


    gruß
    MeisterLampe81

  7. #7
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.054
    Danke
    2.793
    Erhielt 3.285 Danke für 2.165 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von MeisterLampe81 Beitrag anzeigen

    Wenn man zwei Mann zum Lampenwechseln schickt, dreht der Chef durch..
    mag ja sein das dein chef durchdreht, wenn die Lampe in einer
    Montagehalle von 10m Höhe ist und nur mit anlegeleiter zu erreichen
    ist, möchte ich nicht auf die Leiter klettern wenn unten niemand unten
    diese festhält.
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

  8. #8
    Registriert seit
    01.08.2006
    Ort
    Nordsaarland
    Beiträge
    1.207
    Danke
    94
    Erhielt 122 Danke für 107 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von MeisterLampe81 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    also ich würde sagen, das ein Elektriker im normalfall immer alleine arbeiten darf!! Klar das bei bestimmten arbeiten (AuS, Schalten über 1kV,...) eine zweite Elektrofachkraft vorhanden sein sollte. Diese Fachkraft sollte sogar eine Erste Hilfe Ausbildung mit Herz-Lungen Wiederbelebung und Brandverletzungs behandlung haben, aber bei normalen Elektriker arbeiten ist das nicht nötig. Ich kenne eigentlich alle für mich relevanten BGV`s, VDE`s, BGI`s usw., habe aber noch nie davon gelesen oder gehört, das man als Elektriker zu zweit arbeiten sollte (außer beim Kaffeetrinken.. ).

    Klar gibt es auch Firmen, die das in Ihren Betriebsanweisungen vorschreiben, aber eine Norm kenn ich nicht. Wenn man zwei Mann zum Lampenwechseln schickt, dreht der Chef durch..


    gruß
    MeisterLampe81
    Soso, und das Feierabendbier muss man bei dir wieder alleine trinken.... neneneh
    Aber es ist alles durch. AUS-Arbeiten, Arbeiten in Höhen,... gehören unter die Arbeiten, wo zu 2. gearbeitet werden sollte. Bei Arbeiten in Höhen komen noch BG Vorschriften hinzu die da Leiter und Gerüste betreffen.
    Auch schon einige male Glück gehabt, aber dies wäre auch zu 2. nicht besser geworden.
    No Risk, no Fun..
    Was nicht passt wird Passend gemacht.
    Mehr Powerrrrrr!! *Houwhouwhouw*
    Und Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

  9. #9
    Registriert seit
    03.08.2009
    Beiträge
    81
    Danke
    8
    Erhielt 18 Danke für 13 Beiträge

    Standard

    vielen dank für die antworten...
    hatte mir leider ein anderes ergebniss erhofft, aber es ist wie es ist...
    in diesem sinne noch nen schönen abend...

  10. #10
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.205
    Danke
    237
    Erhielt 817 Danke für 691 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Was hast du denn erhofft?
    Dass jeder Elektriker immer zu zweit arbeiten ist und dann das Feierabendbier zu zweit besser schmeckt?
    Hast du dir einmal Gedanken gemacht, wenn ein Elektriker zu einem Kunden kommt und dort eine Steckdose tauschen soll.
    Würdest du den 2. Mann bezahlen wollen?
    Es muss doch immer in Relation zwischen Aufwand und Gefährdung bestehen.
    Dass bei Mittelspannung andere Voraussetzungen bestehen, als beim Lampenwechseln, ist denke ich jedem einleuchtend.
    Die Aussage, dass beim Wechseln einer Lampe auf einer Leiter, ein zweiter notwendig ist, versteht bestimmt kein Kund oder jemand, der dies täglich macht. Stell die Leiter sicher hin, sichere den Bereich ab und gut ist. Und wenn dies nicht möglich ist, dann muss ein Gerüst her.
    Und immer um 17:00 Uhr heimgehen, weil du sonst allein vor dem Laptop sitzen würdest, macht denke ich nicht jeder und nicht immer.

    Wenn du dir Vorschriften erhofft hast, dann hast du Pech und denk einfach mal nach, dass die schon bestehenden oft sinnlosen Vorschriften nicht mehr bezahlbar sind.
    Jetzt willst du noch alles zu zweit machen?

    bike

Ähnliche Themen

  1. Suche Elektriker für Beckhoff-System
    Von forellengarten im Forum Suche - Biete
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.06.2010, 07:21
  2. Elektriker oder Studieren???
    Von stift im Forum Stammtisch
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 21.04.2008, 20:40
  3. Elektriker für eine S7 200 gesucht
    Von Sascha Stalberg im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.12.2007, 17:48
  4. PC schaltet sich ohne Vorwarnungen von alleine ab.
    Von tino2512 im Forum PC- und Netzwerktechnik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.09.2006, 14:31
  5. wie viel Verdient Elektriker
    Von waldy im Forum Stammtisch
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 24.10.2005, 22:59

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •