Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: NAch neuen Richtlinien PE in einem Metallgehäuse mit nur 24V Zuleitungen notwendig?

  1. #1
    Registriert seit
    02.04.2006
    Ort
    nähe Muc
    Beiträge
    2.787
    Danke
    115
    Erhielt 126 Danke für 107 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    ist es nach den neuen Richlinien nun notwendig ein metallgehäuse, welches nur mit 24V Angefahren wird zu erden?
    Weiss jemand eine Norm hierfür.

    Müssten falls ja, dann auch alle Metallstecker (DMX usw.) geerdet werden etc.?


    Grüße und Danke
    ___________________________________________





    Sende eine SMS mit dem Stichwort "Feuer" an die 112 und innerhalb von 10 Minuten steht ein roter Partybus mit derbem Sound vor deiner Tür.


    AGB: Wer Rechtschreibfehler findet darf diese behalten. Bitte meine in eile gefertigten, selten anfallenden Vertipsler zu entschuldigen.
    Zitieren Zitieren NAch neuen Richtlinien PE in einem Metallgehäuse mit nur 24V Zuleitungen notwendig?  

  2. #2
    Registriert seit
    01.06.2008
    Ort
    Ostwestfalen
    Beiträge
    1.866
    Danke
    405
    Erhielt 471 Danke für 374 Beiträge

    Standard

    Hallo Maxi,

    ich nehme an, Du redest von Maschinen, also EN 60204-1 (VDE0113).

    Die habe ich gerade mal überflogen.

    Es steht nicht speziell drin, daß Gehäuse, in denen nur 24V ist, geerdet werden müssen.
    Was dort steht, findest Du in der angehängten Datei.

    ... also alles erden, (auch Gehäuse mit 24V) ...

    Ausnahmen nur bei Schutzklasse II oder Schutztrennung.

    Andererseits ist die PELV (24V mit geerdetem Minus) eine Maßnahme gegen indirekte Berührung.

    Alles eindeutig zweideutig.

    Ich würde aber alle Gehäuse und Stecker erden, erstens aus EMV-Gründen und zweitens wegen der Verhinderung von Spannungsverschleppungen, wenn der Pluspol metallische Anlagenteile incl. Metallgehäuse berührt.
    Deswegen muss ja auch der Minuspol geerdet sein.

    Ich hoffe, ich konnte helfen.

    Gruß
    Tommi
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Tommi (15.04.2011 um 15:45 Uhr) Grund: Formulierung

  3. #3
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.480
    Danke
    1.141
    Erhielt 1.241 Danke für 973 Beiträge

    Standard

    Du musst nicht erden, wenn du Schutztrennung / Schutzkleinspannung oder Schutzisolierung machst. All diese Massnahmen sind der Regel aufwendiger und teurer als Erden.

    Gruß
    Dieter

  4. #4
    Avatar von maxi
    maxi ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    02.04.2006
    Ort
    nähe Muc
    Beiträge
    2.787
    Danke
    115
    Erhielt 126 Danke für 107 Beiträge

    Standard

    HAllo,

    ich habe mich nun mal durchgewäzt.
    Für unter 50 Volt gilt:

    VDE 100 Teil 410 schriebt keine Erdung vor.
    VDE 113 schreibt insoweit eine Erdung vor, das die 0 Potentiale Sekundärseitig des Spannungswandlers geerdet werden müssen.

    VDE 100 glaub Teil 224 wars, schriebt vor das wenn in einem Kabel oder einem Gehäuse ein PE miteführt wird, muss dieser auch funktionstüchtig sein. Sprich angeschlossen / Durchgeschleift sein.

    Ansonsten würde ja auch jeder Inni mit metallgewinde, jede Steckverbindung mit MEtallgehäuse etc. etc. geerdet werden müssen.
    ___________________________________________





    Sende eine SMS mit dem Stichwort "Feuer" an die 112 und innerhalb von 10 Minuten steht ein roter Partybus mit derbem Sound vor deiner Tür.


    AGB: Wer Rechtschreibfehler findet darf diese behalten. Bitte meine in eile gefertigten, selten anfallenden Vertipsler zu entschuldigen.

  5. #5
    Registriert seit
    14.06.2008
    Ort
    Pirmasens
    Beiträge
    1.794
    Danke
    94
    Erhielt 727 Danke für 457 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    DIN EN ISO 13849-2 Anhang D
    Grundlegende Sicherheitsprinzipien :
    Richtige Schutzleiterverbindung
    Isolationsüberwachung

  6. #6
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.480
    Danke
    1.141
    Erhielt 1.241 Danke für 973 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von maxi Beitrag anzeigen
    Ansonsten würde ja auch jeder Inni mit metallgewinde, jede Steckverbindung mit MEtallgehäuse etc. etc. geerdet werden müssen.
    Ein Ini ist schutzisoliert und muss deshalb nicht geerdet werden. Ist also ein schlechtes Beispiel.

    Die Aussage "Für unter 50 Volt gilt" kann so pauschal auch nicht ganz stehen bleiben, denn hier musst du nochmal unterscheiten nach:

    • Sicherheitskleinspannung (SELV)
    • Schutzkleinspannung (PELV)
    • Funktionskleinspannung (FELV)

    Gruß
    Dieter

  7. #7
    Registriert seit
    16.05.2008
    Ort
    CH-8280 Kreuzlingen
    Beiträge
    141
    Danke
    5
    Erhielt 46 Danke für 29 Beiträge

    Standard

    Hallo Zusammen

    Eine Antwort zu dieser Frage findet man in der Norm EN 60204-1;2006.

    Im Abschnitt 6.4 Schutz durch PELV; Absatz 6.4.1 Allgemeine Anforderungen, Anmerkung b) - steht:

    Eine Seite des Stromkreises oder ein Punkt der Energiequelle dieses Stromkreises muss an das Schutzleitersystem angeschlosssen werden.

    Unter Abschnitt 9.4.3.1 Erdschlüsse, Methode a) - 2) ist zu lesen:

    Steuerstromkreise, die von einem Steuertransformator gespeist werden, der nicht mit dem Schutzleitersystem verbunden ist, ...... , sind jedoch mit einem Gerät versehen, das im Erdschlussfall den Stromkreis automatisch unterbricht.

    Das heisst nichts anderes, als in solch einem Falle eine Isolationsüberwachung notwendig wird. Unter Umständen recht teuer.

    Ebenso ist am Anfang im gleichen Abschnitt (9.4.3.1 Erdschlüsse) folgendes zu lesen:

    Erdschlüsse in irgendeinem Steuerstromkreis dürfen nicht zu einem unbeabsichtigten Anlauf oder potenziell gefahrbringenden Bewegung führen oder das Stillsetzen der Maschine zu verhindern.

    Um nun in jedem Falle, bei einem geerdeten Steuerstromkreis, einen möglichen Erdschluss zu detektieren und die vorgeschaltete Überstromschutzeinrichtung zum Auslösen zu bringen, muss ein metallenes Gehäuse geerdet werden. Die Norm unterscheidet in diesem Falle nicht, ob eine Klein- oder andere Spannung verwendet wird.

    Ich denke, mit diesen Auszügen aus der Eingangs erwähnten Norm, ist die Frage zur Erdung eines metallenen Gehäuses beantwortet.

    Mit Gruss und schöne Ostertage

    Hans

  8. #8
    Avatar von maxi
    maxi ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    02.04.2006
    Ort
    nähe Muc
    Beiträge
    2.787
    Danke
    115
    Erhielt 126 Danke für 107 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von HBL Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen

    Eine Antwort zu dieser Frage findet man in der Norm EN 60204-1;2006.

    Im Abschnitt 6.4 Schutz durch PELV; Absatz 6.4.1 Allgemeine Anforderungen, Anmerkung b) - steht:

    Eine Seite des Stromkreises oder ein Punkt der Energiequelle dieses Stromkreises muss an das Schutzleitersystem angeschlosssen werden.

    Unter Abschnitt 9.4.3.1 Erdschlüsse, Methode a) - 2) ist zu lesen:

    Steuerstromkreise, die von einem Steuertransformator gespeist werden, der nicht mit dem Schutzleitersystem verbunden ist, ...... , sind jedoch mit einem Gerät versehen, das im Erdschlussfall den Stromkreis automatisch unterbricht.

    Das heisst nichts anderes, als in solch einem Falle eine Isolationsüberwachung notwendig wird. Unter Umständen recht teuer.

    Ebenso ist am Anfang im gleichen Abschnitt (9.4.3.1 Erdschlüsse) folgendes zu lesen:

    Erdschlüsse in irgendeinem Steuerstromkreis dürfen nicht zu einem unbeabsichtigten Anlauf oder potenziell gefahrbringenden Bewegung führen oder das Stillsetzen der Maschine zu verhindern.

    Um nun in jedem Falle, bei einem geerdeten Steuerstromkreis, einen möglichen Erdschluss zu detektieren und die vorgeschaltete Überstromschutzeinrichtung zum Auslösen zu bringen, muss ein metallenes Gehäuse geerdet werden. Die Norm unterscheidet in diesem Falle nicht, ob eine Klein- oder andere Spannung verwendet wird.

    Ich denke, mit diesen Auszügen aus der Eingangs erwähnten Norm, ist die Frage zur Erdung eines metallenen Gehäuses beantwortet.

    Mit Gruss und schöne Ostertage

    Hans
    Hallo,

    dies würde ja bedeutend as ich jeden Metallenen Stecker, Jede Verschraubungsmutter, jeden Inni mit Metallgehäuse etc. erden muss und alle Murrkabel etc. wegen fehlenden PE wegschmeissen muss.
    Also nach 113 wär das so.
    Allerdings steht hier auch nicht expliziet PE und es wäre doch einfach eine Erdung des Sekundären 0V ausreichend.

    Diese wiederpricht sich aber ganz mit der 100 Teil 410.

    Allerdings steht in der 113 auch nicht expliziet PE und es wäre doch einfach eine Erdung des Sekundären 0V ausreichend um vielleicht dieser gerecht zu werden. Wie bei siemens oder Murr Netzteilen ja schon standart.

    Meine Meinung zählt da wenig, aber die 113 bedarf in diesen Punkt dringend einer Überarbeitung


    Vermutlich werde ich so entscheiden das bei allen 24 Leitungen der PE raus fliegen wird. Lieber habe ich keinen PE in einer Leitung als dann 24V Leitungen mit PE wo er vermutlich nicht aufgelegt oder irgendwo unterbrochen ist. Oder gar noch jemand anfängt die kleinen Stecker mit Metallgehäuse usw. zu erden.
    Bei 300 24V Sensoren dann im Schaltschrank 300 extra PE klemmen anzubringen ist auch zu häftig.
    ___________________________________________





    Sende eine SMS mit dem Stichwort "Feuer" an die 112 und innerhalb von 10 Minuten steht ein roter Partybus mit derbem Sound vor deiner Tür.


    AGB: Wer Rechtschreibfehler findet darf diese behalten. Bitte meine in eile gefertigten, selten anfallenden Vertipsler zu entschuldigen.

  9. #9
    Registriert seit
    01.06.2008
    Ort
    Ostwestfalen
    Beiträge
    1.866
    Danke
    405
    Erhielt 471 Danke für 374 Beiträge

    Standard

    Hallo Maxi,

    dies würde ja bedeutend as ich jeden Metallenen Stecker, Jede Verschraubungsmutter, jeden Inni mit Metallgehäuse etc. erden muss und alle Murrkabel etc. wegen fehlenden PE wegschmeissen muss.
    also ich würde nicht tonnenweise PE-Leiter in der Anlage verbauen. Messtechnisch muss eine Verbindung des Schutzleitersystems vorhanden sein. Nach den Regeln und Werten der 0113 (60204).
    An Maschinenteile, an denen Niederspannungsverbraucher sitzen, würde ich einen zusätzlichen grüngelben Leiter anschließen, aber nicht an Teile, an denen nichts elektrisches sitzt, da muss nur der Meßwert passen (Beipiel Schutzgitter).
    Wenn durch Abschrauben von Maschinenteilen der PE-Kontakt verloren geht, muß man auch eine Brücke legen (ähnlich Wasseruhr zuhause), wenn dadurch eine Gefährdung besteht.

    Also, Verlegen von grüngelben Leitungen nach Augenmaß einer Elektrofachkraft...

    Gruß
    Tommi

  10. #10
    Registriert seit
    18.12.2006
    Beiträge
    63
    Danke
    3
    Erhielt 7 Danke für 6 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Maxi,

    wenn das Gerät einen PE Anschluß hat ist dieser anzuschliessen = Herstellerangaben.

    gruss
    Max
    Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.
    (Albert Einstein1879 – 1955)

Ähnliche Themen

  1. Richtlinien und Normen bei Versuchsaufbauten?
    Von SPSstudent im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.03.2011, 17:48
  2. Wie erstelle ich einen Funtionsplan nach der neuen Norm?
    Von Klappi im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.11.2008, 18:58
  3. bin auf der Suche nach einem Abeitskollegen
    Von rumgemeckerer im Forum Suche - Biete
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.03.2008, 16:28
  4. Welche Richtlinien für Schaltschrankbau?
    Von Bitte_ein_Bit im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.03.2008, 07:56
  5. Programmierstil - Richtlinien - S7
    Von eloboy im Forum Simatic
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 13.10.2004, 09:13

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •