Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Druckregelung Hochdruckreiniger-Anlage mit 5 Pumpen

  1. #1
    Registriert seit
    15.03.2006
    Beiträge
    149
    Danke
    18
    Erhielt 13 Danke für 10 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    bin gerade bei der Planung/Umsetzung einer Hochdruckreinigeranlage mit insgesamt 5 Pumpen. Jede Pumpe leistet ca. 100 l/min bei 60bar.
    Angetrieben werden sollen die Pumpen durch FU-gesteuerte DS-Motoren.
    Der Druck der Anlage soll nun möglichst konstant geregelt werden. (ca.50-60bar)
    In der Hauptabgangsleitung werden sich Druckmess- und Strömungssensoren befinden. (Analog 4..20mA)
    Es sollen natürlich nicht immer alle Motoren laufen sondern in Kaskadenschaltung(-regelung). also Motor 1 0..100%, wenn nicht ausreichend zusätzlich Motor 2 0..100% usw.
    Das ganze wollte ich mit einer S7-300 realisieren. Wie würdet Ihr das mit den Reglern in der CPU machen? Für jeden Motor einen eigenen Regler und den dann zuschalten sobald wieder eine weitere Pumpenstufe benötigt wird? Oder wie würdet Ihr das ganze realisieren?

    Vielen Dank im Voraus
    Zitieren Zitieren Druckregelung Hochdruckreiniger-Anlage mit 5 Pumpen  

  2. #2
    Registriert seit
    08.09.2006
    Beiträge
    170
    Danke
    4
    Erhielt 26 Danke für 16 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von McMeta Beitrag anzeigen
    Hallo,
    bin gerade bei der Planung/Umsetzung einer Hochdruckreinigeranlage mit insgesamt 5 Pumpen. Jede Pumpe leistet ca. 100 l/min bei 60bar.
    Angetrieben werden sollen die Pumpen durch FU-gesteuerte DS-Motoren.
    Der Druck der Anlage soll nun möglichst konstant geregelt werden. (ca.50-60bar)
    In der Hauptabgangsleitung werden sich Druckmess- und Strömungssensoren befinden. (Analog 4..20mA)
    Es sollen natürlich nicht immer alle Motoren laufen sondern in Kaskadenschaltung(-regelung). also Motor 1 0..100%, wenn nicht ausreichend zusätzlich Motor 2 0..100% usw.
    Das ganze wollte ich mit einer S7-300 realisieren. Wie würdet Ihr das mit den Reglern in der CPU machen? Für jeden Motor einen eigenen Regler und den dann zuschalten sobald wieder eine weitere Pumpenstufe benötigt wird? Oder wie würdet Ihr das ganze realisieren?

    Vielen Dank im Voraus
    Frage:
    Mit welcher Geschwindigkeit kann sich denn der Druck in der Anlage ändern
    (Wie schnell schalten die Düsen?)

    Wie genau soll der Druck gehalten werden?

    Soll der Druck an den Düsen konstant sein oder an den Pumpen (nur von Interesse, wenn der Druckabfall in der Leitung nicht vernachlässigbar klein ist, wenn man das doch berücksichtigen müsste, würde die Strömungsgeschwindigkeit in die Regelung mit eingehen!)?

    Wie schnell reagieren die Pumpen?

  3. #3
    McMeta ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    15.03.2006
    Beiträge
    149
    Danke
    18
    Erhielt 13 Danke für 10 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Longbow Beitrag anzeigen
    Frage:
    Mit welcher Geschwindigkeit kann sich denn der Druck in der Anlage ändern
    (Wie schnell schalten die Düsen?)

    Wie genau soll der Druck gehalten werden?

    Soll der Druck an den Düsen konstant sein oder an den Pumpen (nur von Interesse, wenn der Druckabfall in der Leitung nicht vernachlässigbar klein ist, wenn man das doch berücksichtigen müsste, würde die Strömungsgeschwindigkeit in die Regelung mit eingehen!)?

    Wie schnell reagieren die Pumpen?
    Ich sehe schon, du hast da mehr Erfahrungen in dem Thema als ich

    An der Anlage ist ein sehr langes Rohrsystem von min. 100m angeschlossen. An diesem Rohrsystem sind die entsprechenden Zapfstellen wo die Reinigungslanzen angeschlossen werden können. Die haben ca. 35 l/min bei 60 bar.
    Der Druck kann so ca. 10bar schwanken.
    Weitere Dinge kann ich leider im Moment noch nicht sagen. Ich werde morgen dort Vor-Ort sein weil die bestehende Anlage ersetzt werden soll.
    So wie es wohl im Moment ist wird nur der Druck in der Hauptzuleitung kurz nach den Pumpen geregelt weil sich dort der Druckmesssensor befindet. Allerdings nur in Kaskadenschaltung ohne FU. Jetzige Strömungssensoren sind direkt beim Druckmesssensor verbaut und BINÄR.
    Wäre schön wenn du mir noch ein paar Tips geben könntest was man noch so alles beachten sollte, da du ja anscheinend fit in dem Bereich bist
    Vielen Dank

  4. #4
    Registriert seit
    06.10.2003
    Beiträge
    3.410
    Danke
    449
    Erhielt 504 Danke für 407 Beiträge

    Standard

    Hallo McMeta,

    wichtig ist daß alle eingeschaltene Pumpen den selben Druck erzeugen, bzw. vom selben Typ sind und mit derselben Drehzahl laufen. Läuft eine mit kleinerer Leistung, dann fördert sie nichts. Es öffnet nicht einmal die Rückschlagklappe.

    Du brauchst einen PI-Regler aus dessen Sequenz du fünf Freigaben (jeweils mit Hysterese) für die Pumpen bildest. Wird eine Pumpe zugeschaltet, dann muß sie zunächst entlang einer Rampe auf die Drehzahl der anderen Pumpen fahren. Den Rest erledigt der Regler. Beim Abschalten einer Pumpe, die Pumpe ebenfalls langsam herunterfahren, damit der Regler ganz geschmeidig nachregeln kann.

    Ich hatte so etwas mal bei einer großen Kälteanlage realisiert. Es funktionierte eigentlich recht gut. Der Drucksensor befand sich 200m entfernt bei den Abnahmestellen (4..20mA). Allerdings hatte ich auch keine großen Schwankungen des Durchflusses.


    Gruß, Onkel
    Es gibt viel mehr Leute, die freiwillig aufgeben, als solche, die echt scheitern.
    Henry Ford

  5. #5
    Registriert seit
    08.09.2006
    Beiträge
    170
    Danke
    4
    Erhielt 26 Danke für 16 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von McMeta Beitrag anzeigen
    Ich sehe schon, du hast da mehr Erfahrungen in dem Thema als ich

    An der Anlage ist ein sehr langes Rohrsystem von min. 100m angeschlossen. An diesem Rohrsystem sind die entsprechenden Zapfstellen wo die Reinigungslanzen angeschlossen werden können. Die haben ca. 35 l/min bei 60 bar.
    Der Druck kann so ca. 10bar schwanken.
    Weitere Dinge kann ich leider im Moment noch nicht sagen. Ich werde morgen dort Vor-Ort sein weil die bestehende Anlage ersetzt werden soll.
    So wie es wohl im Moment ist wird nur der Druck in der Hauptzuleitung kurz nach den Pumpen geregelt weil sich dort der Druckmesssensor befindet. Allerdings nur in Kaskadenschaltung ohne FU. Jetzige Strömungssensoren sind direkt beim Druckmesssensor verbaut und BINÄR.
    Wäre schön wenn du mir noch ein paar Tips geben könntest was man noch so alles beachten sollte, da du ja anscheinend fit in dem Bereich bist
    Vielen Dank
    Ich denke, da ist Onkel Dagobert der bessere Ansprechpartner!!

    Ich dachte zuerst an einen sehr dynamischen Betrieb mit sehr hoher Regelgenauigkeit im industriellen Umfeld. Sorry.
    Aber bei Deinem Fall könnte es ja auch vorkommen, dass alle Zapfstellen gleichzeitig aktiviert oder geschlossen werden, dann gibt es ganz schöne Rumpler im System!?
    Habt ihr da einen Ausgleichsbehälter?

  6. #6
    Registriert seit
    06.10.2003
    Beiträge
    3.410
    Danke
    449
    Erhielt 504 Danke für 407 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Longbow Beitrag anzeigen
    Ich denke, da ist Onkel Dagobert der bessere Ansprechpartner!!..
    Das kann man so nicht sagen. Ich kann nur von meinen Erfahrungen berichten, die hoffentlich ein guter Ansatz sind. Bei der Anlage um die es bei McMeta geht, kommen wahrscheinlich noch weitere Probleme hinzu. Ein paar Punkte hast du ja schon angesprochen.


    Gruß, Onkel
    Es gibt viel mehr Leute, die freiwillig aufgeben, als solche, die echt scheitern.
    Henry Ford

  7. #7
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.732
    Danke
    314
    Erhielt 1.520 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard

    Jetzt mal ungeachtet der theoretischen Regelungstechnik-Spielchen ...

    Ich halte es für enorm unwahrscheinlich, das sich die hier üblicherweise verbauten Hochdruckpumpen
    überhaupt in einem derartigen Maß über die Drehzahl regeln lassen.

    Insofern scheitert meiner Meinung nach das ganze Regelungskonzept spätestens bei der Pumpenbauart.

    Alles was ich bisher in dem Bereich gesehen habe, funktioniert eigentlich einfach über
    2 Druckschalter (1x Hochdruck, 1x Niederdruck).

    Zusätzlich ist üblicherweise noch ein mechanischer Bypass verbaut,
    der den zu hohen Druck in den Ansaugbehälter entlässt.

    Die Strömungswächter haben eigentlich reine Überwachungsfunktion ...

    Mfg
    Manuel
    Geändert von MSB (25.01.2010 um 20:03 Uhr)
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  8. #8
    Registriert seit
    06.10.2003
    Beiträge
    3.410
    Danke
    449
    Erhielt 504 Danke für 407 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von MSB Beitrag anzeigen
    ..Insofern scheitert meiner Meinung nach das ganze Regelungskonzept spätestens bei der Pumpenbauart...
    Richtig. Was sind es eigentlich für Pumpen?

    Gruß, Onkel
    Es gibt viel mehr Leute, die freiwillig aufgeben, als solche, die echt scheitern.
    Henry Ford

  9. #9
    Registriert seit
    23.04.2009
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    3.042
    Danke
    241
    Erhielt 863 Danke für 617 Beiträge

    Standard

    Also eine Druckregelung habe ich schon oft gemacht und hat bis jetzt auch immer astrein funktioniert.
    Allerdings habe ich von so hohen Drücken keine Ahnung.
    Zitat Zitat von McMeta Beitrag anzeigen
    Das ganze wollte ich mit einer S7-300 realisieren. Wie würdet Ihr das mit den Reglern in der CPU machen? Für jeden Motor einen eigenen Regler und den dann zuschalten sobald wieder eine weitere Pumpenstufe benötigt wird? Oder wie würdet Ihr das ganze realisieren?

    Entweder für jede Pumpe einen eigenen Regler, oder die Regler in einer Kaskade dazu schalten und die Pumpen je nach Betriebsstunden auf den entsprechenden Regler verknüpfen. (Regler 1 = 100% dann start Regler 2 und Regler 1 anhalten; Regler 2 min Grenze = Stopp Pumpe 2 und Freigabe Regler 1)
    Ich habe beide Varianten schon realisiert, es haben auch beide ihre Vor- und Nachteile.
    Aber die letztere Variante finde ich genial.
    Geändert von Paule (26.01.2010 um 23:38 Uhr) Grund: Wortwahl geändert
    Gruß
    Paule
    ----------------------------------------------------------------------------
    > manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen <

  10. #10
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Bei Bremen
    Beiträge
    648
    Danke
    11
    Erhielt 12 Danke für 10 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Je nach Pumpentyp ist der "Regelbereich" der Pumpe unterschiedlich.

    Ich habe folgendes gesehen.

    Starten der Pumpe => schenll auf Drehzahl 900U/min
    Druckregler 0 mA => 900U/min Druckregler 20mA => 1500U/min
    Beim Starten der 2. Pumpe Schnell auf 900U/min dann Frequenzausgleich der Pumpen. mit der 3. Pumpe das gleiche. Beim Abschalten wird die Pumpe bis 900U/min langsam gestoppt. Der Regler fängt mit den laufenden Pumpe die Rampe der stoppenden Pumpe ab.

    bis 900U/min Fördert diese Pumpe nicht.

    Ich würde ein Programmteil einbauen, dass die Pumpenfolge wechselt, so dass alle Pumpe ungefähr die gleichen Betriebsstunden bekommt.
    Gruß
    Heinz

Ähnliche Themen

  1. Druckregelung
    Von Guste im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 01:38
  2. Druckregelung mit FB58 ?
    Von FrankyB im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.07.2009, 08:56
  3. Druckregelung mit S7 313C (???)
    Von Bombel im Forum Simatic
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.05.2009, 12:31
  4. Druckregelung
    Von Markus im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 11.11.2007, 17:06
  5. Druckregelung
    Von Stromtom im Forum Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.11.2005, 19:00

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •