Alternative für WinCC flexible

AndyPed

Well-known member
Beiträge
254
Punkte Reaktionen
1
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo,

wir stehen vor der Entscheidung von Protool/Pro auf ein neues Visualisierungsystem umzusteigen.
WinCC flexible haben wir 1 Version zugeschickt bekommen. Diese haben wir getestet.
Naja, die Performanche auf einem halbwegs aktuellen PC (P4 1,8 Ghz 768 MB Ram) ist schon bescheiden. Die Bedienung ungewohnt.
Ich vertrete die Meinung das ich mich genauso schnell in eine völlig andere Software einarbeite wie in flexible.

Was gibt es für vernünftige alternativen zu flexible ??
Was setzt Ihr ein ?
Wer ist zufrieden mit flexible ?

Ciao
 

Jochen Kühner

Well-known member
Beiträge
4.154
Punkte Reaktionen
474
wincc flexible

wir haben jetzt auch unsere 1. version von wincc flexible bekommen. und ausser das sich damit wesentlich langsamer projektieren lässt sehe ich keinen vorteil zu protool pro. ich finde unter pro tool war das alles noch übersichtlicher gelöst!

was hat den wincc flexible eigendlich über haupt für neue funktionen.

ich habe bisher nur folgendes herausgefunden:

vorteile:

* mit vb script lässt sich auf die objekte eines bildes zugreifen. (ist aber trotzdem sehr umständlich, da es keinen objektkatalog gibt (zumindest hab ich keinen gefunden))

* die ce touch geräte können mit einem pc über netzwerk ferngesteuert werden.

nachteile:

* arschlahm
* unübersichtlich
 

JesperMP

Well-known member
Beiträge
6.484
Punkte Reaktionen
1.222
Ein anderer Vorteil: Mehrere Protokolle können gleichzeitig projektiert werden.
Beispiel: S7 + S5 + OPC + AB DF1 + Modbus usw..
Protool kann ein Protokoll nur auf einmal haben.

Aber ich muß zustimmen; Flexible ist langsam und fehlerhaft.
Ich sage: Sie müssen mindestens ein Jahr warten, bevor Sie diese Software verwenden
Ich verwende Protool. Aber es gibt viele andere HMI Pakete in der Welt.
 
S

Softwerker

Guest
Im Vergleich zu ProTool kann WinCC flexible:

:)
+ Bildbausteine
+ Erweitertes Scripting (komplettes VB-Objektmodell für Bilder wie WinCC)
+ Versionsverwaltung
+ halbautomatisches Übersetzen von Projekten
+ Einfaches Wechseln zwischen unterschiedlichen Paneltypen ohne Konvertieren
+ Übersichtlich projektierbare Bildnavigation
+ Internet-Download
+ Internet-Features für Panel (EMAIL, Fernbedienung via Web, Servicefunktionen)
+ wesentlich günstigere PC-Runtime
+ ...

:(
- deutlich leistungsfähigerer Rechner notwendig (Speicher!)
 

JesperMP

Well-known member
Beiträge
6.484
Punkte Reaktionen
1.222
Ich habe probiert Citect zu verwenden und ich fand es sehr gut zu sein. Besonders gefiel die einfache Weise, wiederverwendbare Objekte zu bilden mir. Aber ich ging weg von Citect, da der Preis war ungefähr 250% einer ähnlichen Protool Lizenz.
Heute sollte es eine neue und preiswertere Version von Citect für OEMs geben.

Ich habe auch RSview32 verwendet. Zu projektieren ist einfacher als Protool, aber es hat nicht Citects wiederverwendbare Objekte. Und Rockwell schaltet zu RSView ME und RSView SE, also würde ich nicht RSView32 für ein neues Projekt auswählen. Die Preiskalkulation war ungefähr 150% einer ähnlichen Protool Lizenz.
Ich höre, daß RSView ME/SE viele Probleme hat.

Ich würde auch einen Blick an der ICONICS Genesis nehmen. Ich habe sie nicht verwendet. Aber ich mag die Weise, die sie vollständig auf OPC basiert.
Preis ist 100 - 150 % einer ähnlichen Protool Lizenz.
 

Markus

Administrator
Teammitglied
Beiträge
5.291
Punkte Reaktionen
1.322
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
ich schimpfe auch oft über protool.
letztens war ein mann von lauer da, der hat seine wop-panels vorgestellt.

die dinger haben klasse funktionen, speziell was die datei und rezepturverwaltung angeht.

was ich an lauer auch schätze ist die flexibiltät. wenn siemens protool verkauft, dann ist das protool. und bis da kundenwünsche einfliesen sind wir alle tot... bei lauer ist das anders, es kommen ständig neue versionen mit neuen funktionen heraus...

andererseits ist das vieleicht auch nicht immer gut...

die neue version die der lauer mann bei uns vorstellte, funktionierte zb mit unserem projekt und dem neuen panel nicht. wir mussten die präsentation abbrechen...

aber am nächsten tag hat sich sofort einer von lauer ins auto gesetzt und hat ein neues panel und software gebracht. einige entwickler haben diese nacht wohl auch nicht geshclafen....
das hat mit wiederum gefallen.


lauer ist auch bereit firmenspezifische logo´s auf die frontfolien der panels zu drucken, siemens würde das nie machen...


was mir aber an lauer nicht gefällt ist das es nicht möglich ist variablen im panel indirekt zu adressieren wie es bei siemens geht. diese funktion ist mir sehr wichtig...
vermutlich wird lauer das aber in kürze auch bald einbauen...

ein weiteres tolles extra der lauer panels ist das ich das panel als mpi adapter nutzen kann! ich kann sowohl über die rs232 als auch über die standartmäsige ethernetschnittstelle auf die s7 zugreifen. an die rs232 kann ich auch ein modem anschliesen und das panel als ts-adapter nutzen... <-- finde ich geil!


an den ganz großen vorteil von siemens kommt aber keiner der anderen hersteller ran. bei siemens ist alles aus einer hand, alles liegt in einem projekt, die visualisierung kann die symbilik aus dem sps-programm nutzen.
das mit der symbolik können andere zwar auch, aber man muss sie importieren. wenn sich adressen im s7 projekt andern merkt protool das selbst, einem fremden panel müsste das auch wieder gesagt werden....


was wiederum für lauer spricht ist das lauer seit vielen jaren panels baut, schon länger als siemens, und lauer baut NUR panels...
der service dürfte auf jeden fall besser sein, der preis auch (nicht zuletzt wegen dem gespartem ts-adapter), aber siemens hat auch seine vorzüge.
wir sind NOCH nicht umgestiegen...
 

SPS Markus

Well-known member
Beiträge
324
Punkte Reaktionen
10
@Markus,

dem was du da schreibst kann ich nur zustimmen. Wir hatten früher lange vor den Siemens die Lauer-Panels im Einsatz. Vor 2 Monaten auch eine Vorstellung der Panels. Vorteile gibt es genug (Ethernet mit Verbindung zur CPU, RS232..) aber leider auch Nachteile. Der größte für uns: Symbolik muß importiert werden und Probleme beim Einsatz bei Zugriffen auf DB's die Arrays beinhalten. Des weiteren sind wir auch an Vorgaben unsere Kunden gebunden. Die schreiben jetzt das MP270 als Standart fest.

Markus
 

Markus

Administrator
Teammitglied
Beiträge
5.291
Punkte Reaktionen
1.322
einen querverweis für die variablen hat der wob-designer (die software von lauer) auch nicht. das halte ich auch für einen großen nachteil...
 

KaffeeSaufenderKamin

Well-known member
Beiträge
143
Punkte Reaktionen
3
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
@Markus

Siemens druckt dir auch Labels auf die Panels, kommt nur auf die Menge an ( glaube waren > 50 Stück ) :wink:

Macht Lauer das auch für nur 1 oder 2 Panels, oder haben die auch eine mindestbestellmenge ???
 

Question_mark

Well-known member
Beiträge
3.381
Punkte Reaktionen
578
Hallo Markus,
dazu gibt es Infos auf der Siemens Homepage unter Beitrags-ID 4297818.
Wenn man als Suchbegriffe "panel" + "kunden" + "design" dort eingibt, erscheinen weitere Infos zu kundenspezifischem Design der einzelnen Panels.
Gruss
Question_mark
 

Kurt

Well-known member
Beiträge
463
Punkte Reaktionen
16
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
@JesperMP and rest

wie findest du die Einarbeitungszeit für Citect?

von 'ohne viel lesen, intuitiv los legen'
über 'man muss erst das Konzept durchschauen'
bis ' ohne Schulung - geht nicht wirklich was'

Bitte um eine Einschätzung.
Kurt
 

Heinz

Well-known member
Beiträge
657
Punkte Reaktionen
11
Ein Punkt ist, dass sich Protool in den Simatic-Projekten implementiert und so ein Teil des Anwenderprogrammes ist. Im S7-Prg halte ich auch die DAten der Visualisierung.

Querverweise sind möglich. Abgleich mit der Zuordnungsliste (bei symbolischer Programmierung) usw.

Dies kann ein Fremdprodukt nicht so einfach. Die Hersteller arbeiten zum Teil dran.
 

JesperMP

Well-known member
Beiträge
6.484
Punkte Reaktionen
1.222
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Kurt,

Zwischen 'ohne viel lesen, intuitiv los legen' und 'man muss erst das Konzept durchschauen' .

Aber das war 5 Jahren vorher. Dieses kann mittlerweile geändert haben, wenn zu viele features addiert worden sind.
Probier selbst. Eine Demo ist gratis.

Wenn nur jemand (Kurt ?) herausfinden könnte was der Preis von CitectHMI im vergleich mit CitectSCADA ist.
 

Kurt

Well-known member
Beiträge
463
Punkte Reaktionen
16
Hallo Jesper,

Danke für die Einschätzung.

Das Produkt Citect HMI ist nur für OEM's und wird von meinem
Distributor GEVA nicht angeboten.
Für uns gibt es nur das 'normale' Citect SCADA - PC Paket.

Werde mir das in Nürnberg mal zeigen lassen und dann entscheiden ob sich ein Test lohnt.

Kurt
 

S7_Mich

Well-known member
Beiträge
208
Punkte Reaktionen
3
Hallo,

gibts denn eigentlich eine Demo CD von WinCC flexible?

Hab weiter oben gelesen, das WinCC Flexible mehrere Protokolle gleichzeitig projektieren kann. Heißt das, das man an ein TP270 zwei verschiedene Steuerungen anschließen kann. TP270 hat ja zwei Schnittstellen. Könnte man ja dann einmal eine S5 über RS232 (Konverter) anschließen und noch eine S7 an die zweite Schnittstelle! Würde das funktionieren?

Aber eine Demo hab ich auf AD nicht gefunden. Gibts sowas?

Gruß
Michael
 
Oben