Baud Rate Profibus! Welche nutzt ihr und warum?

plc_tippser

Well-known member
Beiträge
2.500
Punkte Reaktionen
301
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hei,

mich würde interessieren, welche Baudrate Ihr nutzt und warum.
Wir hatten bisher immer 12MBaud, wegen kritischer Analogwerte die über den Bus kommen. Wenn ich mir aber die theoretische Laufzeit angucke, ist der Bus je nach Teilnehmern bei 1,5M immer noch schneller als die SPS Zykluszeit. Und wieviel Telegrammwiederholungen bei 12M wegen schlechter Leitung ausgeführt werden ist immer unbekannt.

Gruß pt
 

Zottel

Well-known member
Beiträge
2.299
Punkte Reaktionen
277
Ich habe bei der Erneuerung einer Steuerung in einer Anlage ca 50m Profibus verlegt (4-Stationen). Die Kabelführung ließ sich nicht getrennt von Leistungskabeln bewerkstelligen. Zum testen habe ich es ein paar Tage mit 12MBit laufen lassen, während die Anlage noch mit der alten Steuerung arbeitete. Ich hatte keine in der Baugruppendiagnose sichtbaren Fehlern. Da es mit 1,5Mbit nicht langsamer war, habe ich darauf zurückkonfiguriert in der Hoffnung, etwas Störsicherheit zu gewinnen.
 

smoe

Well-known member
Beiträge
334
Punkte Reaktionen
10
immer 1,5Mbps

Ich verwende immer 1,5Mbit. Die Anlagen die noch vor der Verfügbarkeit von höheren Geschindigkeiten erstellt wurden laufen immer noch so. Neuere Anlagen laufen aber auch "nur" mit 1,5M weil alle Slaves das können. (zb. ET200L kann kein > 1,5M). Probleme mit der Leitungslänge und der Verlegung des Kabels gibts dann auch seltener.
 

volker

Supermoderator
Teammitglied
Beiträge
5.470
Punkte Reaktionen
935
hallo

ich verwende in der regel(idr) auch 1,5 m. das ist für die meisten anwendungen schnell genug. auch der bus ist dann nicht so anfällig und erlaubt größere leitungslängen.
 

smoe

Well-known member
Beiträge
334
Punkte Reaktionen
10
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Vor Jahren als schnellerer Profibus aufkam habe ich aus "gut informierten Kreisen" erfahren das eines der Argumente für 12 Mbps Profibus war, das kommende Industrial Ethernet (10Mbps) mit einer höheren Geschwindigkeit zu übertrumpfen.

Was aber eigentlich nur als Verkaufsargument zu werten ist weil wir als Techniker lassen uns durch solche Zahlen nicht beeindrucken. :)
 
OP
P

plc_tippser

Well-known member
Beiträge
2.500
Punkte Reaktionen
301
Wir mussten vor einiger Zeit auch feststellen, das bei manchen Geräten immer wieder Problem bei Raten>1,5m auftraten.
Z.B. bei Robotern Fa. Reis das PB-Kabel durch den Roboterfuss hoch zur 3.Achse ist nur für 1,5. Wir haben es dann mit einem Repeater gepuscht auf 12m. Ob&s nötig war :?:

Gruß pt
 

joker

Active member
Beiträge
32
Punkte Reaktionen
0
Profibus Baudrate wählen !

hallo zusammen,

es kommt auf die Anwendung drauf an. Wird keine Synchronisation (Antriebe ; Moteren) verwendet reichen dort 500 bis 1,5 Mbaud aus.

Wenn man betrachtet, dass auf DP Seite die Auswertung zwischen der logischen 0 und 1 pegelabhängig ist und somit ein möglicher Störimpuls
bei hoher Übertragungsrate genau dann eintrifft wenn die Auswertung läuft. Dies hat zur Folge, dass die Rechtecksignale smäler sind als bei niedriger Übertragung und deshalb eine deutlich stabiler datenleitung darstellen !

Gruss
:wink: JOKER
 

Ralle

Supermoderator
Teammitglied
Beiträge
14.407
Punkte Reaktionen
3.376
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Also, i.d.R. laß ich den Bus mit 12M laufen, das setzt aber saubere Verlegung voraus (auch Biegeradien bei ausgedehnten Bussen). Seit wir Schneidklemmenstecker einsetzen ist die Fehlerquelle Stecker fast bei Null.
Ob man 12M braucht ist natürlich die Frage, aber bei vielen Teilnehmern, Servo's etc. am Netz steigt auch der Overhead enorm an, so daß man mit 12M eher auf der sicheren Seite ist. Was die Störanfälligkeit betrifft, kann ich eigentlich nichts Negatives sagen. Probleme hatten wir immer nur mit schlecht verlegter Leitung, schlechten Anschlüssen, oder falscher Busleitung.
Bei hoher Störeinstreuung von Außen sollte man allerdings mit dem Takt runtergehen.

Eins bleibt aber klar, wenn es Probleme mit einer höheren Baudrate gibt, sollte man nicht einfach damit runtergehen, sonder genauer hinschauen, da sich hier schon Probleme im späteren Betrieb erkennen lassen.

Leider ist der Profibustester von Siemens nicht besonders hilfreich, hat in diesem Zusammenhang jemand schon Erfahrungen mit anderen Diagnosegeräten oder mit Diagnosesoftware gemacht ?

Gruß Ralle !
 

Ralf

Well-known member
Beiträge
194
Punkte Reaktionen
50
Mit dem Bustester allein ist es leider ja nun nicht getan, da sich hier nur wenige mögliche Störungen diagnostizieren lassen. Ich hatte kürzlich bei einem Umbau mächtig Ärger mit einer sporadisch auftretenden Störung, ein Erdungsband war locker, es floß Strom über den Schirm, und das bei einer verflucht merkwürdigen Wellenform - daher mit hohem HF Anteil.

Das findet man meines Wissens nach mit keinem Bustester - meistens heist es hier suchen.

In meinem Fall wäre es der Hit gewesen eine empfindliche Stromzange am Schirm, warscheinlich wäre ich hiermit eher drauf gekommen.

In beantwortung des Themas, hatte meine letzen Anlagen auch auf 12MBaut laufen und außer der oben beschriebenen Störung keine Probleme

Gruß

Ralf
 
Oben