Ein Paar Sätze zu Illegalen Raubkopien

Markus

Administrator
Teammitglied
Beiträge
5.217
Punkte Reaktionen
1.265
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Jeder der Programmiert (Sei es SPS oder was anderes) weiß das Softwareentwiklung Geld kostet! Die Entwickler müssen auch von etwas Leben und machen das nicht nur zum Vergnügen!

Deshalb habe ich absolut kein Verständniss dafür wenn Gewerbetreibende bei ihrer Arbeit Illegale Software verwenden!

Bei Schülern und Studenten die sich die Software ohnehin nicht kaufen würden/könnten, sieht die Sache meiner Meinung nach anders aus. Schlieslich Profitieren auch die Softwarefirmen später wenn sich der Schüler/Student im Beruf das Produkt kauft das er kennt...

Es muss gesagt sein das die Ganze Sache deswegen nach wie vor illegal bleibt!

Sollte hier jemand ein Topic finden das ihm nicht gefällt möge er sich bei mir melden: markus@powertronik.de
 
A

Aragorn

Guest
Da muss ich widersprechen. Ich finde auch Raubkopien von Leuten die sich die Software nicht kaufen würden höchst bedenklich.
Ich selbst habe schon in Konkurenz zu Arbeitslosen gearbeitet die mit x.tausend Euro teurer Software gearbeitet haben.
Wenn man selbst freiberuflich im gleichen Projekt arbeitet,
keine Staatsknete bekommt und sich auch noch die Software kauft kommt man sich echt verar***t vor. Nebenbei entzieht einem das die ganze Verhandlungsbasis wenn andere (fast) umsonst das gleich machen (können).

Raubkopien sind Diebstahl!
Immerhin gibt es von vielen Firmen Studentenversionen die günstiger sind, ist ja nicht so das es keine Möglichkeit gäbe.

Sonst könnte ja auch jede Firma sagen, wir würden uns die Software nicht kaufen, also können wir sie ja kopieren.
(Nach meiner Erfahrung ist die nichtbezahlung von externer Software in Unternehmen auch oft ein Hinweis darauf das auch die interne Software (also die Entwickler) schlecht bezahlt werden).
 
OP
Markus

Markus

Administrator
Teammitglied
Beiträge
5.217
Punkte Reaktionen
1.265
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Markus schrieb:
Jeder der Programmiert (Sei es SPS oder was anderes) weiß das Softwareentwiklung Geld kostet! Die Entwickler müssen auch von etwas Leben und machen das nicht nur zum Vergnügen!

Deshalb habe ich absolut kein Verständniss dafür wenn Gewerbetreibende bei ihrer Arbeit Illegale Software verwenden!

???
 

Zottel

Well-known member
Beiträge
2.299
Punkte Reaktionen
277
Jeder der Programmiert (Sei es SPS oder was anderes) weiß das Softwareentwiklung Geld kostet! Die Entwickler müssen auch von etwas Leben und machen das nicht nur zum Vergnügen!
Deshalb habe ich absolut kein Verständniss dafür wenn Gewerbetreibende bei ihrer Arbeit Illegale Software verwenden!
Mmmh..
Im Prinzip stimme ich Dir zu. Wenn es aber um Programmiersoftware für SPS geht (oder andere Automatisierungskomponenten wie Frequenzumrichtr, HMIs, Regler etc.), machen die Entwicklungskosten der Software nur einen Bruchteil der Entwicklungskosten der Hard- und Firmware aus. Die Entwickler (die dazu angestellten Menschen) des Herstellers leben auch nicht von den Einnahmen aus dem Verkauf.
Ferner ist es für grössere Gewerbetreibende oftmals möglich, die Software auch umsonst zu bekommen. Wenn bei mir ein Vertreter erscheint, stellt sein Produkt vor und erwähnt, dass seine Programmier-, Parametrier-, Software (x)xxx,-EUR kostet, sage ich ihm: "Dies ist ein Hindernis, Ihr ansonsten interessantes. Produkt überhaupt einzusetzen. Wir hätten vielleicht einen Anwendungsfall. Wenn das gut funktioniert, könnten sich neue ergeben. Aber wenn ich dazu die Software in Höhe von 1/5 bis 5x Hardware rechne, wird es uninteressant." Daraufhin ist mancher bereit, die Software so abzugeben. Was noch fehlt (zur Rechtssicherheit) ist, dass er namens seiner Firma erklärt, dass er das offiziell tut und jegliche Nachforderungen ausschließt.
Insgesamt ist hier wieder der größere im Vorteil, der entweder in dieser Art Druck ausüben kann oder soviele Geräte hat, dass die einmaligen Softwarekosten Peanuts sind.
Im Nachteil ist der kleine, der Service oder Ingenieurleistung anbieten will und und für eine Fülle für beim Kunde vorhandenen oder von verschiedenen Kunden gewünschten Marken Software benötigt.
 

Limbo

Well-known member
Beiträge
154
Punkte Reaktionen
0
1. Industriekunden bekommen sowiso den grö0ten Rabatt.
2. Bei großen Projekten unterliegt es dem Verhandlungsgeschick, sogar ein vollausgestattetes PG mitgeliefert zu bekommen. Bezahlen tut es der Kunde, direkt oder indirekt, sowiso.

Unsere Anlagen kosten zwischen 2 und 6 Mio €, da ist bei Bedarf immer ein aktuelles PG mit drinn.

Ansonsten kann ich den Argumenten von Mrkus und Aragon beipflichten.
Beide haben Recht, zum Üben und Lernen habe ich bedingtes Verständnis für Raubkopieen. Für das Geldverdienen mit Raubkopieen allerdings nicht.

Üben und Lernen kann man aber auch recht gut mit preiswerter Shareware, und einer Soft-SPS. Dabei stört es auch nicht, wenn die Programme auf ein AG, aber nicht auf ein PG übertragbar sind.

Wer im Betrieb ein PG mit legaler Software hat, und zu Hause an seinem PC mit der Orginal Soft üben, testen oder erweitern will, muß mit dem Einverständnis seines Chefs, - zumindest die Lizenzdiskette hin-und hertragen.

Limbo
 

Gerhard Bäurle

Well-known member
Beiträge
5.518
Punkte Reaktionen
1.576
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
@Markus

bezüglich des Threadtitels wollen wir heute mal spitzfindig sein. :)

Was ist den eine 'legale' Raubkopie? :eek:

Viele Grüße
Gerhard Bäurle

PS: Schon x mal gelesen aber erst heute aufgefallen.
 
A

Anonymous

Guest
Der Beitragstitel lautet 'illegale Raubkopien' und das ist so wie der 'weiße Schimmel' oder 'böse Schwiegermutter'.
 

Heinz

Well-known member
Beiträge
657
Punkte Reaktionen
11
Hallo,
grundsätzlich spricht Markus ein sehr heikles Thema an.

Der Gewerbetreibende geben viel Geld für die UPDATES ausgeben. Die "Raubkopierer" gehen mit Mondpreisen auf dem Markt und bekommen so Aufträge, weil sie diese Kosten nicht haben. :cry:

Es sollte jeder auch Lizenzen haben, für die Software, die er anbietet und mit der er arbeitet.

@Limbo
Bei Großprojekten sind die PG's und Lizenzen mit drin. Klaro
Das ist der Verhandlungs- und Projektbonus....
 
A

Anonymous

Guest
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Raubkopie

alles Blödsinn.
Hat schon einmal einer versucht mit einer Step5 Raubkopie eine Klöckner-Möller zu Programmieren ? Da hier Hardware nur mit DER Software läuft, gehört diese gefälligst (Umsonst) dazu. Anders sieht es beim PC aus, da kann ich meine PC Software auf jedem PC laufen lassen!!
Aber Siemens hat selbst bald (mit dem S7 System) Bill Gates übertroffen.
Kauft ich eine S7 mit Software und erweitere ich nach einer Zeit, sagt mir die Software -geht erst ab Version XXX. Also neue Software kaufen ??? Glückwunsch. Das Schaft nicht mal Bill.
 

lorenz2512

Well-known member
Beiträge
3.251
Punkte Reaktionen
310
Hallo,

ich finde die Preise sind eine Frechheit, man kauft z.B. ein OP von der Firma XYZ und schon muß man 400€ mit einplanen für Software. So und wenn man zu Hause z.B. mit S7 ein Projekt weiterbearbeiten möchte müßte man sich die Software kaufen. So ich gebe zu, in der Firma arbeite ich mit gekaufter Software, zu Hause mit Cracks, und zum Ausprobieren ziehe ich mir Software aus dem Netz, wobei manche Sachen das Geld nicht wert sind.

mfg

dietmar
 

lorenz2512

Well-known member
Beiträge
3.251
Punkte Reaktionen
310
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo,
das sind Programme die so aufgearbeitet sind das Dongel, Lizensabfragen usw. umgangen werden, oder es gibt einen Keygenerator dazu, wobei man einem Programm vorgaukelt man hat das Programm rechtmäßig erworben.

mfg

dietmar
 
A

Anonymous

Guest
Hi Gast,
dann kann ich mit einer älteren Software Version (V5.1)die neuen oder nicht alle CPU nicht programieren ?

Gruß Markus
 

MSB

Well-known member
Beiträge
7.085
Punkte Reaktionen
1.591
dann kann ich mit einer älteren Software Version (V5.1)die neuen oder nicht alle CPU nicht programieren
Nein, also V5.1 kann man mittlerweile eigentlich als total veraltet bezeichnen,
und in der Praxis eigentlich fast nicht mehr zu gebrauchen.

Die einzige alte und noch einigermaßen aktuelle Step7 Version ist V5.2, und
selbst da wird nicht mehr alle neue Hardware unterstützt, z.B. div. CP's.

Nun aber allgemein zum Thread:
Das Problem mit den hohen Software-Preisen haben nicht die Großfirmen, die für 1000sende von Euros Hardware jedes Jahr kaufen, die haben entsprechende Rabatte, oder auch die Option mal eine Software/PG geschenkt zu bekommen.
Das Problem haben Kleinbetriebe bis 5 Mitarbeiter, da bei vielleicht bei 5-10 Siemens-SPSen mindestens 3000€ für Siemens-Software, (und auch anderer SPS-Hersteller) bereitzuhalten, und das eigentlich jährlich steht eigentlich nicht wirklich in einem Verhältnis zueinander.

Von daher bin ich eigentlich der Meinung das Software für SPS und HMI im Prinzip kostenlos sein sollte, denn man kauft ja schließlich auch die Hardware dann dafür.

Mfg
Manuel
 
A

Anonymous

Guest
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
kostenlos

Hallo Manuel,

das ist prinzipiell richtig. Das wird aber nicht funktionieren solange es Firmen gibt die SPSen nachbauen die "kompatibel" zur Kopiervorlage sind und angepriesen werden " mit .... von .... programmierbar"
 

AWD

Well-known member
Beiträge
97
Punkte Reaktionen
0
Bitte Vorsicht bei jeglicher Auslegung...!

Hallo !

Wer sich aus dem Internet, von Streambändern oder CD’s ohne Erlaubnis Software auf den PC lädt und diese dann mit einem CD-Brenner fixiert, macht sich gem. §106, 108a, 110 UrhG strafbar.

Das gewerbsmäßige Erstellen von Software-Raubkopien kann bereits in drei Fällen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von einem Jahr und drei Monaten führen.

So hat z.B., das AG Velbert entschieden! Wann die Definition von „Raubkopie“ beginnt, ist wirklich für die Gerichte sehr „dehnbar“…

Seit 1994 sind das keine Kavaliersdelikte mehr! Es gibt saftige Strafen!

…nur mal so am Rande…hab "das da mit den §§" irgendwann mal studiert!

Netten Gruß
 

drfunfrock

Well-known member
Beiträge
934
Punkte Reaktionen
72
Ich habe mich damals gegen Siemens entschieden, weil die so eine heftige Lizenzpolitik haben und habe Beckhoff gekauft. Mit der Software kann ich in der Demoversion programmieren und nur der PC mit der Soft-SPS braucht eine Lizenz. In den ersten 30 Tagen nach der Installation läuft das auch ohne Lizenz. Damit kann sich gut in das System einarbeiten und muss nicht mit nichtlizensierten Kopien (Raubkopien gibt es nicht) arbeiten. Selbst der Schüler kann mit der Demoversion noch simulieren.

Ich finde das ist fair von Beckhoff und meine so sollte es die Regel sein. Erst probieren und schauen ob es passt, dann kaufen. Wenn man dann natürlich weiterhin die "Stirb oder friss"-Lizenzen bezieht, sollte man auch so ehrlich sein und diese kaufen, ohne an den Preis zu denken.
 
Oben