Formatieren der Micro Memory Card

Registriert
9 Juli 2003
Beiträge
18
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo

Ich verwende zum ersten Mal eine 215-DP CPU mit einer Micro Memory Card.
Nun möchte ich auf dieser nicht nur Bausteine überschreiben, sondern sie formatieren. Weiss jemand von Euch wie das geht?

Schon jetzt besten Dank für die Antworten!
Gruss
Sandra
 
A

Anonymous

Guest
MMC

Hallo, du hast ne 315C nehm ich mal an.

Formatieren geht (nur) mir einem Siemens-PG mit speziellem MMC -
Slot.

Allerdings kann man unter auch in einer CPU Formatieren, wenn die CPU urlöschen anfordert, aber nur dann!

Warum willst du formatieren ?
Die Siemens - MMC ist nicht mit einer "normalen" MMC zu verwechseln!
 

tobias

Well-known member
Registriert
22 Juni 2003
Beiträge
244
Punkte Reaktionen
19
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo
Die MMC lässt sich in der CPU eigentlich nur formatieren _wenn_ die auf der MMC vorhandenen Daten für die CPU ungültig sind. Die Karte _muss_ also in einer anderen CPU bereits benutzt worden sein. Diese "Formatierung" findet bei den 3xxCxx CPUs mit dem (Schlüssel)Schalter statt. (siehe Siemens KnowLedgeBase). Ansonsten gehts nur mit zugehörigem "Programmer".

Ein anderer Weg - den wir uns ausdachten (und zu funktionieren scheint) - ist ein _leeres_ Projekt, mit konfigurierter Hardware der eingesetzten CPU auf der Karte zu speichern. Wie bei kleinen Karten schnell zu bemerken ist bricht dieser Vorgang "laut kreischend" zusammen (diverse Fehlermeldungen). Wird der Simatic Manager (weil er sich nach "Canceln" der ErrorMSGs aufhängt) mit [Strg] + [Alt] + [Entf] beendet hats die MMC "gewaschen".

Garantie dafür übernimmt natürlich keiner - allerdings ist die Karte dann blitzsauber. :lol:
mfg
tobias
 
OP
S
Registriert
9 Juli 2003
Beiträge
18
Punkte Reaktionen
0
Hallo

@Freiherr: Ich will die Karte ja nicht formatieren weil ich den Sinn auch nicht erkennen kann, aber mein Chef beharrt darauf. Begründen kann er das nicht. :?
@tobias: Hat funktioniert! Vielen Dank!

Grusss
Sandra
 
Oben