Frage zu Flanken

karlibert

Member
Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo miteinander!

Wie schon an anderer Stelle erwähnt, habe ich gerade erst mit SPS angefangen. Heute gab es bei uns das Thema Flankenansteuerung. Da wir mit S7 arbeiten und in FUP die Programme erstellen, gab es jeweils 2 Möglichkeiten für negative bzw. positive Flankensteuerung.

Auf die Frage, welches die Unterschiede, schaffte es unser Dozent gerade mal die Hilfeseiten vorzulesen - das wars...

Deshalb die Frage nun hier: Welches ist der Unterschied zwischen den beiden Versionen?

Gruß
Volker
 

tobias

Well-known member
Beiträge
244
Punkte Reaktionen
19
Hallo,
das ist ganz einfach - nur deshalb glaube ichs überhaupt zu wissen.

Negatve Flanke (FN):
Ein nach Aus (auf am Eingang der SPS anliegende Spannung (fließenden Strom) bezogen).
Als Beispiel: EIN = HIGH entspricht 24V die am Eingang der SPS anliegen so wechselt der Wert auf 0V sobald ein dazwischenliegender Öffner betägtigt wird. Fallende Flanke.
Oder einfacher: Das Licht ist an und geht (durch Betätigung) aus.

Positive Flanke (FP):
Der "Flankenwechsel" von Aus nach Ein.
Beispiel: Der Taster am ElTakko ist ein Schliesser. Wenn Du da draufdrückst steigt die Spannung am Eingang von 0V auf 24V (wenns entsprechend geschaltet ist). Steigende Flanke.

Abgeleitet ists von den Zacken der Rechteckspannung (___[ ]___[ ]___) .

Programmiertechnisch spielt bei der Flankenauswertung noch einiger Kleinkram mit; bedarf in Step7 glaub' ich immer eines Flankenmerkers.
Gruss
Carsten
 
OP
K

karlibert

Member
Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hi!

Und Danke für die schnelle und ausführliche Rückmeldung - allerdings haben wir uns da wohl missverstanden.

Der Unterschied zwischen negativer und positiver Flanke ist mir klar - es gibt aber bei der Programmierung mit FUP jeweils 2 Varianten.

N bzw. NEG
P bzw. POS

und die Unterschiede sind mir/uns nicht klar geworden.

Leider kann ich dazu nicht mehr sagen, weil ich die Programmieroberfläche nicht selber habe.

Gruß
Volker
 

tobias

Well-known member
Beiträge
244
Punkte Reaktionen
19
Hallo
Ach stimmt ja - NEG und POS gibts auch noch ...
Neben einigen das VKE und Statuswort betreffenden theoretischen Feinheiten ist die praktische Auswirkung eigentlich so'ne Art Exklusiv(Oder)Flanke. Also im Prinzip: Nur wenn genau der Kontakt die Flanke wechselt mache ...

Da ich seltener selbst programmiere - wenn auch nur in AWL - will ich mal versuchen ein Beispiel aus ein paar der Flanke vorgelagerten Kontakten zu beschreiben (ähnlich in der Hilfe gezeigt).

FN: Wertet alle Kontakte die dem Flankenbefehl vorgelagert sind aus -
U E0.0
U E0.1 ...
FN M0.0
spricht sich dann eigentlich als: E0.0 oder E0.1 wechseln von "1" nach "0" wird als Flanke erkannt.

U(
U E 0.0
U E 0.1
O E 0.2
)
FN M 0.0
S A 0.0

Bei NEG /POS bezieht sich die Reaktion des Ausgangs genau auf die Flanke zugedachten Kontaktes. (Natürlich ist am Ende der Sequenz immer das VKE entscheidend !!! )

U E 0.0
U E 0.1
U E 0.2
U(
U E 0.3
FN M 0.0
)
S A 0.0
Hier _kann_ das VKE nur "1", und damit der Ausgang gesetzt, werden wenn tatsächlich am E0.3 vorgedachter Flankenwechsel stattfindet.

So glaube ich war's - (und wenn nicht genauso dann wenigstens ähnlich ...)
Carsten
 
Oben