Hilfe bei G120 & CU240E-2 PN

basstscho

Active member
Beiträge
40
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei meinen ersten Motorkontroller in Betrieb zu nehmen. Nachdem ich mich durch die STARTER-Konfiguration gearbeitet habe kann ich den Motor nun über die Steuertafel bewegen. Nun komme ich aber mit der Steuerung durch die SPS (315) nicht weiter. Konfiguriert ist die CU mit dem Standardtelegramm 1 (= zwei Worte). Nun nehme ich mal an, dass das erste Wort das Steuerwort 1 (für Regelerfreigabe usw.) und das zweite für das Steuerwort 2 (= Sollwertvorgabe) zu verwenden ist. Leider kommen meine mit Variable steuern/beobachten gesetzten Werte nicht an der CU an. Ebenso bekomme ich auch kein Zustandswort zurück. Hab ich irgendwo was übersehen, was der Profinet-Verbindung die "Hoheit" gibt?

Besten Dank für eure Hilfe,
Johannes
 

Anhänge

  • diagnose.png
    diagnose.png
    17,2 KB · Aufrufe: 21
  • hw_config.png
    hw_config.png
    27 KB · Aufrufe: 24
  • io_config.jpg
    io_config.jpg
    7,3 KB · Aufrufe: 23
  • io_config_feld.jpg
    io_config_feld.jpg
    18,3 KB · Aufrufe: 20
  • variablentabelle.png
    variablentabelle.png
    9,9 KB · Aufrufe: 22

bike

Well-known member
Beiträge
6.464
Punkte Reaktionen
794
Schon einmal in der Hardwarekonfig nachgeschaut?
Oder die Dokumentation gelesen?


bike

P.S: Wie war die Welt ohne Internet, wo man einfach was schreibt und erwartet ein Anderer macht für einen die Arbeit?
 

miami

Well-known member
Beiträge
385
Punkte Reaktionen
82
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Im Steuerwort muss mindestens ein Bit gesetzt sein, sonst verwirft der SINAMICS das Telegramm. Also setzt Du am besten fest das Bit10.
Im HW Konfig muss das gleiche Telegramm ausgewählt werden, wie im Starter. Also bei dir das Standardtelegramm 1.
Steuer und Status-Wort: https://www.automation.siemens.com/...2407973387&Language=de-DE&TopicId=36440401419
Soll- und Ist-Wert:
Normierung der Soll- und Istwerte:
Die Soll- und Istwerte werden normiert übertragen. Die Referenzwert ist im Parameter P2000 des SINAMICS G120 abgelegt.Es gilt 16384dez = 4000hex = 100% wobei sich 100% auf den Referenzwert für die übertragene Größe bezieht.Beispiel:Ist P2000 (Bezugsdrehzahl bzw. Bezugsfrequenz) 1500 1/min und soll eineDrehzahl von 500 1/min gefahren werden, dann müssen 33% bzw. 5461dez
übertragen werden.

Du musst das erste Wort des SINAMICS (meist 256 bei einem Antrieb) erst mit 047E beschreiben und dann auf 047F wechseln. Dadurch schaltet der Umrichter ein und läuft auf den Sollwert hoch. Wenn Du auf 047E zurück gehst, schaltet er wieder ab (wenn der die Drehzahl 0 erreicht hat) .
 
OP
B

basstscho

Active member
Beiträge
40
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,

besten Dank für die Hilfe! Mittlerweile habe ich den "Fehler" gefunden - ich habe in der Variablentabelle aus gewohnheit die EW / AW abgefragt und nicht PEW / PAW - argh! Im Eifer des Gefechts total übersehen - das Problem hatte ich auch eher irgendwo bei der CU-Konfiguration gesucht. Mittlerweile dreht sich der Motor wie es die SPS vorgibt.

@bike: Selbstverständlich habe ich sämtliche Dokumentationen die es im Netz gibt durchgelesen und ebenso die entsprechenden Beispielprojekte angeschaut. Leider hat mich das bei dem Problem durch anfängerliche Unwissen nicht weiter gebracht.

Beste Grüße,
Johannes
 
Oben