Sonstiges LOGO 230V -- Zwei Eingänge über einen Draht ansteuern

Heinileini

Well-known member
Beiträge
4.253
Punkte Reaktionen
880
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Das Relais hat einen "Universaleingang" 8-240V AC/DC, sollte also mit der Halbwellenansteuerung klar kommen.
Was heisst "sollte klar kommen"? Schon mal getestet? Schaltet das Relais dann 50 x pro Sekunde ein und aus, oder ist es träge genug, um geschlossen zu beiben, solange eine ("Halbwellen"-)Taste (S-ungerade) betätigt wird?
Oder ist es dafür nicht träge genug, aber zu träge um sicher wieder abzuschalten?

Das Datenblatt, das ich zum Relais gefunden habe, sagt mir nichts darüber und auch nicht darüber, welcher Strom beim Einschalten zur Ansteuerung erforderlich ist.

Man könnte eine Kapazität zum Glätten parallel zur "Spule" schalten.

Wie kommst Du auf 66 mW VerlustLeistung in den PullUps bei Betätigung von S1 oder S2?
Bei S2 komme ich auf ca. 660 mW und bei S1 auf die Hälfte davon (ca. 330 mW).
Sorry, war bei der Berechnung ein Tippfehler von mir!
 
OP
S
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Moin,

ob das Relais wirklich dauerhaft anzieht, werde ich wohl ausprobieren müssen.

Die Gesamt-Verlustleistung für einen Kanal bei offenen Tastern ergibt sich so:
P = U²/R = U²/(R_1+R_int) = (230 V)²/1,6 kOhm= 33 mW
Am Pull-Up fällt davon die Hälfte ab, da er die gleiche Größe hat wie der interne Widerstand in der Logo (ca. 800k)
streng genommen ist die Verlustleistung noch kleiner, wegen der internen Diode in der Logo.

Bei geschlossenem Taster 1 oder 2 fällt die gesamte Spannung über den Pull-Up ab daher ist die Verlustleistung hier maximal (230 V)²/800 kOhm= 66 mW. Wird der Halbwellen-Taster betätigt, ist die Leistung kleiner.
 
Zuletzt bearbeitet:

Heinileini

Well-known member
Beiträge
4.253
Punkte Reaktionen
880
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Die Gesamt-Verlustleistung für einen Kanal bei offenen Tastern ergibt sich so: ...
P = U²/R = U²/(R_1+R_int) = (230V)²/(1,6kOhm)²= 33 mW
Alles klar! Sorry für die Aufregung, die ich gestiftet habe. Ich hatte beim Eintippen der 800000 Ω lediglich eine 0 zu wenig eingetippt!
Hatte es aber selbst gemerkt (zwar zu spät :oops: - aber immerhin! ;)) und schon geändert.

PS:
Bei dem "Ohms" hast Du jetzt zu viele Quadrate spendiert, aber trotzdem richtig gerechnet. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben