Messwert (4-20mA) des zwei-Draht Sensors

Neurorancer

Well-known member
Beiträge
498
Punkte Reaktionen
1
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Sehr geehrte Forum Mitglieder,

ich versuche vergeblich über das Elektronik-Modul:

AI 8xI 2-/4-wire BA. (6ES7134-6GF00-0AA1) einen Messwert (4-20mA) des zwei-Draht Sensors zu bekommen. Der ein gelesene Wert ist -32Tausend... und entspricht einem Unterlauf. Die Konfiguration des Moduls habe ich geprüft. Der Eingang ist aktiv und auf 4-20mA eingestellt.

Der Sensor ist wie im Handbuch dargestellt verschaltet, nur dass bei mir der Sensor mit 24V versorgt wird und dessen Ausgang an dem Pin I0+ mündet. Laut Handbuch wird der Sensor über den Pin Uv0 versorgt. Dies sollte aber eigentlich kein Problem sein, da am Uv0 ebenfalls 24V zur Versorgung anliegen.

Ich gehe davon aus, dass ich den Sensor verkehrt verschaltet habe. Bzw. Eine Kleinigkeit vergessen.

Muss man den Pin M0 auf GND ziehen?




Screenshot_2021-09-07-19-30-43-211_com.google.android.apps.docs.jpg
 

Thomas_v2.1

Well-known member
Beiträge
7.843
Punkte Reaktionen
2.333
Das Bild was du dort eingefügt hast, ist nicht das Anschlussschema der 6ES7134-6GF00-0AA1, also erst mal nach dem richtigen Schema anschließen und dann weiterprüfen.

Bei 2-Leiteranschluss ist manchmal die Angabe der Polarität bei der Messung nicht eindeutig, ob hier plus die Versorgung ist oder der Stromausgang.
 

Holzmichl

Well-known member
Beiträge
117
Punkte Reaktionen
33
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Der Sensor ist wie im Handbuch dargestellt verschaltet, nur dass bei mir der Sensor mit 24V versorgt wird und dessen Ausgang an dem Pin I0+ mündet. Laut Handbuch wird der Sensor über den Pin Uv0 versorgt. Dies sollte aber eigentlich kein Problem sein, da am Uv0 ebenfalls 24V zur Versorgung anliegen.

Dann hast Du im Regelfall einen 4-Draht-Sensor mit Signal 4-20mA.
Du musst die Parametrierung und das Anschlussbild dahingehend ändern.

Anschlussbild wie hier:
(Zur Info: Dein Bild zeigt eine andere Karte)

1631041852753.png
 

Ludewig

Well-known member
Beiträge
521
Punkte Reaktionen
64
Laut Handbuch ist der erste Kanal (0) bei 2-Leiteranschluss Uv nach Klemme 1, wenn Du 9 nach 5 verdrahtest hast, wäre das Kanal 2 (aus 0 .. 7)
 

Holzmichl

Well-known member
Beiträge
117
Punkte Reaktionen
33
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Sollte ich falsch sein, und dein Sensor ein 4-20mA 2-Draht-Sensor sein, bei dem aktuell nur ein Draht auf der ET200SP-Karte angeschlossen ist, dann musst Du neben der Polarität auch noch wie von @oliver.tonn geschrieben das Bezugspotential der Karte brücken.

Und die Kontaktbelegung, wie von @Ludewig beschrieben, einhalten.

2-Draht-Anschluss der Karte:
1631047892086.png
 
OP
N

Neurorancer

Well-known member
Beiträge
498
Punkte Reaktionen
1
Hallo Holzmichl,

der Sensor ist so angeschlossen, wie du du es beschrieben hast. Er wird mit 24V versorgt und es wird eine Ader (der Ausgang des Sensors) auf der Analog-Karte an dem I0+ aufgelegt.

Die Baseunit des Moduls bildet eine neue Potential Gruppe: L und M sind angeschlossen.

Das ist doch ein Standard analog Modul der ET200SP Reihe. Leider musste ich bis jetzt keine Analogwerte (mA) einlesen.

Was ist mit dem Brücken der Polarität gemeint?
 
OP
N

Neurorancer

Well-known member
Beiträge
498
Punkte Reaktionen
1
Laut Handbuch ist der erste Kanal (0) bei 2-Leiteranschluss Uv nach Klemme 1, wenn Du 9 nach 5 verdrahtest hast, wäre das Kanal 2 (aus 0 .. 7)
Hallo Ludewig,


der Erste Kanal hat die Klemmen1(I0+) und 9(Uv).

Derzeit habe ich nichts auf der Klemme9 angeschlossen. Die Spannung für den Sensor kommt aus dem 24V Netzteil (habe nur ein Netzteil im Schalt Schrank)

Auf der Karte ist nur der Sensor-Ausgang auf der Klemme1 angeschlossen.
 

escride1

Well-known member
Beiträge
630
Punkte Reaktionen
138
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Anders gefragt:
Du schreibst -32tausend... - Hast Du nun also -32767 oder irgendwas zwischen -32000 und -32767?
Hast Du mal ein Messgerät an dem Sensor angeschlossen? Vielleicht liefert er gar keine Werte oder ist defekt?
Hast Du mal einen mA-Geber an der Baugruppe angeschlossen?

Der Sensor ist wie im Handbuch dargestellt verschaltet, nur dass bei mir der Sensor mit 24V versorgt wird und dessen Ausgang an dem Pin I0+ mündet. Laut Handbuch wird der Sensor über den Pin Uv0 versorgt. Dies sollte aber eigentlich kein Problem sein, da am Uv0 ebenfalls 24V zur Versorgung anliegen.
der Sensor ist so angeschlossen, wie du du es beschrieben hast. Er wird mit 24V versorgt und es wird eine Ader (der Ausgang des Sensors) auf der Analog-Karte an dem I0+ aufgelegt.
Derzeit habe ich nichts auf der Klemme9 angeschlossen. Die Spannung für den Sensor kommt aus dem 24V Netzteil (habe nur ein Netzteil im Schalt Schrank)

Wie genau ist der nun angeschlossen? Uv sowie I0+ sind beide am Sensor, nicht eine fremde +24V sowie I0+, richtig? Die fremden +24V und der nicht genutzte Uv funktioniert vielleicht nicht, bin mir aber nicht ganz sicher, weil eventuell kein geschlossener Stromkreis vorhanden ist und somit die interne Messarchitektur der Karte nicht aktiv ist, was für mich erst einmal einen Unterlauf (-32767) erklären würde.


Du gibst keine Daten vom Sensor an. Ich hatte bereits Sensoren die im 2-Draht "verdreht" angeschlossen werden.
Bei 2-Leiteranschluss ist manchmal die Angabe der Polarität bei der Messung nicht eindeutig, ob hier plus die Versorgung ist oder der Stromausgang.
Also Sensor0V an Uv und Sensor+ an I0+.

Was steht in den Daten Deines Sensors? Du schreibst nur Ausgang des Sensors.
 
OP
N

Neurorancer

Well-known member
Beiträge
498
Punkte Reaktionen
1
Guten Morgen,

habe das Problem gefunden.
Die 24V Spannungsversorgung hat gefehlt 😌

Jetzt klappt es auch mit den Werten.
Vielen Dank für die Unterstützung!
 
Oben