MPI-Protokoll

A

Anonymous

Guest
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo!
Hat hier jemand Informationen über das MPI-Protokoll??
Würde mir gern nen eigenen Treiber für Vusial-Basic bzw. Visual-C schreiben.
Bin also für alle Informationen dankbar.

Bis dann
 
OP
A

Anonymous

Guest
Hallo,

vielleicht wirst Du bei Zottel fündig:

http://visual.sourceforge.net

Sonst gibt es einige Anbieter, die das MPI-Protokoll
als DLL oder auch den Quellcode verkaufen. Das kostet
aber ordentlich Geld, da eine Menge Arbeit investiert wurde.

Viele Grüße
Gerhard Bäurle
 
OP
A

Anonymous

Guest
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo Ronnie,
Hat hier jemand Informationen über das MPI-Protokoll
Das glaube ich nicht, die Infos dazu sind nicht public.
Würde mir gern nen eigenen Treiber für Vusial-Basic bzw. Visual-C schreiben.
Viel Erfolg, vielleicht möglich in C++, aber nicht in Wusselisch Basic.
oder auch den Quellcode verkaufen
Herr Bäuerle, haben Sie da einen Link oder weitere Infos dazu ???
vielleicht wirst Du bei Zottel fündig:

http://visual.sourceforge.net
Naja, ist aber halt alles Linux xxx.rar.gz, also viel Spass beim Entpacken in Windoof ! :ROFLMAO:
Aber warum Treiber für das das MPI-Protokoll gleich neu erfinden,
die gibt es halt fertig zu kaufen und das ist immer noch billiger als das Rad neu zu erfinden. Irgendwo muss ich mir überlegen, wieviel mich eine Stunde meiner Arbeitszeit kostet und ich muss die Rechnung machen :
Entwicklungskosten geschätzt : 100h x (z.B.) 55,-€ = 5.500,- €
Den fertigen Treiber irgendwo inclusive Produkthaftung einzukaufen wird aber nur ca. ~500,-€ kosten, also was soll das ???
Aber vielleicht hast Du andere Gründe oder Motivation, das Du das selber durchziehen willst, also lass Dich von meinem Beitrag hier nicht von Deinem Vorhaben abhalten.
Gruss
Question_mark
 

Question_mark

Well-known member
Beiträge
3.381
Punkte Reaktionen
578
Hallo,
der Gast im vorigen Beitrag war ich, bin mal wieder beim Verfassen des Beitrags rausgekickt worden, ist halt ein altes Leiden hier im Forum. :twisted: :twisted: :twisted:
Gruss
Question_mark
 

Zottel

Well-known member
Beiträge
2.299
Punkte Reaktionen
277
Na ja,
[url]http://visual.sourceforge.net
[/url]
ist ein komplettes Paket zur Prozessvisualisierung, Prozeßdatenerfassung und Bedienen Und Beobachte, insbesondere über Web-Seiten.

Es kann zwar mit S7 über MPI-Adapter sprechen, aber es wäre ziemlich übel, das aus dem Quellcode der Treiber "herauszupulen". Außerdem ist es ziemlich "out of date", weil ich seit einem Jahr immer Zeug habe, was 95% aber nicht 100% fertig ist...

Der zugrundeliegende Code ist in Form einer allgemeiner verwendbaren Bibliothek unter: libnodave.sourceforge.net
erhältlich. Das ist auch mehr auf dem aktuellen Stand.

Hat hier jemand Informationen über das MPI-Protokoll
Das glaube ich nicht, die Infos dazu sind nicht public.
Auch ich habe keine.
1. MPI ist, was der Adapter mit der CPU spricht.
Was libnodave (und alle kommerziellen Lösungen, die ich kenne) kann, ist mit dem Adapter sprechen.
Würde mir gern nen eigenen Treiber für Vusial-Basic bzw. Visual-C schreiben.
[quote/]
Viel Erfolg, vielleicht möglich in C++, aber nicht in Wusselisch Basic.
[quote/]
Nee, besser in C, da Objekte da nicht viel helfen.
Da man C von Basic aus aufrufen kann, kannst du eine DLL kompilieren und von VB nutzen.
oder auch den Quellcode verkaufen
Herr Bäuerle, haben Sie da einen Link oder weitere Infos dazu ???
Ich erinnere mich auch, das auf einer Weseite gesehen zu haben. Oberhalb 10kEuro, wenn ich mich recht erinnere.
Naja, ist aber halt alles Linux xxx.rar.gz, also viel Spass beim Entpacken in Windoof !
Das Format heißt tar.gz. (tar = Tape ARchiv, gz=Gnu Zip).
Winzip entpackt das ohne irgendein Problem.
Irgendwo muss ich mir überlegen, wieviel mich eine Stunde meiner Arbeitszeit kostet und ich muss die Rechnung machen :
Entwicklungskosten geschätzt : 100h x (z.B.) 55,-? = 5.500,-
Na ja, ich denke, ich habe der Welt ein 20kEuro-Geschenk gemacht. Bitte um Rücklauf in Form von Geld- und Sachspenden!
Den fertigen Treiber irgendwo inclusive Produkthaftung einzukaufen wird aber nur ca. ~500,-? kosten, also was soll das ???
Wannhast du zuletzt gesehen, daß sich ein Softwareanbieter was von Produkthaftung annimmt? MS? Siemens? Guck dir hier die Threads an, wenn die Leute ihr Step7 updaten und dies oder das nicht mehr geht und sie verbringen Tage der mit deinem Stundensatz zu bewertenden Arbeitszeit, um dasselbe tun zu können, wwas sie vorher mit der alten Version schneller und sicherer (weil sie deren Mucken kannten) tun konnten.
Aber vielleicht hast Du andere Gründe oder Motivation, das Du das selber durchziehen willst, also lass Dich von meinem Beitrag hier nicht von Deinem Vorhaben abhalten.
Gruss
Eine Motivation für mich ist: Wenn ich über den Quellcode verfüge und wenn ich etwas selber geschrieben habe, kann ich mir auch selbst helfen. Brauch mir keine dämlichen Ausreden einer Hotline anzuhören.

Finally{
Libnodave läßt sich prinzipiell nach Windows portieren.
Ein User hat mir geschrieben, daß er es unter Cygwin (Unix Kompatibilitäts-Umgebung für Windows, open source) übesetzt hat.
Ich habe probehalber die PPI-Kommunikation portiert, aber nie veröffentlicht weil:
a) Ich keine zwei Versionen pflegen will.
b) Ich keinen MS-Compiler habe.
c) Ich kein großes Interesse habe, Windows zu fördern.

Wenn du Libnodave unter Windows nutzen willst, bekommst du jede Hilfe. Aber Quellcode und fertige DLL werden wieder veröffentlicht.
}
[/code]
 

Question_mark

Well-known member
Beiträge
3.381
Punkte Reaktionen
578
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
MPI Protokoll

Hallo Zottel,
daß sich ein Softwareanbieter was von Produkthaftung annimmt? MS? Siemens?
Na ja, bei Siemens kann ich wenigstens das Nuschelmonster an der Hotline quälen, bis eine Lösung da ist (Das geht auch zu 98%, nach meiner Erfahrung). Ansonsten gibt es ja auch andere Anbieter.
Bei M$ kann ich mir nur die Haare raufen und/oder nach Linux wechseln :ROFLMAO:
Gruss
Question_mark
PS. Bisher ist es beim Haare raufen geblieben. :D
 

Ralle

Supermoderator
Teammitglied
Beiträge
14.410
Punkte Reaktionen
3.378
Das mit den 500 Euros für einen Treiber gilt aber höchstens für eine Runtime-Lizenz, oder ? Ich hätte sonst gern mal einen Link :)
Leider ist das mit Linux auch nicht alles einfacher und wird am laufenden Band verschimmbessert (siehe Notebooks, die mit dem neuesten Kernel gar nicht wollen (P35). :cry: Selbst einen Treiber zu schreiben halte ich durchaus für sinnvoll, bei den Preisen, die man zu zahlen hat. Es kommt halt darauf an, wofür man den Treiber braucht.
 
OP
A

Anonymous

Guest
Hallo Ralle,

unter mhj.de gibt es einen Treiber für ca. 400 Euro als Mehrfachlizenz. Allerdings kann man da nur auf DBs zugreifen.
Der Treiber ohne Zugriffseinschränkung kostet ca. 900 Euro in der Mehrfachlizenz.

Gruß Werner
 

Gerhard Bäurle

Well-known member
Beiträge
5.728
Punkte Reaktionen
1.699
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Question_mark schrieb:
oder auch den Quellcode verkaufen
Herr Bäuerle, haben Sie da einen Link oder weitere Infos dazu ???

Klar habe ich hier auch einen Link, so einen ungeliebten
Werbungslink von uns.

http://www.deltalogic.de/software/aglink.htm

Vom Quellcode steht da aber nichts konkretes, das dieser
nur auf Anfrage angeboten wird.

Die Quellcodelizenz MPI-Seriell kostet ab 4.500 €.
'ab' deswegen, weil bei der Preisfindung berücksichtig
wird, was der Lizenznehmer genau damit machen möchte.
Der Nutzungsumfang wir hier einzelvertraglich festgelegt.

Träger hat auch einen Quellcode im Angebot:
http://www.traeger.de/Traegerfiles/s7link.htm

Viele Grüße

Gerhard Bäurle
 

Kurt

Well-known member
Beiträge
462
Punkte Reaktionen
16
Der Luca Gallina von www.runmode.com hat unter seinem 'useful stuff' ein Dokument zur Kommunikation seriell <-> mit MPI Adapter.

Wie weit diese Infos usefull sind kann ich nicht beurteilen - aber zottel kann.

Kurt
 

Ralle

Supermoderator
Teammitglied
Beiträge
14.410
Punkte Reaktionen
3.378
Gibt es eigentlich eine Möglichkeit, die Schnittstelle des Step7-Manager zum AG zu nutzen, welche Dll ist für die Kommunikation verantwortlich?
Z.Zt. nutze ich Prodave Mini, aber es muß doch auch direkt über die installierte Manager-Software gehen.
 

Zottel

Well-known member
Beiträge
2.299
Punkte Reaktionen
277
Kurt schrieb:
Der Luca Gallina von www.runmode.com hat unter seinem 'useful stuff' ein Dokument zur Kommunikation seriell <-> mit MPI Adapter.

Wie weit diese Infos usefull sind kann ich nicht beurteilen - aber zottel kann.

Kurt
Ich habe damit mal angefangen, als ich begann libnodave zu schreiben.
Das Listing enthält eine Sendung des PG, die Empfangsquittung der SPS, die Antwort der SPS und die Quittung des PG für die Antwort.
Dieser Austausch kann erst stattfinden, nachdem der Adapter initialisiert und eine Verbindung zur CPU augebaut wurde.
Ferner müssen die vergebenen Verbindungsnummern (ich nenne das mal so) stimmen, (die 03 und die 14 in Zeile 9 und 10).
Weiterhin gibt es Felder, die im PDU-header und im MPI-"Umschlag" hochgezählt werden.
Diese haben im Beispiel natürlich willkürliche Inhalte.
Zuletzt sollte am Ende jeder Sendung eine Prüfsumme stehen (Folge: 10,03,Prüfsumme).
 

JesperMP

Well-known member
Beiträge
6.413
Punkte Reaktionen
1.208
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo :)

Firma Rothenbacher hat einen preiswerten ActiveX Treiber für MPI.
http://www.rothenbacher-gmbh.de/
60 Euro für eine einzelne Lizenz.
300 EURO für eine Firmalizenz.
Ich habe doch nicht diesen Treiber selbst ausprobiert. Es würde interessant sein, zu wissen, ob dieser Treiber in ordnung ist.

Grüss
 

rgeber

Member
Beiträge
21
Punkte Reaktionen
0
hi,

hab da mal ne Frage an zottel bezüglich der libnodave. Auf der Projektpage steht eine rote, unübersehbare Warnung, dass libnodave durchaus gefährlich sein kann (von wegen schreiben, statt lesen oder sonst was). Ist das eine dieser "Es muss sein"-Warnungen oder ist die Lib wirklich so instabil?

c) Ich kein großes Interesse habe, Windows zu fördern.

Jupp, schon schlimm genug, dass es kaum SPS-Compiler auf plattformunabhängiger Basis gibt, und man somit als SPS-Programmierer weitestgehend auf dieses komische Gebilde von Möchtegernbetriebssystem angeweisen ist. (Um hier keine große Diskussion loszutreten: Nur meine Meinung als Unix-Freak. Windows hat schon seine Existenzberechtigung, aber ich hasse es eben wenn ich darauf angeweisen bin)

cu
rg
 

Zottel

Well-known member
Beiträge
2.299
Punkte Reaktionen
277
rgeber schrieb:
hi,

hab da mal ne Frage an zottel bezüglich der libnodave. Auf der Projektpage steht eine rote, unübersehbare Warnung, dass libnodave durchaus gefährlich sein kann (von wegen schreiben, statt lesen oder sonst was). Ist das eine dieser "Es muss sein"-Warnungen oder ist die Lib wirklich so instabil?
Es ist absolut eine "Es muss sein"-Warnung.
1. Kann ich nicht das Risiko auf mich nehmen, daß jemand mit dem Argument, ich hätte Funktionssicherheit versprochen, mit Schadenersatzforderungen ankäme.
2.Von wegen "wegen schreiben, statt lesen oder sonstwas":
Man weiß nie, was die Leute damit tun. Wenn jemand die Parameter (Bereich,Anfangsadresse) dynamisch vorgibt, ist es denkbar, daß er in den falschen DB oder Speicherbereich schreibt.
Wenn jemand mit Zeigern auf die Funktionen arbeitet, kann er Schreiben und Lesen tauschen...
Da ich auch LGPL als Lizenz angebe, kann jemand die Bibliothek benutzen, um Programme zu schreiben, deren Code er NICHT öffentlich machen muß. Auch wird ein Richter kein Programm beurteilen können.
Also wie könnte ich ich nachweisen, daß es aus dem falschen oder gefährlichen Gebrauch der Bibliothek resultiert?
Habe bei einem anderem open source Programm mal den Hinweis gefunden: "Dieses Programm erfüllte meine Anforderungen um 05:23 pm am 6.7.1998 in meiner Wohnung in New York City."

Libnodave, in etwa auf dem Stand der Version 0.3, arbeitet seit 1,5 Jahren in einer wichtigen Anlage meines Arbeitgebers klaglos, 7 Tage x 24Stunden.

rgeber schrieb:
,
c) Ich kein großes Interesse habe, Windows zu fördern.

Jupp, schon schlimm genug, dass es kaum SPS-Compiler auf plattformunabhängiger Basis gibt, und man somit als SPS-Programmierer weitestgehend auf dieses komische Gebilde von Möchtegernbetriebssystem angeweisen ist. (Um hier keine große Diskussion loszutreten: Nur meine Meinung als Unix-Freak. Windows hat schon seine Existenzberechtigung, aber ich hasse es eben wenn ich darauf angeweisen bin)
cu
rg
Na ja, ich hatte schon einige Anfragen bezüglich Windows.
Ich habe immer gesagt: Portiert es doch, es ist einfacher als ihr denkt. Ich werde das wohl mal selbst tun...oder zuerst auf AVR-Mikrocontroller?...Nur, damit alle sehen, daß die Portierung kein Satz ist.
 
Oben