Neue S7 kompatible SPS

klaly

Well-known member
Beiträge
168
Punkte Reaktionen
19
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
SFC101

Hallo Leute,

bin grad wieder über diesen thread gestolpert.
Der SFC101 wird in absehbarer Zeit vermutlich kommen.
Die anderen Bausteine könnten bei "Bedarf" auch implementiert werden.
In den Simens HW-Katalog wollen und können wir unsere Module nicht einbringen. Speziell für Module am "Speedbus" wird es eine GSD-Datei geben, dann werden diese Module über einen Umweg eingebunden. Die Detailierte Beschreibung würde hier aber zu weit führen.

Falls Sie interesse an einem Test haben, dann bitte mit unserem Vertrirb Kontakt aufnehmen: info@vipa.de

mfg. Vipaner_112
 

leo

Well-known member
Beiträge
204
Punkte Reaktionen
16
Hallo,
wir haben die VIPA's ein par mal eingesetzt und zwar NUR weil Siemens ihre MMC-Cards nicht Windows conform formatiert. Die Kunden wollten ihre Rezepturen im Büro erstellen aber nicht Berndte's teures Hochspannungs- kabel zur Anlage verlegen :). War mit den VIPA-MMC's ziemlich einfach. Karte an der SPS ziehen (geht im laufenden Betrieb) rein in den Kartenleser am PC, Rezepturen editiern (Basicprogramm) und wieder rein in die SPS. Wir benutzen allerdings auch weiterhin hauptsächlich Siemens SPSen, wohl die Macht der Gewohnheit. Ansonsten habe ich festgestellt das hier, wenn das Wort VIPA fällt, oft eine Art Glaubenskrieg ausbricht. Ich dachte, das hätte sich seit den seeligen AMIGA und ATARI-Zeiten erledigt.

AMIGA rulez, Leo
 

zotos

Well-known member
Beiträge
4.462
Punkte Reaktionen
1.152
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
zu der VIPA kann ich nichts sagen aber auf dem müll liegt ein AMIGA! :lol:

und nun doch noch etwas zur VIPA ich bin immer noch überrascht das Siemens zulässt das es Step7 Kompatible „Systeme“ auf dem Markt gibt (obwohl die S5 gab/gibt es ja zuhauf von anderen Herstellern).
 

zotos

Well-known member
Beiträge
4.462
Punkte Reaktionen
1.152
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Ich war kein ATARIaner und 1982 habe ich mit Bauklötzen gespielt und nicht mit Bits und Btyes (Waren das noch Zeiten). Mein erster Rechner war ein C64 nur statt zum AMIGA zu wechseln habe ich mir dann einen 286er mit monochrom Monitor gekauft (spieletechnisch ein Rückschritt) und teuer war das Ding.

Jetzt noch schnell ain paar worte zur VIPA/S7 was macht es denn für einen Preisunterschied?
 

leo

Well-known member
Beiträge
204
Punkte Reaktionen
16
Die "normalen" VIPA300er sind laut Liste im Vergleich zu der Siemens 300C Reihe nicht viel günstiger, da keine integrierten E/A vorhanden sind. Allerdings bekommen wir bei Siemens einen fetten Rabatt, bei VIPA sero wegen der geringen Abnahme.

z.B. Listenpreis

Siemens (2004):
314C-DP
DP-Master
48kB
24DE
16DA
4AE
2AA
1400Euro

Vipa (2003):
314 DRM
DP-Master
96kB
871Euro
+ entsprechende Module
 

leo

Well-known member
Beiträge
204
Punkte Reaktionen
16
und übrigens, 286er. Ein IBM-kompatibler (so hießen die damals) war ja noch schlimmer als ein ATARI. Gell dietmar? C64 war natülich OK :).
Leo
 

AndyPed

Well-known member
Beiträge
254
Punkte Reaktionen
1
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
@leo & zotos

Preislich liegt die Vipa CPU 315SB ca. 25 % unter der Siemens 3152DP.
Ich würde die Vipa NIE mit einer 318'er vergleichen. Sie ist vom Niveau her wie eine 315'er mit etlichen vorteilen.
Und halt ca. 25 % billiger. :wink:

Mit unserer ersten Maschine sind wir durch, werde demnächst einen ausfühlichen Bericht schreiben....
 
OP
A

Anonymous

Guest
zotos schrieb:
und nun doch noch etwas zur VIPA ich bin immer noch überrascht das Siemens zulässt das es Step7 Kompatible „Systeme“ auf dem Markt gibt (obwohl die S5 gab/gibt es ja zuhauf von anderen Herstellern).

Mahlzeit,

nun dafür gibt es aus unserer Sicht 2 Gründe:

Siemens muss aufgrund seiner Marktstellung
durchaus Wettbewerb dulden (solange keine
Patente o. ä. verletzt werden).

Dadurch, dass es mehrere Anbieter gibt, die
zueinander im Wettbewerb stehen, wird
mehr Anstregung in Innovationen gesteckt,
was dem Endanwender und damit der
Verbreitung des Systems zugute kommt

Viele Grüße

Gerhard Bäurle
 

Ralle

Supermoderator
Teammitglied
Beiträge
14.199
Punkte Reaktionen
3.280
Aus Erfahrung kann ich sagen, die Speed7 ist extrem schnell, preiswert und bringt von Haus aus 2MB Speicher mit. Wir haben eine 315-2DP durch eine Speed7(315) ersetzt und sind damit von 80ms auf 2ms gekommen. Eine 317 von Siemens kam auf 40ms. Damit kam die Taktzeit der Maschine von 7,0 auf 5,5 Sekunden runter (ohne weitere Eingriffe) womit wir dann die geforderte Leistung schafften. Nur der Profibus-FB von Siemens wollte nicht, demnächst teste ich mal die neueste Version (Siemens-FB und Speed7)
 
OP
A

Anonymous

Guest
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Deine Erfahrungen kann ich bestätigen, die Speed7 ist wirklich schnell und hat einen enormen Speichervorteil. Es funktionieren nur nicht alle Sachen so wie bei Siemens (Man sieht dann aber wieder dass doch ganz schön was dahintersteckt).
Noch kurz zu deinem Problem mit dem PB: Versuchs mal direktem Adresszugriff statt dem SFC von Siemens (z. B. L PEW 900), hat bei mir auch geklappt.
 
OP
A

Anonymous

Guest
kopieren

wenn man einfach nur sachen kopiert versteht man eben nicht immer 100%ig den sinn.
 
OP
A

Anonymous

Guest
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
kopieren

wer die ideen anderer klaut hat mehr zeit sich um andere sachen zu kümmern. aber was will ich mit nem 300ps-motor in ner schrottlaube? das umfeld muss schon passen
 
Oben