OP7 und Stromausfall

M

milano

Guest
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo,

Die Frage wurde schon gestellt, aber, leider, noch nicht beantwortet:

Kennt jemand eine Möglichkeit die Daten am OP7 (speziell Störmeldepuffer) über einen Spannungsausfall zu retten?

Ich habe genau dasselbe Problem zu lösen!

P.S. OP7 ist an eine S7/226 CPU angeschlossen.

Danke für jede Hilfe!

Ciao!
 

Andi F

Well-known member
Beiträge
113
Punkte Reaktionen
4
Hallo milano,

da haste leider Pech. Bei Unterbrechung der Spannungsversorgung gehen die Daten im Meldepuffer leider alle verloren. Das ist auch beim Datum und bei der Uhrzeit so. Entweder das OP7 mit einer USV versorgen oder ein anderes OP wählen. Beim OP17 zum Beispiel bleiben die Daten über mehrere Stunden erhalten. Das kostest aber auch einiges mehr. Wieso
Siemens beim OP7 keine Pufferung vorsieht ist mir ein Rätsel. Sogar das neue OP77B hat laut Datenblatt keinen remanenten Meldepuffer.


Gruss Andi F :D
 
OP
A

Anonymous

Guest
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo Andy,

Danke für Deine Antwort und für die Bestätigung meine Befürchtungen...!

"Komisch" ist nur das über ProTool sowas sich programmieren lässt (ohne eine "Warnmeldung" oder ähnliches...) :evil:

Eigentlich handelt sich hier um drei OP7 (1 Stk. pro Maschine) wo der Kunde die Fehlermeldungen gerne speichern möchte...

Ja, gut... man kann ein Drucker anschliessen (Antwort von Siemens) :roll:

...nun... ich überlege eine Pufferbatterie einzubauen...hmm..."dumm" sind nur die 24V DC...(3 aufladbare 9V Batterien...vielleicht?!?) :idea:

Speichern (oder "synchronisierung") über die CPU ist (vielleicht) möglich??

Panel tauschen möchte ich (und der Kunde) ungern...

Ich werde mal versuchen (und berichten)!

Danke!
Ciao! Duilio
 
OP
M

milano

Guest
Hallo Andy,

Danke für Deine Antwort und für die Bestätigung meine Befürchtungen...!

"Komisch" ist nur das über ProTool sowas sich programmieren lässt (ohne eine "Warnmeldung" oder ähnliches...) :evil:

Eigentlich handelt sich hier um drei OP7 (1 Stk. pro Maschine) wo der Kunde die Fehlermeldungen gerne speichern möchte...

Ja, gut... man kann ein Drucker anschliessen (Antwort von Siemens) :roll:

...nun... ich überlege eine Pufferbatterie einzubauen...hmm..."dumm" sind nur die 24V DC...(3 aufladbare 9V Batterien...vielleicht?!?) :idea:

Speichern (oder "synchronisierung") über die CPU ist (vielleicht) möglich??

Panel tauschen möchte ich (und der Kunde) ungern...

Ich werde mal versuchen (und berichten)!

Danke!
Ciao! Duilio

P.S. ...doppelt gepostet, weil der erste Posting "anonym" war... :eek:
 

smoe

Well-known member
Beiträge
334
Punkte Reaktionen
10
Du könntest die Meldungen zusätzlich in der CPU ringpuffern. Dieser Puffer wird auch bei Spg Aus gesichert und du sendest ihn bei Wiederanlauf nochmal zum OP. So hast du wieder alle Meldungen im Meldepuffer am OP.

smoe
 

Andi F

Well-known member
Beiträge
113
Punkte Reaktionen
4
Hallo smoe,

Dein Vorschlag hört sich interessant an. Das Zurückladen der Meldungen nach dem FIFO Prinzip ist meiner Meinung nach unkompliziert, aber wie willst Du den Zeitstempel der einzelnen Meldungen wieder in den OP Meldepuffer zurückladen ?

Gruss

Andi F :D
 

smoe

Well-known member
Beiträge
334
Punkte Reaktionen
10
Naja möglich wäre das schon. Man müsste zusätzlich zur Meldung die aktuelle Zeit ringpuffern. Die CPU Zeit muss natürlich aktuell sein. Beim ausgeben aus dem FIFO dann zuerst die OP Zeit per Steuerungsauftrag setzen, dann die Meldung setzen, Meldung per Quittierbit quittieren -> Nächste Zeit für nächste Meldung.....

Ist dann aber schon ein Aufwand der sich nur lohnt wenn es auch sinnvoll ist. Meiner Erfahrung nach wollen die meisten nur wissen welche Störung in welcher Reihenfolge gekommen ist und nicht wissen wann genau sie auftrat.

Gemacht habe ich das aber noch nicht! Das sind nur Überlegungen von mir.

smoe
 
Oben