Positionssensor an Yaskawa CPU

cwtec1997

Level-2
Beiträge
7
Reaktionspunkte
2
Zuviel Werbung?
-> Hier kostenlos registrieren
Nabend Freunde.
Ich habe eine Yaskawa CPU M13C mit einer ProfiBus-Karte und will nun einen Positionssensor der Marke Temposonics (rps0900MD531P101) anschließen.

Das ganze ist ein Projekt für eine Schule, also verzeiht mir, wenn ich nicht direkt über alles bescheid weißo_O...

Programmiert wird mit Tia Portal v16.
Ich habe noch nicht so viel Erfahrung mit Schnittstellen und wüsste gern wie man ein ProfiBus Sensor so ausliest.
Gibt es eventuell schon fertige Bausteine für sowas, nachdem man die GSD Datei installiert hat?

Eventuell kennt ja jemand ein gutes Lern-Video oder gute Unterlagen wie man dort dran geht.

Gruß
 
Du musst einfach das Projekt im TIA anlegen, die CPU einfügen, anschließend die PB Anschaltung. Dann die passende GSD installieren und den Sensor einfügen. Dann kannst in der HW sehen wie der kommuniziert.

Das lesen von Handbüchern ist nicht so deines, oder?!? Manchmal hilft selbst dem besten RTFM ;)
 
Zuviel Werbung?
-> Hier kostenlos registrieren
Erstmal, die Bezeichnung Deines Sensors stimmt vermutlich nicht. Nach einem Blick auf die Webseite würde ich sagen, es muss RP5 und nicht RPS heißen und auch der Rest passt nicht wirklich, die 0 nach rps ist vermutlich ein O. Einen Sensor mit PROFIBUS habe ich auf der Webseite nicht gefunden, nur einen mit PROFINET und mit dessen GSDML Datei habe ich mal eben ein paar Dinge getestet.
Was soll denn konkret gemacht werden? Übrigens, ein Blick ins Handbuch kann auch helfen.
Zunächst brauchst Du eigentlich erstmal keine Bausteine.
Wenn Du die GSD/GSDML Datei installiert hast steht der Geber in Deinem Hardwarekatalog zur Verfügung, entweder als Variante mit Encoder Profil (EP) zur Nutzung mit vorgefertigten Telegrammen, ich denke mal für die Softmotion Funktionen von Siemens, oder frei konfigurierbar. Aus diesem fügst Du die gewünschte Variante Deinem Projekt hinzu. Bei der Variante mit Encoder Profil fügst Du das gewünschte Telegramm hinzu, bei der frei Konfigurierbaren Variante die gewünschten Eingangsmodule.
Sobald das erfolgt ist gibt es I/Os denen Du Variablennamen zuweisen kannst und diese Variablen dann in Deinem Programm auch nutzen kannst.
 
Zuletzt bearbeitet:
@oliver.tonn gleich beim ersten gucken gefunden: Datenblatt
UPS, die Serie habe ich übersehen, damit ist mein Hinweis mit der falschen "Bezeichnung" in #3 hinfällig, sorry.

@cwtec1997: Bei Profibus ist das wohl etwas komplizierter. Hier gibt es nach der Konfiguration der Module keine IO-Variablen und du musst auf die einzelnen Daten über die Adresse zugreifen, da bin ich derzeit aber leider noch raus.
 
Zuviel Werbung?
-> Hier kostenlos registrieren
Nabend Freunde.
Ich habe eine Yaskawa CPU M13C mit einer ProfiBus-Karte und will nun einen Positionssensor der Marke Temposonics (rps0900MD531P101) anschließen.

Das ganze ist ein Projekt für eine Schule, also verzeiht mir, wenn ich nicht direkt über alles bescheid weißo_O...

Programmiert wird mit Tia Portal v16.
Ich habe noch nicht so viel Erfahrung mit Schnittstellen und wüsste gern wie man ein ProfiBus Sensor so ausliest.
Gibt es eventuell schon fertige Bausteine für sowas, nachdem man die GSD Datei installiert hat?

Eventuell kennt ja jemand ein gutes Lern-Video oder gute Unterlagen wie man dort dran geht.

Gruß
Die Yaskawa/Vipa M13C kann mit der optionalen Karte Micro-Extension M09-0CB00 maximal als Profibusslave betrieben werden.
Dafür kann die Steuerung in kleinem Rahmen als Profinet-Controller betrieben werden. (Maximal 8 Device).
 
Zurück
Oben