TIA Profinet CP für S7-1200 / ET-200SP ??

van

Level-2
Beiträge
371
Reaktionspunkte
90
Zuviel Werbung?
-> Hier kostenlos registrieren
Kann es sein das es von Siemen keinen Profinet CP für die S7-1200 und die ET200SP gibt ?
Erst für die S7-1500 finde ich CPs die als Profinet IO-Controller fungieren.

Bin ich einfach nur zu blöd zum Suchen.
Oder der hat das Siemens absichtlich vergessen? Um weiter PN/PN Koppler verkaufen zu können.
 
Zuviel Werbung?
-> Hier kostenlos registrieren
Kann es sein das es von Siemen keinen Profinet CP für die S7-1200 und die ET200SP gibt ?
Erst für die S7-1500 finde ich CPs die als Profinet IO-Controller fungieren.

Bin ich einfach nur zu blöd zum Suchen.
Oder der hat das Siemens absichtlich vergessen? Um weiter PN/PN Koppler verkaufen zu können.
Was willst Du denn konkret machen?
Ich vermute mal, so nen PNIO-CP würde die selbe Größenordnung wie nen PN/PN-Koppler kosten. Der PNPN-Koppler kostet 580€ der PNIO-CM für 1500er 1100€ Der "normale" Ethernet CP (ohne PNIO) für 1500SP kostet ja schon 570€.
 
Zuletzt bearbeitet:
Was willst du machen?
Wenn du 2 PNIO-Controller brauchst, dann könntest du eine zweite S7-1200-CPU als "Profinet CP" verwenden, die z.B. als PNIO-Device an der ersten CPU hängt. Wenn der zweite PNIO-Controller in einem anderen IP-Netzwerk liegen soll, dann noch einen PN/PN-Koppler zwischen die beiden CPUs.
 
Ja in diesem Fall wollte mir den PN/PN Koppler sparen ....

Spontan dachte ich so ein PN-CP kann ja nicht soooo teuer sein
Aber der CM 1542-1 6GK7542-1AX10-0XE0 kostet auch stolze 1100,00 EUR Liste ....
Und für die S7-1200 und ET200SP gibt es erst gar keinen.

Mit etwas Glück kann ich mich jetzt als I-Device an die Fremd Anlage hängen.
 
Zuviel Werbung?
-> Hier kostenlos registrieren
Mit etwas Glück kann ich mich jetzt als I-Device an die Fremd Anlage hängen.
Es ist halt die Frage, ob dies so schlau ist. Du hängst halt mit deinen Teilnehmern im Netz eines anderen ( anders herum gesehen genauso ).
 
Zuletzt bearbeitet:
"sparen" ist erst recht an ner Industrieanlage nur selten ne gute Idee...
Erfahrung macht klug. Erst koppelt man zwei Anlagen per PN ( eigene + fremde, spart Koppler / CP ), dann kommt auf einmal die fremde Anlage ins Firmennetz oder eine Fernwartung dran oder irgendein Programmierer sieht unter erreichbare Teilnehmer die falsche CPU und lädt und und und.

Und auf einmal passieren ganz komische Dinge die sich niemand erklären kann.
 
Zuviel Werbung?
-> Hier kostenlos registrieren
Alles in einen Netzwerk einbinden und per I-Device Daten austauschen ist durchaus möglich. Man muss halt 'nur' alle Netzwerkteilnehmer mit die Kunde koordinieren. Und nicht nur die CPU, sondern auch HMI, E/A, managed Switche, Router usw.

Und in diesen Fall muss man davon ausgehen dass die Kunde bekommt das TIA Projekt, so dass Änderungen machen kann wenn er in die Zukunft das Netzwerk umändern will.
 
Zurück
Oben