TIA S7-1212C als Profibus Slave in getrennten Projekten

sgo

Member
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo zusammen

aktuell bin an der Konfiguration eines Profibus-Netzwerkes und komme nicht weiter. (TIA_V15.1)
Es wäre toll wenn mir jemand helfen könnte.

Das Gerät wird als Slave konfiguriert und es gibt keinen festen Master.

Muss ich dann vom Slave-Projekt eine GSD-Datei erstellen und diese im Master-Projekt einfügen?
Hatte ich bereits versucht, aber in der GSD-Datei wird dann keine Profibus Schnittstelle angezeigt, nur Profinet von der Slave-CPU.
Oder muss ich im Master-Projekt die komplette Slave-Station aus GSD-Dateien der Module nachbauen?
Auszug aus der TIA-Portal Hilfe > "GSD-basierten DP-Slave konfiguieren"

Slave Projekt:
S7-1214C DC/DC/DC mit PB-Slave Modul CM 1242-5

Master Projekt (nicht fest definiert, nur zum Test)
S7-1212C DC/DC/RLY mit PB-Master Modul CM 1243-5

Der Datenaustausch geht in beide Richtungen. (Master > Slave, Slave > Master)

Die Parameter sind alle im E/A-Adressbereich im Slave angelegt,
Teile davon sind auch im E/A-Adressbereich der physischen E/A-Module.

Geplant ist die Kommunikation über PUT & GET, (ist in Master und Slave aktiviert)
Muss ich bei PUT & GET über Profibus noch Transferbereiche anlegen?

Bin noch ziemlich neu in dem Thema
 
OP
S

sgo

Member
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
habe es getestet, aber es klappt noch nicht.

Muss ich an dem CM1242-5 noch etwas einstellen?
 

Anhänge

  • netzsicht.PNG
    netzsicht.PNG
    205,4 KB · Aufrufe: 26
  • SlaveSicht.PNG
    SlaveSicht.PNG
    219,6 KB · Aufrufe: 26

JesperMP

Well-known member
Beiträge
7.577
Punkte Reaktionen
1.608
Ich glaube dass die rote Kreuz bedeutet es gibt kein Verbindung überhaupt.
Ist das Profibus Kabel richtig verbunden ?
In beide Stecker muss das Kabel in die Position mit die Pfeil nach innen verbunden werden. Und die Terminierungsschalter muss in beide Stecker auf ON stehen.
 

PN/DP

User des Jahres 2011-2013; 2015-2017; 2020-2021
Beiträge
19.470
Punkte Reaktionen
5.872
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Geplant ist die Kommunikation über PUT & GET, (ist in Master und Slave aktiviert)
PUT/GET-Kommunikation über Profibus geht laut Kompendium bei S7-1200 nur bei Mastern, nicht bei Slaves.
Außerdem muß die PUT/GET-Kommunikation in den CPU-Eigenschaften auch noch extra freigeschaltet/aktiviert/erlaubt werden.
CPU-CPU Kommunikation mit SIMATIC Controllern (Kompendium)

Die S7-1200 Profibus-CP/CM können nur die DP-Kommunikation über Transferbereiche (i-Device).

Harald
 

PN/DP

User des Jahres 2011-2013; 2015-2017; 2020-2021
Beiträge
19.470
Punkte Reaktionen
5.872
Warum eigentlich soll über Profibus verbunden werden? Profinet wäre viel einfacher und wahrscheinlich auch viel preisgünstiger.

Harald
 
OP
S

sgo

Member
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Ich glaube dass die rote Kreuz bedeutet es gibt kein Verbindung überhaupt.
Ist das Profibus Kabel richtig verbunden ?
In beide Stecker muss das Kabel in die Position mit die Pfeil nach innen verbunden werden. Und die Terminierungsschalter muss in beide Stecker auf ON stehen.
Ja, die Verbindung also die Hardware geht. Wenn ich Master und Slave in einem Projekt zusammen habe, funktioniert die Kommunikation über die Transferbereiche. Die Projekte sind aber getrennt und da steckt noch der Wurm drin :/
 

PN/DP

User des Jahres 2011-2013; 2015-2017; 2020-2021
Beiträge
19.470
Punkte Reaktionen
5.872
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hast Du die Transferbereiche genau spiegelbildlich wie in dem Master-Projekt projektiert? Also was im Masterprojekt Ausgänge sind muß im Slave-Projekt Eingänge sein, und umgekehrt. Die Reihenfolge und Größe und Konsistenz-Einstellung der Transferbereiche muß genau gleich sein.

Harald
 
OP
S

sgo

Member
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
wie sehen die Slots in der CP aus, also nicht in der GSD sondern im Projekt der 1200er cpu
Die Transferbeiche im CM 1242-5 (Slave) sind zum testen angelegt. Aber ich kann eben keine Master E/A-Adressen als Vorgeben, da die Projekte getrennt sind.
Im oberen Screenshot "SlaveSicht" sieht man das CM1242-5 als GSD mit den Modulen. Sind die Module die Transferbereiche, oder physische Braugruppen?

In beiden CPUs ist "IO-Device" deaktiviert, da es unter dem Ethernet Anschluss steht und ich ja Profibus verwenden möchte.
 

Anhänge

  • SlaveTransferbereich.PNG
    SlaveTransferbereich.PNG
    189,6 KB · Aufrufe: 9
  • IO_Device_Slave.PNG
    IO_Device_Slave.PNG
    190,3 KB · Aufrufe: 9

PN/DP

User des Jahres 2011-2013; 2015-2017; 2020-2021
Beiträge
19.470
Punkte Reaktionen
5.872
Die Transferbeiche im CM 1242-5 (Slave) sind zum testen angelegt. Aber ich kann eben keine Master E/A-Adressen als Vorgeben, da die Projekte getrennt sind.
Die Master-E/A-Adressen sind für den Slave irrelevant. Nur wenn Master und Slave im selben Projekt sind, sieht man bei den Transferbereichen freundlicherweise beide Adressen, damit man sie nicht an zwei verschiedenen Stellen eingeben muß. Die eindeutige Zuordnung der Transferbereiche zwischen Master und Slave ist deren Reihenfolge.

Harald
 
OP
S

sgo

Member
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hast Du die Transferbereiche genau spiegelbildlich wie in dem Master-Projekt projektiert? Also was im Masterprojekt Ausgänge sind muß im Slave-Projekt Eingänge sein, und umgekehrt. Die Reihenfolge und Größe und Konsistenz-Einstellung der Transferbereiche muß genau gleich sein.

Harald
Im CM 1243-5 (Master-Modul) finde ich keine Möglichkeit zum einstellen der Transferbereiche. Das ging nur im Slave Modul.
Weist du wie das beim Master geht?
 

Anhänge

  • MasterPBModul.png
    MasterPBModul.png
    165,5 KB · Aufrufe: 7

PN/DP

User des Jahres 2011-2013; 2015-2017; 2020-2021
Beiträge
19.470
Punkte Reaktionen
5.872
siehe Beitrag #2 von ChristophD
Du mußt als Stellvertreter für die Slave-SPS einen DP-Slave von dieser GSD-Datei einfügen. Und dann in dem Slave die Transferbereiche oder E/A-Module mit E/A-Adressen projektieren (ein Transferbereich entspricht einem Modul).

Harald
 

JesperMP

Well-known member
Beiträge
7.577
Punkte Reaktionen
1.608
Du mußt als Stellvertreter für die Slave-SPS einen DP-Slave von dieser GSD-Datei einfügen. Und dann in dem Slave die Transferbereiche oder E/A-Module mit E/A-Adressen projektieren (ein Transferbereich entspricht einem Modul).
Ich meine die Reiehenfolge ist so:
1. In die Slave S7-1200 CPU, die CM1242-5 als DP Slave konfigurieren, inkl. die Transferbereiche.
2. Die GSD von Slave CPU eksportieren und in Master S7-1200 Projekt importieren.
3. In Master S7-1200 Projekt die slave in die HW Katalog unter 'weitere Feldgeräte' finden und an den Profibus Strang von Master einfügen.
Die Transferbereiche kommt automatisch mit. Eventuell kann man die E - A Adressen umändern wenn man will.


N.B. Habe kein realen Erfahrung mit S7-1200 als DP master oder slave.

N.B.N.B, es mir nicht bewusst ob man in das S7-1200 Master Projekt die DP Slave Stationsadresse einstellen muss, oder ob es mit die GSD automatisch eingestellt wird.

edit: Zweite Mal Heute dass jemand mir korrigieren muss !
 
Zuletzt bearbeitet:
OP
S

sgo

Member
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Ich meine die Reiehenfolge ist so:
1. In die Slave S7-1200 CPU, die CM1242-5 als DP Slave konfigurieren, inkl. die Transferbereiche.
2. Die GSD von Slave CPU eksportieren und in Master S7-1200 Projekt importieren.
3. In Master S7-1200 Projekt die slave in die HW Katalog unter 'weitere Feldgeräte' finden und an den Profibus Strang von Master einfügen.
Die Transferbereiche kommt automatisch mit. Eventuell kann man die E - A Adressen umändern wenn man will.

N.B. Habe kein realen Erfahrung mit S7-1200 als DP master oder slave.

N.B.N.B, es mir nicht bewusst ob man in das S7-1200 Master Projekt die DP Slave Stationsadresse einstellen muss, oder ob es mit die GSD automatisch eingestellt wird.
Hört sich eigentlich gut an, aber bei mir wird kein Profibus-Anschluss an der GSD Datei der Slave-CPU (rechts) angezeigt, ich kann gar keine Verbindung herstellen. (leider hab ich keine Ahnung warum)

(Die linke GSD ist die offizielle GSD-Datei von CM 1242-5 (download v. Siemens), hier kann man diese "Module" einstellen, wie Harald meint.
 

Anhänge

  • MasterMitGSDDateien.png
    MasterMitGSDDateien.png
    128,4 KB · Aufrufe: 11
  • Adressübersicht.PNG
    Adressübersicht.PNG
    319,5 KB · Aufrufe: 10

JesperMP

Well-known member
Beiträge
7.577
Punkte Reaktionen
1.608
Ich habe was falsches angegeben.
Für Profinet kann man die GSD in das Slave Projekt generieren und in die Master importieren.
Für Profibus muss man die GSD von Siemens herunterladen und in das Masterprojekt konfigurieren. Sprich: Die Transferbereiche in das Slave Projekt spiegeln.
Das erklärt warum die importierte Slave nur ein Profinet Schnittstelle zur Verfügung stellt
 

PN/DP

User des Jahres 2011-2013; 2015-2017; 2020-2021
Beiträge
19.470
Punkte Reaktionen
5.872
Ich meine die Reiehenfolge ist so:
(...)
2. Die GSD von Slave CPU eksportieren und in Master S7-1200 Projekt importieren.
Ich hätte jetzt vermutet daß das nur bei PROFINET geht, aber nicht bei PROFIBUS. In der TIA V15.1 Hilfe wird dieses Verfahren nicht genannt.

Es gibt aber eine Anleitung:
Wie projektieren Sie im TIA Portal eine PROFIBUS/PROFINET-Kommunikation zwischen zwei Projekten?
Ein bisschen verwirrend die Anleitung, und in meinem TIA V15.1 geht das auch irgendwie nicht. Geht es vielleicht ab TIA V16?

N.B. Habe kein realen Erfahrung mit S7-1200 als DP master oder slave.
Habe ich auch noch nie gemacht.



Geplant ist die Kommunikation über PUT & GET, (ist in Master und Slave aktiviert)
Muss ich bei PUT & GET über Profibus noch Transferbereiche anlegen?
Das müsste eigentlich gehen, wenn in beiden S7-1200 ein Profibus Master Modul CM 1243-5 installiert wird. Also keine zyklische Master-Slave-DP-Kommunikation sondern nur S7-Kommunikation.
CPU-CPU Kommunikation mit SIMATIC Controllern (Kompendium)

Nochmal meine Frage:
Warum eigentlich soll über Profibus verbunden werden? Profinet wäre viel einfacher und wahrscheinlich auch viel preisgünstiger.

Harald
 
Zuletzt bearbeitet:

PN/DP

User des Jahres 2011-2013; 2015-2017; 2020-2021
Beiträge
19.470
Punkte Reaktionen
5.872
Die linke GSD ist die offizielle GSD-Datei von CM 1242-5 (download v. Siemens), hier kann man diese "Module" einstellen, wie Harald meint.
Und hast Du da mal die Profibus-Schnittstellen von Master und Slave verbunden oder beim Slave den DP-Master "zugeordnet"? Geht es dann?

PS: ach nein, Du hast ja die Probleme im Slave-Projekt. Muß da überhaupt eine Master-Stellvertreter-Station projektiert werden? Ich glaube, die braucht man da gar nicht.
PPS: Quatsch, auch schon wieder falsch. Es geht doch um das Master-Projekt, wo der DP-Slave aus GSD-Datei eingefügt wird....
naja, ist ja Freitag nachmittag... ;)

Harald
 
Zuletzt bearbeitet:
OP
S

sgo

Member
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Ich hätte jetzt vermutet daß das nur bei PROFINET geht, aber nicht bei PROFIBUS. In der TIA V15.1 Hilfe wird dieses Verfahren nicht genannt.

Es gibt aber eine Anleitung:
Wie projektieren Sie im TIA Portal eine PROFIBUS/PROFINET-Kommunikation zwischen zwei Projekten?
Ein bisschen verwirrend die Anleitung, und in meinem TIA V15.1 geht das auch irgendwie nicht. Geht es vielleicht ab TIA V16?


Habe ich auch noch nie gemacht.




Das müsste eigentlich gehen, wenn in beiden S7-1200 ein Profibus Master Modul CM 1243-5 installiert wird. Also keine zyklische Master-Slave-DP-Kommunikation sondern nur S7-Kommunikation.
CPU-CPU Kommunikation mit SIMATIC Controllern (Kompendium)

Nochmal meine Frage:


Harald
Ja es ist wirklich schwer zu genau diesem Anwendungsfall Infos zu finden, bin auch schon lange am suchen :D

In dem Screenshot "MasterPBModul" wird sogar die Profibus-Verbindung als S7-Verbindung angezeigt. Das ist
zwischen Master CM 1243-5 Modul und GSD-Datei Slave CM 1242-5 Modul (offiz. Siemens Download)
Ich kann mal schauen ob wir noch ein zweites Master-Modul haben, dann teste ich es.

In die Steuerung kommt noch ein GSM-Modul (CP 1243-7 LTE) für Fernwartung über TeleControl mit rein, und dann müsste alles sehr gut abgesichert sein, wenn wir per Ethernet mit auf dem Netzwerk des Kunden hängen. Gaaaanz schwieriges Thema :D
Der Schaltschrank steht dan mal auf Kläranlagen, also großflächige Gelände und da gibt es nicht immer Ethernet. Profibus ist da noch weitestgehend Standard.
 
Oben