Such nach passendem OPC Server

thedan

New member
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo,

komme aus der anderen Richtung: Wenig bis keine Ahnung von SPS aber C# Softwareentwickler.

Wir suchen einen OPC Server (Hard-/Software) der auf der einen Seite eine S7(-200,-400?) über Ethernet haben soll und auf der anderen Seite eine Schnittstelle für C# anbietet. Schnittstelle kann sein entweder eine C# Programmbibliothek, gerne aber auch ein WebService oder REST - hauptsache "komfortabel".

Der OPC Server sollte möglichst nicht Freeware oder Open-Source sein, wir brauchen einen Anbieter der das Ganze releasefähig supporten kann.

Nice to have: Wenn der OPC Server nicht nur Siemens, sondern auch andere SPS Anbieter unterstützen kann.

Habt Ihr Vorschläge und Erfahrungen?

Vielen Dank und Grüße,
Daniel.
 

ducati

Well-known member
Beiträge
7.598
Punkte Reaktionen
1.700
Auch wenn ich was OPC betrifft nicht der Spezi bin: Simatic-Net von Siemens bietet das.

https://eb.automation.siemens.com/mall/de/de/Catalog/Products/9300174?tree=CatalogTree

Der OPC-Server holt sich die Daten aus der SPS. Das ist die eine Seite. Aber die andere Seite verstehe ich nicht, warum soll der Server noch C# Zugang bieten? Richtig wäre doch einen OPC-Client zu nehmen, welcher dann die Daten vom OPC-Server liest. Dieser Client müsste dann mittels Schnittstelle an eure Software angebunden werden.

Oder wollt Ihr nur Daten aus einer SPS lesen? Dann braucht Ihr eigentlich kein OPC...

Was genau wollt Ihr denn machen?

Gruß.
 
Zuletzt bearbeitet:
OP
T

thedan

New member
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Danke für die schnelle Antwort.

Wir wollen im Prinzip überwachen ob ein Byte von 0 auf 1 gesetzt wurde, es indiziert ob ein Teil für gut oder schlecht befunden wurde innerhalb einer automatisierten Prüfung. Wenn es auf 1 gesetzt wurde, müssen wir einen weiteren Speicherbereich auslesen, da steht die Fertigungsnummer drin.

Dann muss der Werker eine Zusatzinformation eintippen auf dem PC und auf "weiter" klicken. Die eingegebene Information wird dann in einen weiteren Speicherbereich geschrieben und wir setzen ein weiteres Flag was einem Barcode Drucker/Applikatior zum Druck und der Beklebung veranlasst. Dann soll das Förderband weiterfahren.

Also wir müssen Informationen überwachen (das Statusbyte), auslesen (eine Zeichenkette) und was zurückschreiben (Nummer für den Barcode Drucker).
 

Matze001

Well-known member
Beiträge
2.700
Punkte Reaktionen
540
Dann schau mal hier im Forum nach AG LINK von Deltalogic!

Denke das geht schneller, komfortabler und sicherer als mit nem OPC-Server!

Grüße

Marcel
 

JesperMP

Well-known member
Beiträge
7.577
Punkte Reaktionen
1.608
Du hast beschrieben was dein OPC Client machen soll.
Um ein OPC Client in C# zu schreiben, nimm ein Toolkit dafür:
http://opcconnect.com/source.php

Ein OPC Server für mehrere SPS Typen, dafür gibt es z.B. Kepware und Matrikon, aber warum eigentlich ?
Z.B. Simatic Net Lean für S7 über ethernet gibt es nicht günstigere.
 

Zersch

Well-known member
Beiträge
125
Punkte Reaktionen
30
Zuletzt bearbeitet:

ducati

Well-known member
Beiträge
7.598
Punkte Reaktionen
1.700
Danke für die schnelle Antwort.

Wir wollen im Prinzip überwachen ob ein Byte von 0 auf 1 gesetzt wurde, es indiziert ob ein Teil für gut oder schlecht befunden wurde innerhalb einer automatisierten Prüfung. Wenn es auf 1 gesetzt wurde, müssen wir einen weiteren Speicherbereich auslesen, da steht die Fertigungsnummer drin.

Dann muss der Werker eine Zusatzinformation eintippen auf dem PC und auf "weiter" klicken. Die eingegebene Information wird dann in einen weiteren Speicherbereich geschrieben und wir setzen ein weiteres Flag was einem Barcode Drucker/Applikatior zum Druck und der Beklebung veranlasst. Dann soll das Förderband weiterfahren.

Also wir müssen Informationen überwachen (das Statusbyte), auslesen (eine Zeichenkette) und was zurückschreiben (Nummer für den Barcode Drucker).

Aber prinzipiell hört sich das nach ner klassischen Automatisierungslösung an, verstehe nicht, warum dort mit C# programmiert werden muss.

SPS mit ner Visu wäre doch die "richtige" Automatisierungslösung. Oder hängt der Barcodedrucker am PC?

Gruß.
 

LowLevelMahn

Well-known member
Beiträge
766
Punkte Reaktionen
90

ducati

Well-known member
Beiträge
7.598
Punkte Reaktionen
1.700
über die Qualität hab ich ja nix gesagt :) Vielleicht will ja einer unbedingt Siemens... Das es abgekündigt ist, wusste ich nicht...
 

faust

Well-known member
Beiträge
569
Punkte Reaktionen
133
Hallo,

vielleicht offtopic, aber...

Wieso eigentlich eine OPC-Anbindung? Per Ethernet und selbstdefinierter TCP-Message lassen sich die (wenigen) benötigten Infos doch ohne 3Party-Zusatzsoftware übertragen.


Gruß, Fred
 

ducati

Well-known member
Beiträge
7.598
Punkte Reaktionen
1.700
ausserdem ist das noch die Frage mit anderen SPS-Systemen

Das wird eh schwierig, vor allem wenn man nicht weiss, welche...

Aber wie gesagt, wenn der Barcodedrucker an der SPS hängt, würde ich einfach nen Panel an die SPS hängen und fertig. Den Grund für ne externe PC-Lösung sehe ich grad nicht...

Gruß
 
OP
T

thedan

New member
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Ein paar Punkte sprechen gegen eine "richtige Automatisierungslogik", hatte nur die Kurzfassung von dem geschrieben, was da genau passiert. Es kommen noch hinzu: Was der Werker eintippt wird gegen das SAP validiert - zeig mir die SPS, die mit SAP bequem und schnell kommunizieren kann... Das was im Speicherbereich gelesen und geschrieben wird (die Zeichenketten) sind mit einem Verschlüsselungsalg. hinterlegt den die SPS nicht dekodieren, sondern nur die Information vorhalten kann (Plagiatschutz).
 

Sven Rothenpieler

Well-known member
Beiträge
789
Punkte Reaktionen
192
Da es schon genannt wurde, hier mal der Link zu unserer Kommunikationsbibliothek ACCON-AGLink.

Es handelt sich hierbei um eine DLL, die du einfach in deine Applikation (z. B. in C#) einbindest, um mit der S7 kommunizieren zu können.
Der integrierte API-Guide zeigt dir sämtliche Befehle, die AGLink beherrscht. Diese können auch direkt interaktiv getestet werden, ohne etwas programmieren zu müssen. Und der Quellcode für die einzelnen Befehle wird dir auch angezeigt, sodass du diesen einfach per Copy & Paste in deine Applikation übernehmen kannst.

Bei Fragen dazu können wir auch gerne mal telefonieren.
 

Oberchefe

Well-known member
Beiträge
2.655
Punkte Reaktionen
476
Bei den paar Bytes ist das langsamere DDE vielleicht auch eine Alternative. Kepware sollte das können, und das nicht nur bei Siemens sondern auch bei allen gängigen SPSen. DDE hat den Vorteil dass es doch um einiges leichter zu integrieren ist als OPC. Bei großen Datenmengen ist OPC natürlich der Favorit.
 

faust

Well-known member
Beiträge
569
Punkte Reaktionen
133
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo thedan,

schau mal unter anderem beim Siemens-Support vorbei, Stichwörter z.B. 'FB63', 'TSEND' oder auch 'Ethernet-Kommunikation'.


Mehr habe ich auf die Schnelle nicht parat, wenn ich Zeit habe liefere ich mehr.


Gruß, Fred
 
Oben