thermokontakt (Klixon) potentialfrei an SPS

Lazarus™

Well-known member
Beiträge
426
Punkte Reaktionen
39
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo,
ich möchte gerne die Thermokontakte (Klixon) auf SPS- Eingänge legen. Aber nicht direkt, da ich glaube ein "Spannungsdurchschlag" ist nicht so gut :)
Könnt Ihr mir da Auswerterelais empfehlen ? Ich habe da leider (noch) keine Erfahrungen.

DANKE!
 

PN/DP

User des Jahres 2011-2013; 2015-2017; 2020-2021
Beiträge
17.578
Punkte Reaktionen
5.168
Was meinst Du mit "Thermokontakte (Klixon)"? Hast Du mal eine Typbezeichnung?

Übertemperaturschalter/Bimetallschalter sind in der Regel potentialfrei und können direkt an SPS-Digitaleingänge angeschlossen werden. Im Datenblatt des Temperaturschalters sollte die zulässige Schaltspannung und ggf. Isolierspannung und max Schaltstrom (evtl. auch Kontaktmaterial und Mindest-Schaltstrom und Mindest-Schaltspannung) angegeben sein. Wenn Du trotzdem Angst um den SPS-Digitaleingang hast, dann schalte einen Optokoppler oder ein Koppelrelais dazwischen.

Harald
 

Oberchefe

Well-known member
Beiträge
2.270
Punkte Reaktionen
364
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Was meinst Du mit "Thermokontakte (Klixon)"?

Der Thermokontakt innerhalb des Motors macht normalerweise keine Überspannung. Was ich schon mal gesehen habe war, dass das Motorkabel an einer Maschine schlecht verlegt war und durchscheuerte. In einem solchen Fall kann es durchaus Überspannung geben. Die kann es in dem Fall aber auch auf die 24V Verteilung geben wo im schlimmsten Fall so gut wie alle 24V Verbraucher an Überspannung sterben.
 

Onkel Dagobert

Well-known member
Beiträge
5.161
Punkte Reaktionen
1.048
Mir waren immer Thermistor-Auswerterelais (Kaltleiterrelais, Motorschutzrelais) am liebsten. Und zwar Typen, die sowohl mit Thermokontakten als auch mit Kaltleitern zurecht kamen, also einen Kurzschluss nicht als Fehler ansahen.
 

Thomas_v2.1

Well-known member
Beiträge
8.141
Punkte Reaktionen
2.462
Mir waren immer Thermistor-Auswerterelais (Kaltleiterrelais, Motorschutzrelais) am liebsten. Und zwar Typen, die sowohl mit Thermokontakten als auch mit Kaltleitern zurecht kamen, also einen Kurzschluss nicht als Fehler ansahen.
Da bin ich kürzlich auch drauf reingefallen. Bei anderen Herstellern kenne ich einige Geräte wo die Kurzschlussüberwachung z.B. über DIP-Schalter deaktiviert werden kann, gibt es von Siemens dafür zwei unterschiedliche Geräte. Wobei die Kurzschlussüberwachung bei Kaltleitern nur bei Ex zwingend notwendig ist.
 

Onkel Dagobert

Well-known member
Beiträge
5.161
Punkte Reaktionen
1.048
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Ich habe ABB-Geräte in Erinnerung, ohne Kurzschlusserkennung im Eingangskreises.

Ich habe mal gelesen, glaube ich zumindest, dass Thermokontakte und Kaltleiter installationstechnisch wie netzspannungsführende Bauteile zu betrachtend sind. Ich muss aber gestehen, dass ich das leider auch nach 25 Jahren Schaltschrankbau noch immer nicht so wirklich weiß, mich natürlich immer daran gehalten habe :oops: .
 

Thomas_v2.1

Well-known member
Beiträge
8.141
Punkte Reaktionen
2.462
Mal angenommen der Kaltleiter oder der Thermokontakt funktioniert, dann sollte es durch die vorherige Abschaltung eigentlich nicht vorkommen, dass die Motorwicklung zusammen mit dem Thermokontakt zu einem Kupferklumpen verschmilzt, denn die Isolierstoffklasse des Thermokontakts sollte ja schon über der eigenen Auslösetemperatur liegen.
Die Anschlussleitungen von Thermokontakten in der Wicklung sind ja noch ausreichend dick isoliert, von Kaltleitern ist das aber wirklich sehr dünn. Rein vom Gefühl her hätte ich aber trotzdem Bedenken, einen Thermokontakt direkt auf einen SPS-Eingang zu geben. Mag zwar funktionieren, aber im Fehlerfall ist dann doch etwas mehr defekt.
 

Blockmove

Supermoderator und User des Jahres 2019
Teammitglied
Beiträge
9.238
Punkte Reaktionen
2.441
Mal angenommen der Kaltleiter oder der Thermokontakt funktioniert, dann sollte es durch die vorherige Abschaltung eigentlich nicht vorkommen, dass die Motorwicklung zusammen mit dem Thermokontakt zu einem Kupferklumpen verschmilzt, denn die Isolierstoffklasse des Thermokontakts sollte ja schon über der eigenen Auslösetemperatur liegen.
Die Anschlussleitungen von Thermokontakten in der Wicklung sind ja noch ausreichend dick isoliert, von Kaltleitern ist das aber wirklich sehr dünn. Rein vom Gefühl her hätte ich aber trotzdem Bedenken, einen Thermokontakt direkt auf einen SPS-Eingang zu geben. Mag zwar funktionieren, aber im Fehlerfall ist dann doch etwas mehr defekt.

Wir hatten zu S5-Zeiten eine Anlage bei der die Klixon direkt auf die SPS gingen.
Da die Klixon über die Motorenkabel angeschloßen waren, gab es Probleme mit Störspannungen.
Ich hab dann einfach Relais dazwischen geschaltet. Eine Relaisspule braucht einfach mehr Strom als ein SPS-Eingang und zieht die Induktionsspannungen runter.
 

dekuika

Well-known member
Beiträge
365
Punkte Reaktionen
113
Mir waren immer Thermistor-Auswerterelais (Kaltleiterrelais, Motorschutzrelais) am liebsten. Und zwar Typen, die sowohl mit Thermokontakten als auch mit Kaltleitern zurecht kamen, also einen Kurzschluss nicht als Fehler ansahen.
Wollte ich letzte Woche bestellen. Eaton, Liefertermin ab April 22. Aber bei Siemens sind angeblich welche lagernd. Mal sehen, wann die kommen.
 
Oben