Verschiedene Hardwarekonfigurationen selbes Programm/Symbole

nowayray

Member
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
1
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo Forum,

die Suche hab ich schon bemüht, aber nichts passt so richtig auf mein Problem.

Folgende Ausgangssituation:
Mehrere Anlagen mit gleicher Funktion, S7-300 bzw. Vipa Pendant, Step7 5.5 SP2, WinCC flex 2008, alles geschichtlich gewachsen. Alle Anlagen sollen nun das gleiche Programm und die gleiche Visu fahren.

Problem: Bei den einzelnen Entwicklungsstufen wurde zwar die gleiche Adressierung verwendet, aber je nach Schaltschrankgröße mal mit einem oder mit zwei Profibusteilnehmern (IM-151-1) aufgebaut, an denen dann die einzelnen EA Module hängen. D.h. das gleiche Programm läuft zwar schon auf allen Anlagen, nur ist der Profibusaufbau leicht unterschiedlich, auch wenn in Summe die gleichen EA's verbaut sind, d.h andere HW-Konfig ist notwendig.

Nun die Frage:
Kann ich verschiedene Hardwarekonfigurationen speichern, die ich dann bei Bedarf lade? Die Symboltabellen, FB's etc. sollen komplett identisch bleiben, damit Änderungen im Rollout für alle Anlagen einfacher werden.
Macht es Sinn, ein Master Projekt zu verwalten und dann alles per Copy'n'Paste auf die spezifischen Projekte zu verteilen? Welche ungewollten Funktionalitäten führe ich damit herbei? ;-)

Edit sagt gerade: Es könnte mit Import/Export der HW-Konfigurationen was werden. Weiss da einer was da sonst noch für Probleme auf mich zukommen können?

Grüße,

Mike
 
Zuletzt bearbeitet:

volker

Supermoderator
Teammitglied
Beiträge
5.484
Punkte Reaktionen
940
ein ansatz wäre

du legst ein projekt mit 3 stationen an.
in station1 die hw-config für 1 im (kein bausteine)
in station2 die hw-config für 2 im (kein bausteine)
in staion 3 eine der beiden hw-config. hier liegen auch deine bausteine

willst du nun ein projekt übertragen mit einer im überträgst du die hw-config aus station 1 und die bausteine aus station 3
willst du nun ein projekt übertragen mit zwei im überträgst du die hw-config aus station 2 und die bausteine aus station 3
 
Oben