Wie kann ich Temperaturwerte mit s7-200 verarbeiten?

P

petnet

Guest
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo,

ich habe folgendes Problem:
Ich besitze ein S7-200 mit EM231 TC Modul zur Temperaturerfassung und möchte die Temperaturen von drei Thermoelementen Typ K erfassen. AEW0 - AEW2 lassen sich auslesen, allerdings zeigen diese Werte nicht die reale Temperatur. Deshalb muß ich anscheinend diese Werte normieren. Bei jedem bisherigen Versuch (Add, Mul, Div...) kamen leider keine reproduzierbaren Ergebnisse heraus.
Kann mir dabei jemand helfen? Ich bin auf diesem Gebiet Neuling....

Thx

petnet
 

plc_tippser

Well-known member
Beiträge
2.500
Punkte Reaktionen
301
Ich würde mir das gerne selber angucken, aber ich komme mit diesem Microwin einfach nicht zurande. Wo wird denn die Analoge Karte parametriert?

Hast du die Eingänge schon auf den Typ K eingestellt?

Der Wert des Eingangs wird auf irgendeine Weise skaliert sein. Normalerweise steht das in den Beschreibungen der Karten.

Zum Beispiel bei einer Karte 0 - 10V ließt ein Eingang 0-27648 (bei der 300-400Serie).

Diese Werte benötigst Du erst einmal. Dann kannst Du es schön umrechnen.

Gruß pt
 

EWS

Well-known member
Beiträge
50
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hi

1. ist das Deine Karte ???
6ES7231-7PD22-0XA0

2. Analogwertbildung
Darstellbarer Wandlungswertebereich
bipolare Signale
-27.648 bis +27.648

3.Temperaturskalierung
Die Angabe der gemessenen Temperatur kann in °C oder °F erfolgen.

4.DIP-Schalter:
Erforderliche Einstellungen, z.B. Auswahl der angeschlossenen Thermoelemente, erfolgen über DIP-Schalter auf der Baugruppe.

5.Thermoelemente:
Einsetzbar sind je 4 Thermoelemente vom Typ J, K, T, E, R, S und N. Sie werden ohne Verstärker direkt am Modul angeschlossen, wobei alle 4 Thermoelemente vom gleichen Typ sein müssen.

Überprüfe mal diese 5 Punkte

Mfg

Christian
 
OP
A

Anonymous

Guest
Erstmal vielen Dank für die schnelle Antworten!

Zu EWS:

1: ja, gleiche Karte
2: ? Temperaturbereich Typ K -60 - 350 °C
3: ist auf °C eingestellt
4: DIP-Schalter ist auf Typ K eingestellt
5: sind alle vom gleichen Typ und Anschluß 4 ist kurzgeschlossen

Ich habe ein TE in Wasser gehalten und mit einem Thermometer verglichen. Das Wasser erhitzt und Wert des TE hat sich linear erhöht.

Problem ist: addiere ich AEW0 (+30) mit AEW0 mit folgendem Befehl ADD_I kommt für OUT(VW1) 0 raus. Sollten eigentlich 60 sein :shock:


plc_tippser:

Welche Karte meinst du genau? das EM231 TC?
Was für einen Befehl brauche ich dann um diesen Faktor mit einfließen zu lassen?
 

plc_tippser

Well-known member
Beiträge
2.500
Punkte Reaktionen
301
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Welche Karte meinst du genau? das EM231 TC?
Genau. Ich habe keine Ahnung wie die ins Projekt kommt. Gut, die Parameter sind Hardware, das habe ich ja oben gelesen.

Zum skalieren:
Es gibt wahrscheinlich eine Funktion dafür. Aber ich denke EWS wird Dir da gleich die Lösung presentieren. Ansonsten machen wirs auf dem Rechenweg.

Gruß pt
 

Zottel

Well-known member
Beiträge
2.299
Punkte Reaktionen
277
Wie es ins Projekt kommt:
Ich habe nur die 0-10V Module benutzt. Einfach AEW0(=1.Eingang) ansprechen. Keine HW-Konfig, die Stellung der DIP-Schalter erscheint nirgendwo. In Systemdaten gibt es etwas, um Abtastraten (u/o Filter) einzustellen.

Zu dem nicht funtionierenden Addierbefehl: probier mal
MOVW AEW0, MWx
+I MWx,MWx
 

EWS

Well-known member
Beiträge
50
Punkte Reaktionen
0
Hi

diese Karte habe ich leider selbst noch nie benutzt.
Hatte mal eine RTD für PT100,PT1000,NTC usw.
Dort mußte nichts Skaliert werden der Wert wurde nach Einstellung der DIP-Schalter als INT-Wert geliefert.Dh. 20 °C waren dort DEZ 200 oder 2000 ist schon etwas her.
Eine Hardware-Konfig wie bei S7/300 gibt es nicht bei der 200er.
Zum Skalieren gibt es bei der S7/200 auch keinen fertigen Baustein wie zB. den FC105 oder FC106 wie bei Step7.

Habe mir mal selbst einen geschrieben oder man nimmt den von den Tipps und Tricks aus dem Internet bei Siemens.

hier ein link.

http://www4.ad.siemens.de/-snm-0135...d+Tricks&hitsPerSite=10&BID=1232912&cur_pos=0

Wenn Du Änderungen an den DIP-Schaltern machst werde diese erst aktiv wenn Du die Spannungsversorgung Ein-/Aus schaltest.

Früher (2001) gab es mal Probleme mit den Modulen ich weiß ja nicht von wann die Karte ist ????
Hier mal die Fehlerbeschreibung von Siemens

In der ersten Fehlerphase gibt es keine sichtbaren Anzeichen, außer fehlerhafter Signalwerte. Wird der Signalfehler groß genug, wird der Stromkreis 'Offener Sensor' des Moduls aktiviert, wodurch das Statusbit 'Außerhalb des Bereichs' des Moduls gesetzt wird und die Systemfehler-LED anfängt zu blinken. Wird das Statusbit 'Außerhalb des Bereichs' des Moduls überwacht (siehe Seite A-82 im S7-200 Systemhandbuch), kann der Bereichsfehler vom Steuerungsprogramm des Automatisierungssystems erkannt werden. Das Statusbit 'Außerhalb des Bereichs' ist Bit 3 im Fehlerregisterbyte des Moduls (SMB9 für Modul 1, SMB11 für Modul 2, &usw). Das S7-200 Systemhandbuch empfiehlt, dieses Bit im Anwenderprogramm zu überwachen und entsprechende Maßnahmen durchzuführen.


Hoffe das ich Dir etwas helfen konnte ansonsten schick mir mal Dein Programm -> ewssolingen@aol.com

netten Gruß

Christian Werner
 

EWS

Well-known member
Beiträge
50
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hi

zum ADD Befehl

LD SM0.0
MOVW AEW0, VW0
+I +30, VW0

So wenn Umschaltung in AWL,KOP,FUL


MOVW AEW0, VW0
+I +30, VW0

So nur Ansicht in AWL
 
Oben