Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Thema: Grundlegende Frage zu Einsatz eines Motors an deinem Frequenzumrichter

  1. #11
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.725
    Danke
    314
    Erhielt 1.519 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Erfahrungsgemäß, und das kommt jetzt voll aus der Praxis:
    Eine gewisse Überlast, was in dem Fall ein mehr an Strom bedeutet, spielt bei einem Ventilator nicht die geringste Rolle.

    380V sind erfahrungsgemäß auch bei "Nennlast" kein Problem, bedeutet halt dann ein paar Prozent Überstrom, die aber im Grunde keine Rolle spielen.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  2. #12
    Registriert seit
    07.06.2012
    Beiträge
    11
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo, ich hänge mich gleich mal ran hier mit einer allgemeinen Motor-FU Frage:

    Bisher läuft ein 0,25kW Drehstrom-Asynchronmotor an einem Interbus FU mit Nenndrehzahl bei 50Hz. Im Zuge einer Veränderung im System soll der Motor zeitweiße mit 60 Hz betrieben werden. Mit einem Netzfilter und vorgeschaltetem Interbus-FU-Modul scheint das möglich zu sein. Der Feldschwächbereich ist vertretbar und das Drehmoment noch ausreichend.
    Ich frage mich nur ob ich den FU an dessen Motorabgang, lt. Handbuch, ein Dreiphasen-Asynchronmotor mit einer Nennleistung von 0,37 kW bis 1,5 kW angeschlossen werden kann mit dem 0,25kW Antrieb klar kommt bzw. umgekehrt.

    Muss auch noch ein neuer Motor ran oder ist es bei diesen Dimensionen unkritisch?

  3. #13
    Registriert seit
    19.09.2011
    Beiträge
    124
    Danke
    0
    Erhielt 12 Danke für 12 Beiträge

    Standard

    Hallo dzsy7ri,

    SOfern du sicher bist dass der Feldschwächbereich noch genug Moment bereit hält wäre es FU- Seitig kein Problem. Ich lese dass dein FU eigentlich zu grß ist,oder?
    Wenn er 0,37 bis 1,5 kW kann, warum nimmst du nicht die 87Hz- Kennlinie?
    Wenn du den Motor in Dreieck statt Stern mit 230V verschaltest würde es besser zum FU passen. Motordaten sind dann oft eher möglich als im Stern wo er evtl. (wegen Stromwandler usw. ) etwas zu klein ist und vielleicht nicht programmiert werden kann.

    Sofern das alles stimmt wären die Motordaten 230V (Dreieck), 50Hz, xxx A, 14xx UPM und bis 87Hz bzw. je nach Netzspannung etwas darunter hast du garkeinen Feldschwächbereich zu befürchten.

    Gruß

    DOC

  4. #14
    Registriert seit
    07.06.2012
    Beiträge
    11
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo DOC,

    es handelt sich nicht um ein Standalone-FU-Motor-Paket. Der FU ist im Interbus eingebunden und soll weiterhin über einen entsprechenden FU Baustein im S7 umschaltbar sein. Iniabhängig soll schnell/langsam umgeschaltet werden. 60Hz zum Anfahren und Transport und zum Anhalten und positionieren wieder 50Hz.
    An vorhandene elektrotechnische Verschaltungen würde ich auch ungern ranfassen, um der Instandhaltung möglichst wenig Überraschungen und Sonderfälle zu bereiten.

    Mir ging es nur darum, was passiert, wenn ich den 0,25kW Motor an einem 0,37kW FU betreibe? Steigt einer von beiden aus und wenn ja, wer?

    Viele Grüße,
    Marco

  5. #15
    Registriert seit
    16.11.2006
    Beiträge
    104
    Danke
    7
    Erhielt 11 Danke für 11 Beiträge

    Standard

    Hallo.

    Da sollte es keine Probleme geben. Es ist ja sogar eigentlich bei vielen gängige Praxis den Fu eine Baugröße größer zu wählen wie der Motor. Es könnte nur Probleme geben wenn der FU sehr viel Größer ist als der Motor (wie von doctorVLT schon geschrieben).
    Du musst natürlich dem FU immer die Passenden Motordaten geben bzw. den Motor vom FU einmessen lassen!

    Auch mit den 60Hz gibt es meiner Erfahrung nach meistens keine Probleme. Das kann aber so sicherlich nicht pauschalisiert werden. Wenn der Motor jetzt schon am Nennstrom liefe, könnte er dann mit 60Hz einen zu hohe Strom benötigen. Sollte dies aber dann auch nur kurzzeitig geschehen, über ein paar Sekunden oder so, würde ich persönlich da aber auch kein großes Problem sehen wenn sich die Überlast in Grenzen hält.

  6. #16
    Registriert seit
    07.06.2012
    Beiträge
    11
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Super! Ich danke euch für eure Antworten!

Ähnliche Themen

  1. Abschaltung eines Motors im Stern-Dreieck-Betrieb
    Von WL7001 im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.09.2012, 20:51
  2. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.01.2012, 20:09
  3. Grundlegende Frage Windows <--> SPS
    Von Tom83 im Forum Hochsprachen - OPC
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 27.10.2009, 10:53
  4. [Step7] Simulation eines DC-Motors
    Von Mr Floppy im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.04.2009, 14:55
  5. Drehmoment eines Motors
    Von Lipperlandstern im Forum Stammtisch
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.01.2006, 10:07

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •