Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: ET200SP Base Units mit Push-In Klemmen schlechtes design ? Erfahrungen ?

  1. #1
    Registriert seit
    06.10.2004
    Ort
    Kopenhagen.
    Beiträge
    4.604
    Danke
    376
    Erhielt 798 Danke für 642 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo.

    Nach meine erste Erfahrungen mit ET200SP, muss ich sagen dass das ET200SP System gefällt mir, nur nicht die Sockeln (Baseunits) mit die sogenannten Push-in Terminals.

    Schlecht ist:

    1. Bei ET200S mit Federzugklemmen bleibt das Montierwerkzeug in das Lock so das man ein Hand frei hat. Bei ET200SP muss man ständig Drücken wenn man ein Leitung anschliesst.
    2. Messen in die Klemmen mit verbundene Sensoren oder Aktuatoren ist unmöglich (oder sind die winzigen Löcker in der Push-In Plastickstück dafür gemeint ?).
    3. Die Klemmen gehen defekt. Und zwar sehr oft. Es scheint das wenn man etwas zu hart druckt bei der Montage, bleibt der Klemme hängend in die offene Stellung. Sehr schlecht ist das man dies nicht sehen kann wenn ein Leitung gesteckt ist. Man muss sorgfältig alle Leitungen testen das die ordentlich klemmt.

    Was sind eurer Erfahrungen damit ?

    Pkt. 1 und 2 konnte ich fast akzeptieren, aber Pkt. 3 ist wirklich schlecht. Es ist wie diese Busmodule für den industriellen Gebrauch nicht geeignet sind. Ich befürchte was passiert wenn die Elektriker auf der Kundenseite (= Gorillas) versucht auf diese Klemmen zu arbeiten.
    Jesper M. Pedersen
    Zitieren Zitieren ET200SP Base Units mit Push-In Klemmen schlechtes design ? Erfahrungen ?  

  2. #2
    Registriert seit
    23.07.2009
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    2.268
    Danke
    439
    Erhielt 661 Danke für 498 Beiträge

    Standard

    Wir verbauen eigentlich zu 90% ET200SP.

    Punkt 1 ist wie du es sagst, ist nicht sonderlich toll.

    Punkt 2 auch, das winzige Loch, in das du grad mal ne Stecknadel bringst, ist tatsächlich der Messpunkt.
    Du brauchst nur einen Stecknadel - Messspitzen-Adapter...

    Punkt 3 haben wir noch nie geschafft. Ich beim Arbeiten auch nicht.
    Da muss wahrscheinlich wirklich ein Gorilla reindrücken, kann mir schwer vorstellen dass das häufig passiert.
    Anklemmen, wenn geht ohne Zerstörung, aber vor allem Prüfung ob der gerade angeklemmte Draht hällt,
    setze ich von jedem Monteur vorraus.

    Aber du hast schon recht, faszinierend toll ist das Arbeiten mit den Klemmen nicht.
    Die Klemmen sind für mich OK, aber zum An/Abklemmen, suchen/messen, sind Sie eher mau.
    Unserer Monteure sind nicht so begeistert, vor allem wenn die Einbaulage mal nicht waagrecht und auf Augenhöhe ist.

    Das ist halt das Opfer das man bringt, damit man im "Ich bringe so viele IO/s auf so viele cm"-Rennen mitreden darf.
    Vor mir aus hätten die Dinger größer sein können damit man besser klemmen kann.
    Aber bring dass mal dem Marketing bei...

    Ich bin auch der Meinung dass das ein oder andere System das besser gelöst hat.
    Geändert von RONIN (10.08.2016 um 07:35 Uhr)
    If at first you don't succeed, you're not Van Damme!
    ... or maybe using TIA!

  3. #3
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    11.950
    Danke
    2.746
    Erhielt 3.245 Danke für 2.143 Beiträge

    Standard

    zu Punkt 2:
    Jetzt ohne scheiß, war die Tage ein Sienens Vertriebler bei mir und hat mir
    Messpitzen für die Module, mit Siemens Aufdruck auf den Tisch gelegt.

    Wendet euch mal an eure Niederlassung.
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

  4. Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu rostiger Nagel für den nützlichen Beitrag:

    Blockmove (10.08.2016),RONIN (10.08.2016),vollmi (10.08.2016)

  5. #4
    Registriert seit
    23.07.2009
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    2.268
    Danke
    439
    Erhielt 661 Danke für 498 Beiträge

    Standard

    @RN, was sind das für Adapter. Direkt auf Bananenkabel für das Multimeter?
    Dann muss ich auch gleich meinen Vetriebler drum quälen.

    EDIT: Jap, Fragen hilft. Unser Vertriebler bringt beim nächsten mal gleich ein paar Sätze vorbei.
    Geändert von RONIN (10.08.2016 um 13:08 Uhr)
    If at first you don't succeed, you're not Van Damme!
    ... or maybe using TIA!

  6. #5
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    11.950
    Danke
    2.746
    Erhielt 3.245 Danke für 2.143 Beiträge

    Standard

    So sehen die aus ...

    image.jpg
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu rostiger Nagel für den nützlichen Beitrag:

    RONIN (10.08.2016)

  8. #6
    Registriert seit
    11.12.2009
    Beiträge
    2.097
    Danke
    387
    Erhielt 384 Danke für 267 Beiträge

    Standard

    Und wenn man mal nichts messen braucht kann man sogar Stricken... wie praktisch

    Spaß bei Seite... wir haben bald auch ne ET200SP... vielleicht sollte ich mir die auch mal angucken, danke für die Info!

    Grüße

    Marcel
    Stell Dir vor es geht, und keiner kriegts hin!

  9. #7
    Registriert seit
    27.07.2007
    Beiträge
    223
    Danke
    17
    Erhielt 42 Danke für 40 Beiträge

    Standard

    Gibt's die Messspitzen denn auch offiziell bei Siemens im Katalog zu bestellen?

  10. #8
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.694
    Danke
    314
    Erhielt 1.506 Danke für 1.270 Beiträge

    Standard

    Ich wäre ja dafür die Dinger als Werbegeschenk in Nürnberg demnächst ....
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  11. #9
    Registriert seit
    27.07.2007
    Beiträge
    223
    Danke
    17
    Erhielt 42 Danke für 40 Beiträge

    Standard

    Vielleicht liest das jemand von Siemens mit

  12. #10
    Avatar von JesperMP
    JesperMP ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    06.10.2004
    Ort
    Kopenhagen.
    Beiträge
    4.604
    Danke
    376
    Erhielt 798 Danke für 642 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Jetzt weis ich WARUM die ET200SP Klemmen kaputt gehen !

    Ich habe es ausführlich getestet, und sogar eine Klemme auseinander gebaut, um zu verstehen was passiert. Dies ist mein Konklusion:
    Durch drücken auf das Push-in montage Plastikstück kann man den Klemme nicht beschädigen (ausser das Plastik).
    Aber wenn man auf irgeneiner Grund ein Schraubenzieher oder ein Testprobe in das Lock für die Leitung steckt, dann kann man der kleine Metallbügel in der Klemme ausdehnen, so weit dass es ein bleibender Ausdehnung kommt. Diese Problem gibt es nicht bei Federzugklemmen wie bei ET200S.

    Mit der Schraubenzieher genügt is nicht wenn man es nur gerade einsteckt und gerade auszieht. Aber wenn mann den Schraubenzieher etwas schräg bewegt wenn es in das Lock gesteckt ist, passiert es.

    Mit der Testprobe kann es sein das es gibt eine kleine Kante auf der Probe selber, dies so das es in "normale" Federzugklemmen rastet und hängend bleibt. Aber bei ein Push-in Klemme kann man der Probe nicht wieder ausziehen ohne das der Metallbügel eine bleibender Ausdehnung bekommt.

    Also wenn man es weis, dann gibt es kein Risiko. Aber mann soll ein kleinen "Kursus" arrangieren wenn man neue Elektriker bekommt die solche Push-in Klemmen nicht kennen.
    Jesper M. Pedersen

Ähnliche Themen

  1. Regelung und Versorgung mobiler Units
    Von qwertz123 im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.10.2012, 13:19
  2. FAQ / Knowledge-Base errichten?
    Von Markus Rupp im Forum Stammtisch
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.05.2012, 09:55
  3. Schlechtes Klima
    Von BMLLER6758 im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 24.01.2010, 18:40
  4. Suche Altes OP7 als Schlechtes Beispiel
    Von Andreas im Forum Suche - Biete
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.12.2007, 17:42
  5. Neue Delphi - Prodave Units für V5.x und V6.x
    Von Lazarus™ im Forum Hochsprachen - OPC
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.11.2007, 21:30

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •