Probleme mit INLINE klemmen Phoenix 2726230

JörgNW

Member
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo,

ich habe folgendes Problem an einer Maschinensteuerung:

Diese Klemmen sind Teil einer Klemmenleiste bestehend aus
Buskoppler 2740054
Inline Eingabeklemme 2726230 (4x)
Inline Eingabeklemme 2726214 (4x)
Pass. potentialeinspeise-Klemme 27263131
Inline Ausgangsklemme 2726272 (2x)
Inline Ausgangsklemme 2836421 (2x)
Inline Ausgangsklemme 2726243 (6x)
Inline Einspeiseklemme 2726311
Inline Ausgangsklemme 2726243 (6x)


Im Schaltschrank einer Schleifmaschine mit FANUC -Steuerung.

Sporadisch, d.h. meistens nach ungefähr 2-3 Einschaltdauer mit völlig normaler Funktion kommt es zu einem Kurzschluss innerhalb des ersten 4er Moduls (2726230), der die 24V-Steuerspannung kurzfristig abfallen lässt. (Den Kurzschluss kann man über die LEDs an den Eingängen erkennen). Das Basismodul mit dem Kabelanschluss zeigt an seinen LEDs keine Störung an, und normalerweise wird auch an der Maschinenstörung keine Störung an dem Busknoten angezeigt. In jedem Fall resultiert daraus eine Unterbrechung auch des eventuell laufenden Bearbeitungszyklus sofern sich die Maschine im Autobetrieb befand. Die Maschine bleibt schlicht und einfach in der aktuellen Position stehen und wartet darauf das der Bediener erneut die Steuerspannung einschaltet.

Wenn dieser Fehler nur einmal pro Tag kommen würde, wäre er eigentlich unschön, aber „erträglich“, das dumme ist nur, nachdem er das erste Mal gekommen ist, verkürzen sich die Intervalle bis er wiederkommt, und somit ist meistens dann nach dem zweiten/dritten Aufkommen kein Arbeiten seien es Bearbeitungsprogramme im Automatikbetrieb oder ein Einrichten auf ein neues Werkstück von Hand an der Maschine mehr möglich, da die Steuerspannung in immer kürzeren Abstände rausfliegt. Abhilfe: Ausschalten der Maschine, am besten über wenigstens eine Stunde.
Es fällt auf, das der Fehler selten kommt, wenn die Maschine mit eingeschalteter Steuerspannung steht oder im Handbetrieb selten bewegt wird.
In der Vergangenheit habe ich schon das Buskabel als Verbindung der einzelnen Knoten getauscht, die Grundkörper der ersten 4 Klemmen 2726230 getauscht, deren Aufsatzklemmen an sich getauscht (ich habe mich auf diese konzentriert weil entsprechend der im Störfall aufblinkenden LEDs die Störung offensichtlich von dort beginnt)… alles ohne deutliche Verbesserung. :evil:
:confused:
Wat nu?
 

rostiger Nagel

Forums-Knochenbrecher
Teammitglied
Beiträge
13.858
Punkte Reaktionen
3.945
Warum vermutest du den Fehler in der Klemme?
Wahrscheinlicher könnte doch die Beschaltung die Ursache sein!

Was ist das für ein schleifen was du da betreibst, kann sich da etwas
statisch Aufladen?
 
OP
J

JörgNW

Member
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Warum vermutest du den Fehler in der Klemme?
Wahrscheinlicher könnte doch die Beschaltung die Ursache sein!

Im ersten Schritt hatte ich die Eingänge durch 24V-Dauersignal "überbrückt", keine Änderung. Was im Störfall zu beobachten ist, ist die LEDs von dieser Klemme (4 Eingänge) für einen Bruchteil einer Sekunde genau umswitchen und dann wieder die "normalen" Eingangssignale anzeigen - Abgesehen davon, das die Steuerspannung (Inbetriebnahme - Maschine einsatzbereit) futsch ist.

Was ist das für ein schleifen was du da betreibst, kann sich da etwas
statisch Aufladen?

Rundschleifen, gekapselte Maschine, die unter KSS-Emulsion arbeitet.
 

Heinileini

Well-known member
Beiträge
3.760
Punkte Reaktionen
733
Was im Störfall zu beobachten ist, ist die LEDs von dieser Klemme (4 Eingänge) für einen Bruchteil einer Sekunde genau umswitchen und dann wieder die "normalen" Eingangssignale anzeigen - Abgesehen davon, das die Steuerspannung (Inbetriebnahme - Maschine einsatzbereit) futsch ist.
Was bedeutet "umswitchen"? Eingänge, die an waren, gehen kurzzeitig aus? Oder gibt es auch den Fall, dass Eingänge, die aus waren, kurzzeitig angehen?

Die Steuerspannung ist futsch? Auch nur kurzzeitig?
Ich würde annehmen, dass ein kurzzeitiges Weggehen der Steuerspannung die Ursache für das kurzzeitige Wegbleiben der Eingänge ist.

Das Auftreten in immer kürzen Abständen würde ich als thermisches Problem deuten. Ist die SpannungsVersorgung mehr als "gut ausgelastet", also an ihren Grenzen und erwärmt sich immer weiter?

Du hattest auch einen Zusammenhang mit Bewegungen der Maschine angedeutet. Gibt es evtl. einen KabelBruch (oder zeitweisen Kurzschluss) in einem KabelSchlepp?
 
OP
J

JörgNW

Member
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
@ Heinileini:
ich habe von den letzten Störfällen ein paar mit dem Handy gefilmt. Im Moment des Störfalls fallen GLEICHZEITIG 3 Eingangssignale von "1" auf "0" ab, um dann wieder auf "1" zurückzuspringen, das Ganze ist ein kurzes Blinken, weniger als eine Sekunde, vielleicht 0,5 s. Darauhin im Anschluss sieht man die andere Eingänge ebenfalls abfallen von 1 auf 0 (ohne zurückzukommen). Bemerkung: die Ausgänge der SPS haben eine seperate 24V-Absicherung und Einspeisung, aber der Trafo ist derselbe. Über 90% der Eingänge sind immer stabil, die kritischen Eingänge sind am Ende eine Handvoll, einige (soweit möglich) habe ich bereits mit einem 24V-Dauersignal überbrückt, um Kurzschlüsse Maschinenseitig auszuschliessen, aber dennoch kommt die Störung immer wieder auf. Die Eingänge die GLEICHZETIG bei der Störung abfallen und wieder hochkommen sind nicht immer dieselben, aber es ist ein begrenzter Bereich, das "Aussteigen der Maschinensteuerung (SPS) sofort im Anschluss kann man klar erkennen, aber dennoch dieses Umswitchen ist so schnell, das die SPS fast nie eine Fehlermeldung rausgibt.

Die Spannungsversorgung hatte ich auch schon im Verdacht, aber das müsste doch eigentlich alle Signale betreffen, warum sind es immer nur wenige (5-6 maximal) und meistens 2-3 gleichzeitig die die Störung auslösen?

Ich kann gerne noch mehr Details liefern, muss nur in den Unterlagen hochstöbern...

Danke!
 
OP
J

JörgNW

Member
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Nein ,noch nicht. Nächste Woche habe ich Zeit und verkreuze 2 Klemmen. Hätte ich auch drauf kommen können..... Danke!
 
OP
J

JörgNW

Member
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Nachdem ich aus Zeitgründen die Maschine in den letzten Wochen nicht mehr betreuen konnte, geht es jetzt weiter:

Das verkratzen 2er klemmen kommt in Kürze dran, in der Zwischenzeit ein neuer Hinweis:
Das Diagnose-LED, welches normalerweise grün ist (Datenübertragung OK) fällt im Störfall für einen Bruchteil einer Sekunde ab und kommt dann wieder (bleibt dann auch stabil), aber in der Zwischenzeit (zeitgleich mit dem "flackern" der Diagnose-LED steigt die Maschine aus.
 
Oben