ABB ACS800 kurzeitig höher Drehzahl

Thomas_v2.1

Well-known member
Beiträge
8.914
Punkte Reaktionen
2.749
Ich hatte mal als Aussage bei SEW folgendes bekommen:
"Wir verbauen je Motorgröße immer die selbe Lagerspezifikation. Diese sind immer für die maximale Netzfrequenz mit kleiner Polzahl als dauerhaltbar ausgelegt. Also 2-polig im 60Hz Netz, das heißt Synchrondrehzahl 3600 U/min."
Das war aber noch nicht immer so. Bei alten Motoren >10 Jahre wo ich in der Instandsetzung noch gearbeitet habe war es üblich, dass nur bei 2-poligen Motoren C3 Lager eingebaut waren. Mittlerweile scheint das aber bei den üblichen Herstellern Standard zu sein, dass überall C3 Lager verbaut sind, zumindest bei den Normmotoren.
 
OP
G

Gexle

Well-known member
Beiträge
156
Punkte Reaktionen
3
Zuviel Werbung?
-> Hier kostenlos registrieren
Hallo

Habe das alles so umsetzen können mit der Drehzahl usw. Danke dafür

Habe aber noch einen anderes Problem ab und an wenn der Ballen wie soll ich sagen einer von den schwereren ist dann tut sich der Mischer etwas schwer...was ja normal ist.

Aber es ist so das der Motor dann also wenn es schwer geht das der Motor immer langsamer läuft...es kommt dann auch eine Störung ,ich denke Motor blockiert was ja ok wäre... Schau ich mir nachher an welche Meldung der FU ausgibt...


Meine Frage dazu kann ich den Motor durch Einstellungen mehr Kraft geben zbs. mehr Drehmoment?
Bei DTC habe ich eingestellt und eben auch einen ID Lauf gemacht!

Habe das dazu im Manuel gefunden!
CURRENT LIMIT
STOP (CLS)

Der Antrieb bremst den Motor gemäß dem eingestellten Stromgrenzwert (Par. 20.03) oder
Drehmomentgrenzwert (20.04) auf Drehzahl Null, je nachdem, welcher Wert zuerst erreicht wird.
Das gleiche Verfahren wird beim Stopp mit Spannungsgrenzwert (VLS) verwendet.

20.04 MAXIMAL MOMENT1 Definiert den Grenzwert 1 für das maximale Drehmoment des Frequenzumrichters.
0,0 … 600,0% Grenzwert in Prozent des Motor-Nenndrehmoments. -> ist im Moment auf 300% eingestellt Standarteinstellung...

Stromgrenze hat so nicht ausgelöst!

Das es vielleicht zu Motorblockiert so nicht mehr so schnell kommt!

Vielleicht hat jemand eine Idee...bei nicht so schweren Ballen läufts
 
OP
G

Gexle

Well-known member
Beiträge
156
Punkte Reaktionen
3
Hallo

Muss mich korrigieren

Die Meldung Motor Blockiert kommt wenn der Mischer den Ballen zerschneidet...was auch OK ist weils eben schwer geht bzw. kommt der Motor dann eben an die eingestellte Stromgrenze die ich recht knapp eingestellt habe.

Motornennstrom 18,7A und Stromgrenze 20A

Der ACS800-01-0020-3 -> 15kW und -> Standartanwendung 34A -> und bei Schwerlastanwendung immerhin noch 23A also alles groß genug!

Werde das mal weiter verfolgen!
 

PePe44

Active member
Beiträge
28
Punkte Reaktionen
7
Ich denke mehr max-I und es wird funktionieren.
Der Motor kann gar nicht mehr als Nennmoment bringen.
Stell Mal 1,5 Inenn ein wenn die Mechanik das mitmacht und sich der I wieder schnell auf nenn reduziert sonst kommt Überlast statt blockiert...
 

Holzmichl

Well-known member
Beiträge
352
Punkte Reaktionen
143
Zuviel Werbung?
-> Hier kostenlos registrieren
Die Einstellung Imax = 1,5 x Inenn ist eine Standardeinstellung, die fast immer passt.
Bei Schwerlastanwendung ist Imax = 2 x Inenn auch nicht unüblich. Deshalb auch der reduzierte Strom für die HD-Auslegung des FUs.
Der Überlastschutz im FU greift immer und verhält sich wie ein Motorschutzschalter.
 
OP
G

Gexle

Well-known member
Beiträge
156
Punkte Reaktionen
3
Hallo

Danke euch also das heist dann 1,5mal 18,7A = 28,05A die Überstromgrenze setzen?

HD-Auslegung was wird damit gemeint?

Ich möchte ja nicht wirklich was schrotten war alles nicht gerade billig!

20.04 MAXIMAL MOMENT1 Definiert den Grenzwert 1 für das maximale Drehmoment des Frequenzumrichters.
0,0 … 600,0% Grenzwert in Prozent des Motor-Nenndrehmoments. -> ist im Moment auf 300% eingestellt Standarteinstellung...soll ich diese so lassen?

Danke
 

Plan_B

Well-known member
Beiträge
1.147
Punkte Reaktionen
347
Ja und ja
Das Verhalten des Stroms unter Last beobachtn, die 28 A können immer noch knapp sein
Der errechnete Motorschutz arbeitet auf Basis des eingestellten Nennstroms.
 
OP
G

Gexle

Well-known member
Beiträge
156
Punkte Reaktionen
3
Zuviel Werbung?
-> Hier kostenlos registrieren
Ok Danke habe noch Sicherheitshalber einen Motorschutzschalter also Netzseitig vorgeschalten für den FU.
Dieser ist auf ca. 24A eingestellt!

Ich werde es mal testen.
 

Holzmichl

Well-known member
Beiträge
352
Punkte Reaktionen
143
Schwerlastanwendung immerhin noch 23A
Dein FU kann 34A Dauerstrom liefern.
Zusätzlich eine Art zeitlich begrenzter Überlastbetrieb. Da wird auch nichts geschrottet.
Müsste jetzt die technischen Daten deines ABB-FU studieren, aber typischerweise für einen zeitlich unbefristeten Betrieb bis 34A und als Schwerlast zeitlich befristet z.B. 2x Inenn FU = 46A.

Die Hersteller definieren den Schwerlast = HD = HeavyDuty Betrieb jeweils etwas unterschiedlich.
Aber z.B. in deinem Fall hat jemand die Maschine unter maximaler Beladung ausgeschaltet. Dann muss der Rotor sich erst unter voller Last "freireissen", um hochlaufen zu können.
Zum Freireissen braucht der Motor z.B. für 1s 40A. Danach läuft der Antrieb nahe Nennlast. Dein FU kann das liefern.

Ob die Mechanik das kann musst Du bewerten. Der Drehstrommotor kann das normalerweise besser als der FU.
 
OP
G

Gexle

Well-known member
Beiträge
156
Punkte Reaktionen
3
Danke verstehe -> Die Mechanik sollte es schaffen weil die Variante gibts ja auch mit Zapfwellenantrieb also per Traktor!

Hier mal das Datenblatt!
 

Anhänge

  • ABB-ACS800 (3).pdf
    220,3 KB · Aufrufe: 2
Zuletzt bearbeitet:

Holzmichl

Well-known member
Beiträge
352
Punkte Reaktionen
143
Zuviel Werbung?
-> Hier kostenlos registrieren
Unter deinem Datenblatt sehe ich jetzt die Daten bezüglich Überlast-Fähigkeit vom Umrichter nicht.
Ändert aber nichts an der Tatsache.

Hier mal ein Bild, wie Siemens bei Sinamics G120 bezüglich einfache und schwere Anwendung die Lastszenarien angibt:

1674654701421.png


1674654749959.png
 

PePe44

Active member
Beiträge
28
Punkte Reaktionen
7
Bitte lese das hier mal:

Der Motor bleibt stehen bei einer bestimmten Last, ACS zeigt "Blockiert"
Ich kenne den ACS nicht, aber wenn die Stromgrenze auf 20A steht dann sind ca. 110% Nennmoment möglich, mehr nicht.
Dann kann das max. Moment auf 300 oder mehr stehen, alles egal denn bei 20A ist Ende.
Nur nebenbei, 300% bedeutet vermutlich das der Motor kippt (also stehenbleibt), ein Asynchronmotor kann nicht beliebig viel Moment erzeugen. Ist nicht wichtig für deine Anwendung...

Bitte prüfe wie hoch der Strom Istwert wird, es sollte nicht mehr als 20A sein. Oder der Schwellwert 20A hat andere Funktion.
Dann arbeitet deine Anlage mit ~Nennmoment.
Braucht die Last mehr Moment dann muss die Stromgrenze hoch. 1,5 In ist vermünftig

Bei 20A bringt der Motor max 111% M
bei 28A = In * 1,5 werden es 175% M sein.
Alles andere wie HD, LD, MSS vor ACS etc. ist für das nächste Projekt wichtig, aber für deine aktuelle Aufgabe Nebensache. Lass das Teil jetzt mal mit genug Strom drehen, Mechanik hast du geprüft.

Viel Glück und berichte was passiert
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben