• Aktuell gibt es hier im Forum Spam von langjährigen Usern.

    Vermutlich wurden die Zugangsdaten dieser User irgendwo geleakt.

    Die Beiträge enthalten alle einen einen Link zu Schadsoftware. Bisher lassen sich diese Beiträge recht einfch erkennen. Sie sind in englisch und haben nichts mit dem Thema zu tun. Seid hier bitte sehr vorsichtig.

    1. Nicht auf solche Links klicken
    2. Bitte solche Dinge sofort melden (Button unten am Beitrag)
    3. Wenn jemand Private Nachrichten mit solchen Inhalten bekommt, bitte auch melden!

    Die betroffenn User haben wir gesperrt, Wenn du betroffen bist, dann melde dich gerne bei uns über das Kontaktformular. Wir setzen dann dein Passwort zurück und du kannst dir ein neues vergeben.

    Danke für eure Mithilfe!
    Markus

TIA Diag für PN-Teilnehmer nach deaktivieren

W@stl

Well-known member
Beiträge
64
Reaktionspunkte
7
Zuviel Werbung?
-> Hier kostenlos registrieren
Hallo alle miteinander!

ich habe hier gerade einen Testaufbau für eine zukünftige Anlage.
Diese wird später optionale Wechselwerkzeuge haben, die mit IOlink-Master und Slaves ausgestattet werden.
--> im Testaufbau eine CPU 1511F, später eine 1515
--> 3 IO-Link Master mit 8 Ports für div. analog-Sensoren oder DIO-Modulen
--> TIA V17

Damit kein Fehler angezeigt wird, werde ich die aktuellen Teilnehmer (TN) mit D_ACT_DP deaktivieren, die Spannungsversorgung trennen, den Werkzeugwechsel durchführen und danach wieder aktivieren.
das funktioniert auch schon soweit.

Ich würde aber gerne, bevor ich den TN aktiviere zuerst prüfen, ob dieser wieder kommuniziert, also erreichbar ist.
Die Bausteine GET_DIAG, GetStationInfo oder DeviceStates funktionieren alle nur, wenn die TN aktiviert sind. (ausser die Diag, ob der TN aktiviert/deaktiviert ist)

der Hersteller meint, dass der deaktivierte TN nicht mehr kommunizeren kann. aber nach einschalten der Spannung lässt er sich über die Eingabeaufforderung ohne Probleme anpingen... also dachte ich, dass muss über die CPU auch irgendwie möglich sein.
ich hab an TCON gedacht, aber dieser benötigt eine ID, die ich nirgends einstellen kann, weil es ja kein PC oder eine CPU ist.

Jetzt bin ich am Ende mit meinen Ideen, aber vielleicht habt ihr noch welche?
Danke schon mal!
mfg Sebastian
 
Einfach mit D_ACT_DP aktivieren (versuchen). Wenn das klappt, dann brauchst Du keine Diagnose. Wenn das nicht klappt, dann brauchst Du auch keine Diagnose. :)

Harald
 
Zuviel Werbung?
-> Hier kostenlos registrieren
der Hersteller meint, dass der deaktivierte TN nicht mehr kommunizeren kann. aber nach einschalten der Spannung lässt er sich über die Eingabeaufforderung ohne Probleme anpingen...
Nur einmal kurz zur Info. Viele glauben ja, wenn man einen Teilnehmer deaktiviert ( egal ob in Classic oder TIA ), dass dieser nicht mehr kommuniziert. Das ist falsch. Bei einem deaktivierten Gerät werden nur die Diagnosemeldungen "unterdrückt".

Beispiel:
Ein MP277 ist per GSD am Profibus projektiert. Nun deaktiviere ich diesen Teilnehmer. Die ganzen Panelfunktionen funktionieren dann weiterhin, man kann Bits setzen, Statis anzeigen lassen usw... nur die Diagnosemeldungen per GSD ( und ggf. die Direkttasten kommen dann nicht mehr ).

der Hersteller meint, dass der deaktivierte TN nicht mehr kommunizeren kann.
Kann ja nicht sein weil dann könnte man ihn ja über das Programm nicht mehr aktivieren. ( bzw. vermutlich hat er etwas anderes gemeint ).
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo!
Danke für die schnellen Antworten!

Einfach mit D_ACT_DP aktivieren (versuchen). Wenn das klappt, dann brauchst Du keine Diagnose. Wenn das nicht klappt, dann brauchst Du auch keine Diagnose. :)

Harald
Das deaktivieren funktioniert tadellos.
die Diagnose würde ich nur fürs "erreichbar sein" nutzen, wenn der TN wieder eingeschaltet wurde.

Würde es mit T_DIAG gehen?
T_DIAG wertet nur "erreichbar" aus wenn der TN nicht deaktiviert ist.
 
Zurück
Oben