IEC 60870-5-104: Anwendungsbezogene Norm für Fernwirkaufgaben in IP-Netzen

ducati

Well-known member
Beiträge
6.036
Punkte Reaktionen
1.170
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hat jemand schon mal ne Kommunikation mit:


  • IEC 60870-5-104 (Master und Slave): Ethernet (TCP/IP)


aufgebaut?

von Siemens gibts ne Bibliothek:


  • 6AG6003-7CF00-0LF0
    SIPLUS RIC Bibliothek für SIMATIC S7-15xx bestehend aus:
    SIMATIC SMC 24MB
    CD (Software und Dokumentation)
    Runtime Lizenz

Hat da jemand Erfahrungen, Fallstricke, grobe Einschätzung der Komplexität?

Danke.
 

Lars Weiß

Well-known member
Beiträge
1.196
Punkte Reaktionen
234
Joa, das ist bei uns das Standardprotokoll. Da gibt es nicht nur einen Fallstrick, sondern einen ganzen Arsch voll. Zieh dir mal die Doku rein und frag dann was du wissen willst.
 
OP
D

ducati

Well-known member
Beiträge
6.036
Punkte Reaktionen
1.170
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
OK, da bin ich schon mal beruhigt, dass hier jemand was dazu weiß ;)

Kennst Du die Siemens-Bibliothek, kann man damit überhaupt was anfangen?
Daten kommen aus ner Schneider-20kV-Mittelspannungsanlage über Schneider-Gateway Micom S30 V4
Da ich das Gateway aber natürlich nicht im Hause habe, überlege ich mir, ob ich mir ne Simulatorsoftware fürs Protokoll kaufen soll, damit ich im Büro überhaupt was testen kann, macht das Sinn?

Danke schon mal.
Konkrete Fragen kommen bestimmt noch, bin grad den ersten Tag an der Geschichte...

Gruß.
 

Onkel Dagobert

Well-known member
Beiträge
5.161
Punkte Reaktionen
1.048
Mir steht das Vergnügen auch noch bevor. Ich hatte mir im letzten Jahr die Bibliothek (erst einmal ohne Lizenz) über unseren Vertrieb von Siemens besorgt, um mich schon mal damit zu beschäftigen. Dabei ist es aber auch geblieben. Die Bibliothek ist u.a. frei gegeben für eine S7-1500SP. Man sollte jedoch beachten, dass die Bibliotheks-Bausteine alleine schon ca. 100kB im Arbeitsspeicher belegen. Also schon mal ganz schlecht mit der kleinen S7-1510SP, die eigentlich dicke für die Anlage gereicht hätte. Angeblich benötigt man aber nicht alle Bausteine. Dann muss man noch jeden Datenpunkt einzeln bereitstellen, mit diversen Zusatzinformationen. Mir wird schon ganz schlecht, wenn ich nur daran denke.


07.08.2019
War doch besser umsetzbar als anfangs gedacht. Die Bibliothek ist richtig gut realisiert und das Handbuch könnte besser nicht sein. Die Kontaktdaten sollte man als erstes lesen und auch als Super-Starthilfe nutzen!

 
Zuletzt bearbeitet:
OP
D

ducati

Well-known member
Beiträge
6.036
Punkte Reaktionen
1.170
ich kann grad garnicht einschätzen, wieviel Zeit mich das ganze kosten wird, bzw. obs überhaupt zum laufen kommt... Anlage ist halt 400km entfernt und der Koppelpartner wird sicherlich auch nicht tagelang Jugend forscht betreiben wollen.

zum Speicherbedarf im Anhang ne pdf. Ne 1510SP ist für max 200 Datenpunkte empfohlen...

ich muss aktuell nur Daten lesen, nichts schreiben/bereitstellen...

also Du hast die Siemens-Bibliothek auch nicht ausprobiert?

Gruß. Anhang anzeigen SIPLUS _RIC_de_MD.pdf
 
OP
D

ducati

Well-known member
Beiträge
6.036
Punkte Reaktionen
1.170
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Ich hatte mir im letzten Jahr die Bibliothek (erst einmal ohne Lizenz) über unseren Vertrieb von Siemens besorgt, um mich schon mal damit zu beschäftigen.

Kann man die Demo irgendwo runterladen, kannst die mir zur Verfügung stellen? Wir haben die Bibliothek zwar bestellt, aber 4 Wochen Lieferzeit mal wieder...
 

Lars Weiß

Well-known member
Beiträge
1.196
Punkte Reaktionen
234
OK, da bin ich schon mal beruhigt, dass hier jemand was dazu weiß ;)

Kennst Du die Siemens-Bibliothek, kann man damit überhaupt was anfangen?
Daten kommen aus ner Schneider-20kV-Mittelspannungsanlage über Schneider-Gateway Micom S30 V4
Da ich das Gateway aber natürlich nicht im Hause habe, überlege ich mir, ob ich mir ne Simulatorsoftware fürs Protokoll kaufen soll, damit ich im Büro überhaupt was testen kann, macht das Sinn?

Danke schon mal.
Konkrete Fragen kommen bestimmt noch, bin grad den ersten Tag an der Geschichte...

Gruß.

Ja, ich kenne die Siemens Bibliothek. Wer ist denn Server und wer ist Client ?
 
OP
D

ducati

Well-known member
Beiträge
6.036
Punkte Reaktionen
1.170
Ja, ich kenne die Siemens Bibliothek. Wer ist denn Server und wer ist Client ?

also der Schneider stellt die Daten zur Verfügung, ich (S7-1515) will sie haben. Schreibend, aus meiner Sicht ist erstmal nicht vorgesehen. Da gehe ich davon aus, dass ich Client bin?

Gruß.
 

centipede

Well-known member
Beiträge
1.083
Punkte Reaktionen
197
Verstehe eure Probleme nicht.
Habe 3 Steuerungen S7-400 da laufen 104 und 101 Verbindungen darauf. Sowohl als Station als auch als Zentrale.
Finde die Bausteine sind gut aufgebaut und man kann mit wenig Aufwand schnell viele Datenpunkte anbinden.
150 Medlungen schaffst du mit 2 Bausteinen (128 pro Bausteinaufruf, bei den Messwerten gehen 32 pro Bausteinaufruf)
Bausteine sind Multiinstanzfähig.

Prinzip ist eigentlich ähnlich wie damals das ST1 Sinaut Paket aufgebaut.
 

centipede

Well-known member
Beiträge
1.083
Punkte Reaktionen
197
Ist klar, auf die Schnelle geht sowas nicht, aber wenn man mal drinn ist, ist die Bib sehr gut und sehr flexibel.
 
OP
D

ducati

Well-known member
Beiträge
6.036
Punkte Reaktionen
1.170
Ja, ist halt wie immer. Nur weil ich einmalig 300 Signale abholen will, kann ich keine Diplomarbeit draus machen ;) Projektzeit incl. allem (Signalklärung bis Inbetriebnahme, incl. noch ein par Visubildern bei mir) sind 4 Wochen kalkuliert, mal schaun was das wird.

ich fang da mal an und schau wies geht ;)

Gruß
 

Move

Well-known member
Beiträge
485
Punkte Reaktionen
56
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hi,

ich kann mich den Kollegen nur anschliessen. Das ist kein grosses Hexenwerk.
Ich habe dies schon auf Step7, PCS7 und TIA umgesetzt und die Vorgehensweise ist immer gleich.
Also erstmal feststellen wer ist Master wer Slave und dann im Handbuch nur für die betreffenden
Bausteine die Beschreibung querlesen.
Dann löst sich eigentlich alles von selber ansonsten hier die Fragen einstellen :)

Gruß
Move
 

Sven Rothenpieler

Well-known member
Beiträge
789
Punkte Reaktionen
192
Ja, ist halt wie immer. Nur weil ich einmalig 300 Signale abholen will, kann ich keine Diplomarbeit draus machen ;) Projektzeit incl. allem (Signalklärung bis Inbetriebnahme, incl. noch ein par Visubildern bei mir) sind 4 Wochen kalkuliert, mal schaun was das wird.

ich fang da mal an und schau wies geht ;)

Gruß

Wenn du unter Zeitdruck stehst und auch Geld ausgegeben werden darf, schau dir mal unsere icom Smart Energy Gateways an. Die stellen einen 101-Master und einen 104-Server zur Verfügung. Keine Programmierung, nur Konfiguration. Ich denke, das ist genau das, was du vorhast. Wenn du willst komm ich auch mal bei dir vorbei (je nach dem in welcher Region du ansässig bist) und stell dir die Dinger vor ;)
 
OP
D

ducati

Well-known member
Beiträge
6.036
Punkte Reaktionen
1.170
Also erstmal feststellen wer ist Master wer Slave und dann im Handbuch nur für die betreffenden
Bausteine die Beschreibung querlesen.

Jo... ist schon mal der erste komplizierte Punkt :) der Eine redet von Master/Slave und der andere von Client/Server...

Und jetzt sind alle im Urlaub ;)

Aber alles wird gut ;)
 

Sven Rothenpieler

Well-known member
Beiträge
789
Punkte Reaktionen
192
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Jo... ist schon mal der erste komplizierte Punkt :) der Eine redet von Master/Slave und der andere von Client/Server...

Und jetzt sind alle im Urlaub ;)

Aber alles wird gut ;)

Dann bringen mal Licht ins Dunkle (vereinfacht gesagt):

Von Master/Slave spricht man bei serieller Kommunikation (101er Protokoll), von Client/Server bei IP-basierter Kommunikation (104er Protokoll).
Master ist also analog zu Client, Slave ist analog zu Master.

Master/Server stellen Daten zur Verfügung, der Client/Slave bekommt sie bzw. fragt sie ab.
 
OP
D

ducati

Well-known member
Beiträge
6.036
Punkte Reaktionen
1.170
Master ist also analog zu Client, Slave ist analog zu Master.

Master/Server stellen Daten zur Verfügung, der Client/Slave bekommt sie bzw. fragt sie ab.

öhh, ich würde sagen:

Master ist also analog zu Client, Slave ist analog zu Server.

Slave/Server stellen Daten zur Verfügung, der Client/Master fragt sie ab.

Also soweit ich das jetzt mit Schneider/Siemens geklärt habe, bin ich Master... :oops::rolleyes::shock::evil::icon_rolleyes::sb3::s8::sm14:

aber ich trau dem Frieden noch nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:

Ing_Lupo

Well-known member
Beiträge
500
Punkte Reaktionen
68
Mal anders erklärt:

die Leitstelle (PLS) ist in 104 Client. Sie iniziert die Verbindung und holt die Daten von der Unterstation ab.

Die Unterstation ist also ein Datenserver, der bereit stellt.


Jetzt gibt es aber auch Unterstationen die zusätzlich eine Clientfunktion haben (101 oder 104). Damit kann man ebenso Daten von anderen Servern holen.


Du mußt mit dem Kunden klären wer welche Daten liest bzw. zur Verfügung stellt.
 
Oben