PID-Regler

Zottel

Well-known member
Beiträge
2.299
Punkte Reaktionen
277
Kontinuierlicher Regler: Jede (noch so winzige) Änderung am Eingang erzeugt sofort eine Reaktion am Ausgang.

Schrittregler: Der Regler wird nur nach Ablauf eines Zeitintervalls aktiv, verstellt um einen gewissen Wert und macht dann wieder eine Pause.

Schrittregler brauchst Du typischerweise, wenn eine Totzeit, z.B. Transportverzögerung in der Regelstrecke ist. Beispiel:
Transport eines Keks durch Backstrasse, Bräunungsgradregler hinter Kühlstrecke. Keks ist zu hell. Kontinuierlicher Regler würde jetzt solange den Ofen heisser stellen bis ein dunklererer Keks rauskommt, der dann wahrscheinlich verbrannt ist. Schrittregler gibt z.B. 10 Grad zu, wartet auf den nächsten Keks und gibt dann vielleicht noch 3 Grad zu und es passt.
 
OP
A

Anonymous

Guest
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo Zottel,

besten Dank für Deine Info, hast mir sehr weitergeholfen.
Muss ein Bauteil hydraulisch aufweiten und habe bis jetzt
nur Misserfolge mit Kont-Reglern gehabt. Werde jezt einen
Schrittregler einsetzen.

Gruss Andi :D
 

Onkel Dagobert

Well-known member
Beiträge
4.824
Punkte Reaktionen
874
www.samson.de

Hallo Andi, hallo Zottel,

nach meinem Verständnis können die Kekse mit einem kontinuierlich bzw. stetig arbeitenden Regler ebenso verbrennen wie mit einem Schrittegler. Die Reglertypen unterscheiden sich an den Reglerausgangssignal(en). Die Auswahl des Reglers erfolgt wiederum anhand des Stellgliedes.

Eine sehr gute und leicht verständliche Dokumentation liefert SAMSON.
http://www.samson.de/pdf_de/l102de.pdf

Gruß, Onkel
 
Oben