S5 - Gleichbefehl in Schrittbaustein mit bedingtem Sprung...

A

Andreas H.

Guest
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo

Mein Werkzeug: Siemens S5 115 U mit CPU 942

Mein Problem: Habe in einen Schrittbaustein mit bedingtem Sprung
ausgelöst duch einen Flankenmerker folgendes geschrieben:

Schrittbaustein 2 (SB3):
-------------------------------
A DB 2 aufruf Datenbaustein 2
L DW 0 lade Datenwort 0
L DW 1 lade Datenwort 1
><F Vergleich auf ungleich - bei ungleich VKE 1
= M 93.1 FEHLER - Merker Anzahl ungleich
-------------------------------

Durch den Merker 93.1 wird dann der Merker 99.0 im PB 4 gesetzt.
Durch den Eingang 0.0 sollte sich der Fehler quitieren lassen...also:
UM 93.1
SM 99.0
UE 0.0
RM 99.0
Solange Eingang 0.0 Eingeschaltet ist, klappt dies auch wegen vorrangigem Rücksetzen. Wenn der Eingang
0.0 wieder Ausgeschaltet wird, wird der Merker 99.0 aber wieder gesetzt, weil der Schrttbaustein 3 erstmal nicht mehr durchlaufen wird. Der letzte Wert von M93.1 (also M93.1=ein) wird quasi "gespeichert".

Könnte man aus dem Merker 93.1 einen statischen S/R-Merker machen, wobei die Setzbedingung im Schrittbaustein 3 steht und die Rücksetzbedingung in dem Baustein, der nach dem Durchlauf von SB3 folgt ? (Hab das noch nicht ausprobiert)

Oder gibts da noch was besseres ?!?! :?: :idea:
 

kpeter

Well-known member
Beiträge
693
Punkte Reaktionen
26
Guten Morgen

Ja sicher kannst du das setzen und das reseten trennen es ist egal wo im programm dies steht

andere möglichkeit ist das du bei deinen programm nur die positive flanke abfrägst und damit dein setzen ansprichst somit sollte nach dem quit impuls kein setzen mehr erfolgen

übrigens du wirst das selbe problem auch noch haben wenn du s und reseten trennst wenn du noch in deinen schritt bist
 

Onkel Dagobert

Well-known member
Beiträge
5.001
Punkte Reaktionen
962
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Re: S5 - Gleichbefehl in Schrittbaustein mit bedingtem Sprun

Hallo Andreas,

Andreas H. schrieb:
...Könnte man aus dem Merker 93.1 einen statischen S/R-Merker machen, wobei die Setzbedingung im Schrittbaustein 3 steht und die Rücksetzbedingung in dem Baustein, der nach dem Durchlauf von SB3 folgt ?...

Machen kann man das natürlich, aber "schön" ist es nicht.

Andreas H. schrieb:
..Oder gibts da noch was besseres ?!?! :?: :idea:

Am saubertsten wäre es, die Schrittkette permanent aus zu führen und dort den M93.1 wieder auf "Null" zu bringen. Wenn du das absolut nicht willst, könnte man den Fehlermerker M99.0 über eine Flankenauswertung des Merkers M93.1 setzten. Der Merker M93.1 muss dann natürlich irgendwann auch wieder "Null" werden.

Gruss, Onkel
 
OP
A

Andreas H.

Guest
Hallo ihr beiden und Danke erstmal...

Hab den Merker 93.1 in einen S/R Merker umgewandelt und getrennt in verschiedene Bausteine gechrieben...anders ist das wegen des bereits bestehenden Programmaufbaus auch nicht möglich.

:!: ALSO SETZEN UND RÜCKSETZEN GETRENNT IN VERSCHIEDENEN BAUSTEINEN SCHREIBEN KLAPPT :!:

Hab jetzt noch ne kleine Frage.... :!:
Ich benutze das Programm WinSPS-S5 (32) V1.70q
Hier will ich gerne in der Simulation den aktuellen Inhalt der Datenwörter DW0 und DW1 anzeigen lassen.

Also: Optionen > Simulator Voreinstellungen, dann Anzeige in der Zusatz-Leiste anklicken und dann das DW abgetrennnt durch ein ; schreiben.
Das ist aber nicht alles...hinter dem Datenwort muss noch ein Format stehen und da habe ich schon fast alles probiert....z.B. ;DW0=KF; oder ;DW0=KZ; oder ;DW0=C; oder ;DW0=CZ; .....aber NIX KLAPPT !!

Hat da jemand ne Idee :shock:
 
Oben