Step 7 Soft SPS als Backup-Lösung möglich??

Fetzy

Active member
Beiträge
34
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Servus Gemeinde,
wir haben in unserer Firma zahlreiche, verschiede Siemens SPS'en am laufen, z.B. CPU 315-2DP, CPU 317T-2DP, CPU1512SP F-1 PN, CPU 317F – 2PN/DP.

Im Falle eines CPU-Totalausfalles stehen wir natürlich vor einem Problem, über das wir uns aktuell Gedanken machen.
Vor allem die zurzeit vorherrschenden Lieferzeiten bereiten uns "leichte" Kopfschmerzen.

Nun kam bei uns im Team die Idee auf, einen Windows-PC mit einem Profibus- und einem MPI Adapter auszurüsten und auf ihm die SPS-Runtime ablaufen zu lassen (wie das z.B. bei TwinCat möglich ist).

Grundhafte Idee:
SPS-CPU fällt aus -->Backuprechner mit Profibus/MPI holen und anschließen --> Projekt aufspielen -->Anlage starten

Nun meine Frage: Ist das bei Siemens überhaupt möglich? Hat jemand Erfahrungen mit Siemens Soft-SPS'en sammeln können?


Vielen Dank für eure Zeit

PS: Ich habe bereits versucht mich im Internet schlau zu machen, aber etwas richtig "handfestes" habe ich bisher leider nicht gefunden.
 

ducati

Well-known member
Beiträge
6.680
Punkte Reaktionen
1.401
Grundhafte Idee:
SPS-CPU fällt aus -->Backuprechner mit Profibus/MPI holen und anschließen --> Projekt aufspielen -->Anlage starten
So einfach wird das nicht gehen, da Du das Originalprojekt mehr oder weniger modifizieren musst... Bei F-Steuerungen seh ich das noch problematischer... Weiterhin hast Du ja sicherlich auch zentrale IO-Baugruppen an der SPS, da müsstest dafür ne IM einbauen und noch mehr modifizieren...

Ausserdem geht da kein "beliebiger Windows-PC", zumindest für TIA brauchst nen speziellen Siemens-IPC.

Also, vermutlich eher Quatsch die Idee. Richtig ist, sich einfach ein ordentliches Ersatzteillager anzulegen...
 

DeltaMikeAir

User des Jahres 2018
Beiträge
12.468
Punkte Reaktionen
3.205
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
SPS-CPU fällt aus -->Backuprechner mit Profibus/MPI holen und anschließen --> Projekt aufspielen -->Anlage starten
Man kann nicht ein Standard CPU Projekt in eine WinAC RTX einfach so rein laden. Bei WinAC RTX muss die HW-Konfig entsprechend
angepasst werden ( da wird eine WinAC RTX Station reingezogen, die 300ér CPU gibt es dann nicht mehr ). Dann benötigt man noch den
passenden CP, man muss den Komponentenkonfigurator anfassen und konfigurieren...

Alles in allem machbar aber man muss sich etwas damit auskennen.
F-CPU´s sind theoretisch möglich ( mit der F-Version von WinAC RTX ) aber wie leicht sich ein Standard F-CPU Projekt umgestellt werden kann, das weiß ich nicht ( auch nicht ob dies so ohne weiteres zulässig ist ).
 
OP
F

Fetzy

Active member
Beiträge
34
Punkte Reaktionen
0
Vielen Dank für eure Hilfe.
Natürlich ist ein ordentlich gefülltes Ersatzteillager immer die einfachste Lösung, nur leider kostentechnisch nicht so einfach umzusetzen.
Ich werde mich mal mit WinAC RTX befassen, vielen Dank für den Hinweis.

Grüße
 

Ralle

Supermoderator
Teammitglied
Beiträge
14.921
Punkte Reaktionen
3.682
Wahrscheinlich würde es schon ganz gut gehen, wenn man sich die größte verwendete SPS hinlegt. Also z.Bsp. eine 317-TF (Wenn man T und F-CPU hat) und eine 1512-F 2PN oder auch größer, je nachdem, was ihr habt. Die Projekte könnte man recht einfach (Probleme kann es immer geben) modifizieren und aufspielen. Evtl. noch eine Mindestzykluszeit, denn wenn eine kleine SPS durch eine 10 oder 50 Mal schnellere ersetzt wird, kann es leicht zu Problemen kommen, die vorher nicht erkennbar waren.
 

ducati

Well-known member
Beiträge
6.680
Punkte Reaktionen
1.401
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Natürlich ist ein ordentlich gefülltes Ersatzteillager immer die einfachste Lösung, nur leider kostentechnisch nicht so einfach umzusetzen.
naja, die 4 SPSn kosten ja nicht die Welt...

Ohne die SPSn brauchst Du:
- zwei Siemens IPC
- Soft-SPS-Lizenzen für TIA und Classic
- zwei IMs
- jede Menge Arbeitszeit

also in Summe viel teurer für ne viel schlechtere Lösung...

zumindest die 1512SP würd ich auf Leger legen...
 

DeltaMikeAir

User des Jahres 2018
Beiträge
12.468
Punkte Reaktionen
3.205
z.B. CPU 315-2DP, CPU 317T-2DP, CPU1512SP F-1 PN, CPU 317F – 2PN/DP.
-Die CPU1512SP ist mit WinAC RTX natürlich nicht kompatibel.
-Die Technologie-CPU auch nicht ( für den Fall dass du T-Objekte auf der CPU nutzt und die integrierten E/A )
-Den DP-Drive der T-CPU kann man natürlich auch nicht abbilden
-Da du eine 317F hast, gehe ich einmal davon aus dass auch ein F-Programm drauf ist, d.h. du bräuchtest RTX(F) Das wäre noch teurer bzw. ist ja auch schon abgekündigt und nicht mehr erhältlich.

Alles in allem wird dir WinAC RTX wohl kaum etwas bringen. Außer für die 315-2 DP aber die kann man auch noch recht günstig kaufen.
 
Oben