Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 63

Thema: Netzschütze bei Umrichter noch nötig?

  1. #1
    Registriert seit
    14.06.2008
    Ort
    Pirmasens
    Beiträge
    1.793
    Danke
    94
    Erhielt 726 Danke für 456 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo, Ich stelle diese Frage nochmal hier!
    Mich würde mal interessieren wie der Stand der Technik im Bereich Servoverstärker und FU ist, hier natürlich die Safetylösungen. Wenn man einen Umrichter mit integrierter Sicherheit benutzt braucht man dann noch einen Netzschütz?
    Zitieren Zitieren Netzschütze bei Umrichter noch nötig?  

  2. #2
    Registriert seit
    21.07.2008
    Beiträge
    1.066
    Danke
    51
    Erhielt 140 Danke für 136 Beiträge

    Standard

    Ich glaube bei SEW wird z.B. das Netzschütz abgeschaltet wenn der Bremswiderstand zu heiß wird. Eventuell ist das Ding eher dazu da damit sich der Umrichter selbst abschalten kann?

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu Deltal für den nützlichen Beitrag:

    Safety (05.10.2011)

  4. #3
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.031
    Danke
    2.786
    Erhielt 3.268 Danke für 2.156 Beiträge

    Standard

    Mit den Gedanken Netzschütze zu sparen hatte ich auch schon einmal
    gespielt, aber wie Deltal schon schreibt, ist da das Problemm der Brems-
    widerstände. Werden die zu heiß muss das Netz weggeschaltet werden, da
    sonst im Fehlerfall weiter bestromt wird und es zum Brand kommen kann.
    Aus Sicherheitstechnischer Sicht könnte man sich die Netzschütze ersparen.

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu rostiger Nagel für den nützlichen Beitrag:

    Safety (05.10.2011)

  6. #4
    Registriert seit
    01.10.2007
    Ort
    Waiblingen
    Beiträge
    3.317
    Danke
    767
    Erhielt 536 Danke für 419 Beiträge

    Standard

    http://www.danfoss.com/Germany/Busin...ive+FC+300.htm

    Sicherheit serienmäßig
    Der VLT® AutomationDrive FC 302 verfügt serienmäßig über einen sicheren Eingang, der die Funktion „STO“ (Save Torque Off) gemäß der EN 61800-5-2 mit Sicherheitskategorie SIL 2 / EN 61508 bzw. PL d EN ISO 13849-1
    erfüllt wird.
    Wir haben in der jüngeren Vergangenheit immer abgangsseitig abgeschaltet und nun verlassen wir uns nur noch bei lebensbedrohlichen Maschinenteilen nicht nur auf den Umrichter. Aber gewöhnliche Sachen, da verlassen wir uns auf den Umrichter.

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu Perfektionist für den nützlichen Beitrag:

    Safety (05.10.2011)

  8. #5
    Avatar von Safety
    Safety ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    14.06.2008
    Ort
    Pirmasens
    Beiträge
    1.793
    Danke
    94
    Erhielt 726 Danke für 456 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    meine Erfahrung ist das es Hersteller gibt die noch einen Netzschütz brauchen und andere die nur eine Netztrenneinrichtung benötigen. Da ich aber nur wenige Hersteller kenne wollte ich mal erfahren wie Ihr das macht.
    Natürlich kann man eine Sicherheitsfunktion um eine Sicherheitsfunktion bauen aber warum?
    Man hat ein zu minderndes Risiko ermittelt und dieses kann man mit den STO des Umrichters erfüllen. Warum dann z.B. bei PLd nochmal zwei Schütze einbauen?

  9. #6
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.031
    Danke
    2.786
    Erhielt 3.268 Danke für 2.156 Beiträge

    Standard

    Bei SEW oder KEB wurde nur gesagt, das dieses Erfordelich ist wenn sich die
    Bremswiderstände nicht selber schützen, also quasi Eigensicher sind. Bei den
    größten Widerstände muss entweder ein Bimetall im Bremskreis verbaut werden
    oder der Widerstand hat gleich eins verbaut. Diese wirken dann auf das Ein-
    speiseschütz. Bei einen Fehler im Umrichter, könnte ein Halbleiter einen Defekt
    haben und den Widerstand bis zum Brand bestrommen.
    Wenn zb kein Bremswiderstand verwendet werden muss, kann auch auf das
    Speiseschütz verzichtet werden.

    Wir verbauen zb nur ein Schütz und schalten die sichere Freigabe des Umrichters.

  10. #7
    Registriert seit
    23.04.2009
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    3.042
    Danke
    241
    Erhielt 863 Danke für 617 Beiträge

    Standard

    Bei größeren Umrichtern und längerem Anlagenstillstand schalte ich gerne mal die Leistung zur Energieeinsparung ab.
    Die Verlustleistung manche Geräte sind da nicht unerheblich.
    Gruß
    Paule
    ----------------------------------------------------------------------------
    > manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen <

  11. #8
    Registriert seit
    19.09.2011
    Beiträge
    124
    Danke
    0
    Erhielt 12 Danke für 12 Beiträge

    Ausrufezeichen

    Hi, bin zwar nicht der Spizialist dafür aber warum Netzschütz wegschalten? Und warum der Zusammenhang mit Bremswiderstand?
    Netz ist vor FU, Bremswiderstand betrifft generatorische Last motorseitig.

    Der FC 302, wie von vom Kollegen erwähnt, hat Klemme 37 STO. Damit wird SIL2 bzw. alte Sicherheitskat0 usw erreicht.....also im Fehlerfall, bei Benutzen der richtigen Komponenten , schaltet FU Ausgang frei und erzeugt Alarm68....ist so abgenommen.

    Netzschütz ist aus FU-Sicht eh Problematisch wg Kondensatoren/Ladeschaltung.

    Gruß


    Zudem hier ein Text von der Danfoss- Beschreibung:

    Sichere Vermeidung von gefahrbringenden Bewegungen

    Die VLT können signifikant dazu beitragen, die Systemkosten für die funktionale Sicherheit einer Maschine/Anlage zu senken. Dafür sind die FC 302 serienmäßig mit einem sicheren Digitaleingang mit der nach EN 61800-5-2 ausgeführten Funktion „Sicher abgeschaltetes Moment“ (engl.: „STO – Safe Torque Off “) ausgestattet. Die Sicherheitskategorie, die sich damit erreichen lässt, entspricht dem Performance Level d nach EN ISO 13849-1 bzw. SIL 2 nach EN 61508. Dieser Eingang lässt sich direkt mit einem sicheren Initiator (Sicherheitsschaltgerät) verbinden. Während aktivierter Schutzfunktion bleibt der Antrieb weiter am Netz. Im Vergleich zur klassischen Potenzialtrennung mit Netzschützen lassen sich so mit der „Safe Torque Off “-Funktion recht einfach einzelne Antriebe gemäß ihrer funktionalen Anlagenzugehörigkeit in Stopp-Gruppen zusammenfassen, so dass sich der sichere Zustand nur auf die gewünschten Anlagenteile beschränkt. Vorteilhaft ist auch, dass bei häufigerem Auslösen der Schutzfunktion nicht auf die Be-/Entladezeit des Zwischenkreises Rücksicht genommen werden muss. Eine höhere Anlagenverfügbarkeit ist somit die Folge.
    Geändert von doctorVLT (05.10.2011 um 20:50 Uhr)
    Zitieren Zitieren Info  

  12. #9
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.031
    Danke
    2.786
    Erhielt 3.268 Danke für 2.156 Beiträge

    Standard

    Bitte hier mal lesen http://www.keb.de/index.php?eID=tx_n...7e46832b631609

    Das Trift in der Regel auch auf andere Hersteller zu.

  13. #10
    Registriert seit
    06.10.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.570
    Danke
    63
    Erhielt 258 Danke für 218 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von rostiger Nagel Beitrag anzeigen
    Bei SEW oder KEB wurde nur gesagt, das dieses Erfordelich ist wenn sich die
    Bremswiderstände nicht selber schützen, also quasi Eigensicher sind.
    Wir setzen nur "eigensichere" Bremswiderstände ein. Diese sind mit einer thermischen Sicherung ausgerüstet, welche den Stromkreis bei Überhitzung unterbricht. (Wie bei Kaffeemaschinen oder Backöfen) Die Sicherheit erreichen wir dann über den "sicheren Halt". (Impulssperre des Wechselrichters) Daher haben wir kein Netzschütz vor dem FU.
    Ich sehe da auch die Problematik mit der begrenzten Einschalthäufigkeit auf der Netzseite.
    Meine Motivation läuft nackig mit einem Cocktail über eine Wiese.

Ähnliche Themen

  1. SQL Server Taskmanager nötig?
    Von Mujo im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.11.2008, 15:56
  2. managed Switch für Profinet nötig???
    Von Thomas86 im Forum Feldbusse
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.01.2008, 22:17
  3. UL-Norm -> Was ist alles nötig?
    Von HSThomas im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.12.2006, 11:32
  4. Falsche HW in CPU gespielt; Update nötig?
    Von Anonymous im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.12.2005, 08:56

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •