Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30

Thema: 2 verschiedene Pumpen in einem Luftkreislauf

  1. #1
    Registriert seit
    21.10.2014
    Beiträge
    11
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    2 verschiedene Pumpen in einem Luftkreislauf

    Könnte jemand sich mein Erstlingswerk annehmen bitte.

    Mein Anliegen ist das ich in meiner Hobby-Werkstatt jederzeit (auch sonntags) eine Druckluftversorgung haben möchte.
    Da aber die Pumpen doch relativ laut sind habe ich eine leise Membranpumpe und eine laute Kolbenpumpe
    ohne originale Druckschaltung mir besorgt für 230V.
    Beide befüllen einen gemeinsamen Druckkessel mit getrennten Magnetventilen und Rückschlägen.
    Vom Kessel erfolgt die allgemeine Druckabnahme über einen Druckminderer.

    Meine Schaltung sollte so aussehen:

    Sonntag oder je nach Uhrzeit nur die leise Membranpumpe an und an den normalen Tagen beide Pumpen in
    normaler Druckreihenfolge von 0 bis 4 bar und danach von 4 bis 8 bar.
    Dachte mir sonntags die laute Pumpe auszuschalten über einen Schalter dass so mit nur die leise Pumpe arbeitet
    Mit 0 bis 4 bar.

    Kreis 1 soll von 0 bar bis 4 bar laufen (mit der Membranpumpe) dann aus.
    Kreis 2 darf von 4 bar bis 8 bar laufen (mit der Kolbenpumpe) dann aus.
    (Sonntags ausgeschaltet über einen Schalter)

    Die Besonderheit ist jetzt das keine der beiden Pumpe einschalten soll bis 2 bar unterschritten wird.
    Nach dem Einschalten bei 2 bar soll es normal weiterlaufen mit dem Kreis 1 und danach wieder Kreis 2.
    Sonntags natürlich nur Kreis 2 was ich durch das ausschalten der Pumpe vom Kreis 2 erreiche kann.

    Habe dafür eine Logo Oba6 12/24 RC mit einem Analogmodul AM2 verbaut.
    Die Logo bekommt ihre Druckwerte über 2 Analog Drucksensoren.
    Jede Pumpe hat ihren eigenen Sensor mit einem Magnetventil.
    Die bar Werte sind schon auf dem Logodisplay zu sehen.
    Das habe ich schon mal hinbekommen durch abändern von Beispiel Programmen und durch ein wenig einlesen.
    Belegung ist auf AI3 und AI4 der Sensoren.
    Range der Sensoren : minus -1 bar bis plus +10 bar beider Sensoren mit 2 Kommastelle.

    Bisher bekomme ich die Pumpen einzeln zum laufen aber nicht gemeinsam in einem Luftkreislauf.
    Kann mir da jemand weiterhelfen?
    Als erstes Projekt ist es doch sehr schwer sowas alleine umzusetzen.
    Danke.
    Geändert von Andy99 (22.10.2014 um 10:43 Uhr)
    Zitieren Zitieren 2 verschiedene Pumpen in einem Luftkreislauf  

  2. #2
    Registriert seit
    21.02.2014
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.497
    Danke
    263
    Erhielt 246 Danke für 224 Beiträge

    Standard

    Ich versuch gerade zu verstehen.

    Grundlegend für die Zusammenschaltung von Pumpen sind deren Kenndaten. Aus Deinen Ausführungen lese ich heraus, das die Membranpumpe nur bis 4bar geht.

    Deshalb hast Du vor, diese sozusagen im unteren Druckbereich als "Grundlastpumpe" arbeiten zu lassen. Dabei solltest Du Dich mit den Fördermengen der Pumpen auseinandersetzen. Ich würde darauf tippen, das die Membranpumpe eine niedrigere Förderleistung als die Kolbenpumpe hat. Das ist gerade im unteren Druckbereich blöd, weil hier die größere Fördermenge für die Druckerhöhung gebraucht wird. Sollte die Förderleistung (Liter/Stunde) dieser Pumpe aber für Deinen Bedarf ausreichen, ist alles gut.

    Dann ist Deine Schwierigkeit wohl nur die Schaltsequenz. An der Logo ist das der analoge Schwellwertschalter. Du brauchst davon zwei.
    "Ein" bei beiden auf den Analogwert für 2 bar gesetzt. Aus für die Membranpumpe bei 4 bar und die Kolbenpumpe dann bei 8 bar.
    Dann laufen beide Pumpen bis 4 bar, und ab da nur die Kolbenpumpe. Vorteil: Schnellere Kesselbefüllung in der Woche.

    Das mit dem Sonntag kannst Du gleich auch noch in der LOGO über die Zeitschaltuhr machen (glaube ich).

  3. #3
    Registriert seit
    21.02.2014
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.497
    Danke
    263
    Erhielt 246 Danke für 224 Beiträge

    Standard

    Schnell zusammengeklickert:
    Membranpumpe von 2 bis 4bar
    Kolbenpumpe von 2.1 bis 8 bar
    Kolbenpumpe Nachts und Sonntags aus
    Das ganze kann und sollte mit ein bisserl drumherum (Ein-Taster, Aus-Taster, Display) verschönert werden. Eigentlich brauchst Du auch nur einen Sensor, der wird am Kessel montiert und in der Logo auf beide Schwellwertschalter verdrahtet.Unbenannt.png


    PS: Grad nochmal gelesen: Magnetventile
    Kannst Du mal Deine pneumatische Schaltung grob skizzieren?
    Eigentlich macht man am Ausgang jeder Pumpe zum Kessel ein Rückschlagventil und gut. Die Funktion der agnetventile erschließt sich mir nicht. Aber Airbrush (Vermutung) ist auch nicht mein Ding. Ich bin kein Künstler

    Nochmal Edit: Beachte die el. Leistung der Motoren. Die Relais der LOGO können speziell bei Motoren nicht viel ab. Ich hab da schon etliche umgelötet
    Geändert von weißnix_ (22.10.2014 um 17:57 Uhr)

  4. Folgender Benutzer sagt Danke zu weißnix_ für den nützlichen Beitrag:

    Andy99 (22.10.2014)

  5. #4
    Andy99 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    21.10.2014
    Beiträge
    11
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Danke erst mal !
    So weit wie im Bild war ich auch schon in etwa.Nur ohne das Not-Glied
    Verschönerung bringe ich schon noch hin dafür.

    Habs nicht auf die Reihe gebracht mit dem das keine der beiden Pumpe einschalten soll bis 2 bar unterschritten wird.
    Nach dem Einschalten bei 2 bar soll es normal weiterlaufen mit dem Kreis 1 und danach wieder Kreis 2.
    Sonntags natürlich nur Kreis 2 was ich durch das ausschalten der Pumpe vom Kreis 2 erreiche kann.

    Lackiere nicht nur ausschlislich mit der Luft die Luft wird auch für andere Zwecke benutzt (Meist eine geringe Abhahme)
    daher möchte ich so lange es geht mich aus dem Druckkessel bediehenen.
    Die Membranpumpe soll die Grundlast bringen,richtig!

    Pumpen laufen über 2 eigenen Schütze der Sirius Serie von Siemens.

    Magnetventil werden nur verbaut weil ich sie noch übrig habe und sind Stromlos geschlossen.
    Könnte sie auch weglassen wenn es nicht damit geht.

    Die Fördermengen der Pumpen sind unterschiedlich das stimmt ,mir ist es aber wichtiger das es leise ist wenn ich Luft brauche.
    Könnte noch den Maxwert des Membranpumpe heruntersetzen damit früher die Kolbenpumpe einsetzt.
    Aber das muss man dann testen was es genaun ausmacht an Laufzeitersparnis.
    Aber 2 bar müssen immer vorhanden sein.
    Geändert von Andy99 (23.10.2014 um 05:10 Uhr)

  6. #5
    Registriert seit
    21.02.2014
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.497
    Danke
    263
    Erhielt 246 Danke für 224 Beiträge

    Standard

    Wenn das Primat auf leise liegt, dann sollte der Einschaltdruck der Membranpumpe bei 2.1...2.2 bar liegen und die Kolbenpumpe dann erst bei 2 bar einschalten.
    Dadurch läuft dann immer bevorzugt die Membranpumpe und die Kolbenpumpe übernimmt dann bei höherem Luftbedarf.
    Es wäre dann auch Energieverschwendung, die Kolbenpumpe bis 8 bar laufen zu lassen, wenn Du nur 2 brauchst.

  7. #6
    Registriert seit
    30.08.2010
    Ort
    Östereich
    Beiträge
    1.458
    Danke
    503
    Erhielt 217 Danke für 192 Beiträge

    Standard

    Saugt die Kolbenpumpe aus der Ausgangsseite der Membranpumpe oder direkt aus der Umgebungsluft?

    Setz mal vor die Ausgänge RS Glieder.

    Dann brauchst du an die Eingänge nur die Entsprechende Bedienung bringen.

    ZB "P < 2 bar" auf den Setzen-Eingang der Membranpumpe, "P > 4 bar" auf den Rücksetzeingang.
    Wenn die Kolbenpumpe nicht laufen darf kannst du einfach durch ein Oder am R Eingang an dem du die Betriebssperre anlegst Erreichen.
    Elektrotechnik und Elektronik funktioniert mit Rauch (Beweis: Tritt Rauch aus, funktioniert auch das Bauteil nicht mehr)

  8. #7
    Registriert seit
    21.02.2014
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.497
    Danke
    263
    Erhielt 246 Danke für 224 Beiträge

    Standard

    Das mit den RS-Gliedern scheint hier überflüssig. Ein UND vor den Ausgängen lässt alle Möglichkeiten der Betriebssperre zu, wie in meinem Beispiel die Zeitschaltuhr.

  9. #8
    Andy99 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    21.10.2014
    Beiträge
    11
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Also jede Pumpe saugt aus der Umgebungsluft an.
    Der Fokus liegt zwar auf der Leisen Pumpe aber der Druckbehälter soll dennoch bis 8 bar befüllt warden.
    Denn bis die 8 bar verbraucht sind (bis auf 2 bar) läuft keine Pumpe und das ist unhörbar

    Zitat:
    Dann brauchst du an die Eingänge nur die Entsprechende Bedienung bringen.

    z.B "P < 2 bar" auf den Setzen-Eingang der Membranpumpe, "P > 4 bar" auf den Rücksetzeingang.
    Wenn die Kolbenpumpe nicht laufen darf kannst du einfach durch ein Oder am R Eingang an dem du die Betriebssperre anlegst Erreichen.

    Das weis ich nicht genau wie ich das umsetzen soll ?
    Vergist nicht ist meine erste Schaltung !
    Geändert von Andy99 (23.10.2014 um 09:17 Uhr)

  10. #9
    Registriert seit
    21.02.2014
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.497
    Danke
    263
    Erhielt 246 Danke für 224 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Andy99 Beitrag anzeigen
    Der Fokus liegt zwar auf der Leisen Pumpe aber der Druckbehälter soll dennoch bis 8 bar befüllt warden.
    Denn bis die 8 bar verbraucht sind (bis auf 2 bar) läuft keine Pumpe und das ist unhörbar
    Dann setz den Einschaltdruck für beide Pumpen gleich. Dadurch erreichst Du schnellstmögliche Befüllung und kürzestmögliche Laufzeit.
    Der mittlere Lärmpegel wird sich nicht nennenswert ändern und der Stromverbrauch wird maximiert

    Ich würde bei diesen Basisdaten über einen größeren Kessel nachdenken und die Membranpumpe einhausen.

    Lass einfach mal Deinen Entwurf sehen. Die pneumatische Schaltung scheint ja soweit klar, wobei sich mir der Einsatz der NC-Ventile noch nicht erschließt. Aber das ist auch total unwichtig.

    PS: Stromverbrauch=physikalischer Unsinn=Synonym für Energiebedarf

  11. #10
    Andy99 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    21.10.2014
    Beiträge
    11
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Nun mal weiter hier.
    Die Pumpen sollen schon unterschiedlich laufen,der Kessel bleibt auch!
    Eigehaust wird auch nichts.

    Möchte die Lösung mit der Schaltung erreichen,nartürlich nur wenn es möglich ist das zu programieren.
    Alle Rückschläge und Drucksensoren sitzen auf dem Druckkessel !

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.05.2013, 22:22
  2. Verschiedene Spannungsebenen in einem Stecker - Bedingungen?
    Von element. im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.12.2012, 21:46
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.05.2010, 12:18
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.09.2006, 09:04
  5. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.08.2005, 11:39

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •