135U CPU 928

A

Anonymous

Guest
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Moin hab mal eine frage ich hab ne 135u mit 1xDI und 1xDO, aber wenn ich ein programm einspiele dann leuchte sofort die ADF Led.
Aber wenn ich per software die ausgänge auslese und setze geht es(status variable / steuer Variable)!! mache ich was falsch??

Mein Code:
U E0.0
= A32.0
BE
 
OP
A

Anonymous

Guest
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
ja die addressen sind richtig.


wenn ich einen ausgang, per sotware(steure variable) setze liegt da auch einen spannung an.
wenn ich einen spannung an einen DI lege sehe ich im "status variable" das er von 0 auf 1 wechsel.


aber wennich ein programm einspiel leuchte ADF
 

Rainer Jansen

Member
Beiträge
18
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
LED ADF

Hallo Gast,
Die LED an der Fehlermeldung ADF heißt eigentlich doch,
das ein Adressierfehler vorliegt.
Die Ausgangsbaugruppe müßte dann auf Steckplatz 132 gesteckt
sein, damit der Ausgang A32.0 angesprochen werden kann.

Gruß Rainer
 
OP
A

Anonymous

Guest
bei der 135 ist es doch die addresse steckplatzunabhängig oder??
muss man die baugruppe evt irgendwo anmelden??
 

Question_mark

Well-known member
Beiträge
3.381
Punkte Reaktionen
578
Hallo Rainer Jansen,
Die LED an der Fehlermeldung ADF heißt eigentlich doch,
das ein Adressierfehler vorliegt.
Richtig, es liegt ein Adressierfehler vor.
Die Ausgangsbaugruppe müßte dann auf Steckplatz 132 gesteckt
sein, damit der Ausgang A32.0 angesprochen werden kann.
Falsch, das ist eine 135U mit CPU928, wie der Titel schon sagt. Eine Abhängigkeit vom Steckplatz gibt es dabei nicht. Die Baugruppe wird mit dem Mäuseklavier adressiert und kann auf allen Steckplätzen eingesetzt werden (vorausgesetzt der Steckplatz ist für diese Baugruppenart freigegeben).
Gruss
Question_mark
 

Question_mark

Well-known member
Beiträge
3.381
Punkte Reaktionen
578

Rainer Jansen

Member
Beiträge
18
Punkte Reaktionen
0
LED "ADF"

Hallo Gast.
hier ein kleiner Auszug aus dem Bedienungshandbuch S5 135U CPU 928b.
Seite 166, LED "ADF"
Adressierfehler; das Anwenderprogramm hat eine Adresse im Prozeßabbild angesprochen, unter der in der Peripherie keine Baugruppe
gesteckt ist.

Noch eine Frage: wo für ist der DB1 in deinem Programm?
Gruß Rainer
 

Question_mark

Well-known member
Beiträge
3.381
Punkte Reaktionen
578
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
S5-135U CPU 928

Hallo Gast,
läuft die CPU im Einprozessorbetrieb ? Wenn ja, dann den DB1 rauswerfen und einen Neustart machen.
Wenn nein, den DB1 in STEP5 mit DB-Maske oder so ähnlich aufrufen und die vorhandenen E/A's richtig eintragen.
Im DB1 sind die vorhandenen E/A's, Koppelmerker u.s.w. eingetragen. Im Einzelprozessorbetrieb ist der Baustein nicht zwingend vorgeschrieben, beschleunigt aber die zyklische Bearbeitung der CPU. Im Mehrprozessorbetrieb muss ein DB1 immer vorhanden sein, damit die vorhanden E/A's der entsprechenden CPU zugeordnet werden können. Aber egal ob Ein-oder Mehrprozessorbetieb, wenn der DB1 vorhanden ist, müssen da zwingend auch alle vorhandenen E/A's drinstehen.
Gruss
Question_mark
 

Question_mark

Well-known member
Beiträge
3.381
Punkte Reaktionen
578
S5-135U CPU 928

Hallo,
ach so, hab ich noch vergessen : im Einprozessorbetrieb muss der DB1 auch vorhanden sein, wenn CP's mit Koppelmerker verwendet werden. Ansonsten ist der DB1 im Einprozessorbetrieb nicht erforderlich. Wie schon oben gesagt, beschleunigt er den Zyklus der CPU im Einprozessorbetrieb, da nur die im DB1 vorhandenen E/A's aktualisiert werden. Aber die im DB1 angegeben E/A's müssen dann auch physikalisch vorhanden sein.
Gruss
Question_mark
 
OP
A

Anonymous

Guest
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo Gast,
soweit ich mich erinnere, wird ein ADF ausgelöst, wenn im Programm auf eine Adresse zugegriffen wird, die bzw. die Baugruppe mit dieser Adresse beim letzten Neustart nicht vorhanden war.
Bei einem Neustart werden die Adressen der vorhanden Baugruppen in eine Kontrollspur eingetragen und während der Abarbeitung des Programmes prüft das System nur die Einträge in der Kontrollspur. Steht die Adresse dort nicht drin, kommt es zum Adressierfehler.
Mittels AG-Funktion U-Stack kannst Du die Stelle im Programm finden, die den Fehler auslöst!

Viel Erfolg

R. Kandziora
 

Question_mark

Well-known member
Beiträge
3.381
Punkte Reaktionen
578
S5-135U CPU 928

Hallo Lars123,
Code:
 0 :  KH = 4D41      // Anfangskennung DB1
 1 :  KH = 534B   
 2 :  KH = 3031
 3 :  KH = DE00        // Anfangskennung digitale Eingänge
 4 :  KF = +00000     // EB0 vorhanden
 5 :  KF = +00001     // EB1 vorhanden
 6 :  KF = +00002     // EB2 vorhanden
 7 :  KF = +00003     // EB3 vorhanden
 8 :  KH = DA00       // Anfangskennung digitale Ausgänge
 9 :  KF = +00032    // AB32 vorhanden   
10 : KF = +00033    // AB33 vorhanden
11 : KF = +00034    // AB34 vorhanden
12 : KF = +00035    // AB35 vorhanden
13 : KH = CE00       // Anfangskennung Koppelmerkereingänge
14 : KF = +00048    // Merkerbyte 48
15 : KH = CA00       // Anfangskennung Koppelmerkerausgänge
16 : KF = +00050    // Merkerbyte 50
So würde bei Deiner Konfiguration der DB1 aussehen, die Koppelmerker habe ich nur angefügt, damit die Beschreibung vollständig ist. Die könnte man dann m.W. weglassen. Der DB1 ist ein Systemdatenbaustein, der nur beim Neustart des AG's ausgewertet wird. Wenn Du nur Einprozessorbetrieb hast, kannst Du den auch im AG löschen. Danach ist aber ein Neustart erforderlich.
Gruss
Question_mark
 

Question_mark

Well-known member
Beiträge
3.381
Punkte Reaktionen
578
S5-135U CPU 928

Hallo Heinz,
ja, natürlich geht das auch, habe ich vorher schon mal gepostet. Aber da ich nicht weiss, welche STEP5 Version lars123 hat und ich zu faul war alle Details zu posten, habe ich den versionsunabhängigen Weg vorgeschlagen. Alte STEP5 Versionen kennen keinen DB_MASK.
Gruss
Question_mark
 

Question_mark

Well-known member
Beiträge
3.381
Punkte Reaktionen
578
S5-135U CPU 928

Hallo Lars123,
bist Du weitergekommen, oder haben wir hier nur noch mehr Konfusion ausgelöst ? :?:
Gruss
Question_mark
 
Oben