TIA Geroutete Verbindung von Ethernet auf PROFIBUS Sub Netz über CM 1243-5

Crocker

Member
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
1
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo,

ich scheitere leider daran eine geroutete PG Verbindung über den Ethernet-Port einer CPU 1214C auf ein PROFIBUS Subnetz eines angekoppelten CM 1243-5 PROFIBUS -CPs herzustellen. Der TCP/IP Verbindungsaufbau funktioniert noch aber der COTP Connection Request auf das Sub Net wird mit einem TCP Verbindungsabbruch quittiert.
Prinzipiell funktioniert solch ein Routing. Mit einer S7-1500 PN/DP CPU habe ich das schon hinbekommen. Mit einer S7-1200 CPU und einen Ethernet-CP funktioniert es ebenfalls in das Ethernet-Subnetz des CP's.
Ich frage mich jetzt, ob es in ein PROFIBUS Subnetz überhaupt gehen kann (unterstützt wird) oder ob diese Funktion von S-1200 CPUen nicht unterstützt wird.
CPU FW ist die 4.3, der CM 1243-5 hat neueste FW 1.3.8, Projektierung erfolgt mit TIA V16
Hat jemend noch einen Tipp für mich?

Vielen Dank!
 
OP
C

Crocker

Member
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
1
So,
ich kann meine eigene Frage mittlerweile beantworten: Die S7-1200 erlaubt kein Routing vom Ethernet Port auf den PROFIBUS Port des CM 1243-5. Es ist einfach in der Firmware nicht vorgesehen. Was aber funktioniert, ist ein Routing vom Ethernet-Port der CPU in ein Ethernet-Subnetz eines CM 1243-1.
Wo das Routing von Ethernet auf PROFIBUS aber definitiv funktioniert (von mir ausprobiert) ist bei der CPU 1516-3 PN/DP und bei der ET200pro-CPU IM154-8. Ein Test mit einer S7-300 CPU 317-2 PN/DP steht noch aus, ich gehe aber davon aus, dass es damit auch funktionieren wird.

Einsetzen möchte ich das Ganze als Ersatz für einen HMI-Rechner der über eine CP56xx die Ankopplung über PROFIBUS per S7-Protokoll zu mehreren S7-300 Steuerungen realisiert. Das System soll nun virtualisiert werden, d.h. der Einsatz einer PC-Einsteckkarte ist somit nicht mehr möglich. Die SPSen müssen Soft- und Hardware seitig unangetastet bleiben.
Zur Zeit ist für mich die Lösung mit der IM 154-8 der Favorit, weil diese die kostengünstigste CPU ist, die sowohl einen Ethernet- als auch PROFIBUS-Port besitzt.
Die Projektierung der CPU ist denkbar einfach und minimal. Man muss lediglich die PROFIBUS-Parameter und die IP-Adresse einstellen und all an die beiden Schnuustellen (Ethernet- und PROFIBUS-Port) ein Subnetz anparametrieren. Es ist keine Zeile Programmcode erforderlich, der OB 1 bleibt einfach leer.
Getestet habe ich das Ganze mit der S7A OPC Server Software Version 8.50 von INCOSOL. Läuft bisher mit 4 S7-300-Steuerungen (CPU 315 2-DP mit mit PROFIBUS CP343-5) absolut stabil. ich werde den Test aber noch weiter ausbauen (4 zusätzliche Steuerungen und LWL-Teilstrecke), um die Grenzen (Anzahl möglicher Verbindungen und Performance) auszutesten und um möglicst nah an die reelle Steuerungskonfiguration heranzukommen.
Wenn Ihr Interesse an den weiteren Testergebnissen habt oder wenn Ihr andere Lösungsvorschläge habt, dann füttert bitte diesen Thread mit euren Antwort-Posts!

Vielen Dank und viele Grüße
Crocker
 

kraftstromer

Member
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo,

Die S7-1200 erlaubt kein Routing vom Ethernet Port auf den PROFIBUS Port des CM 1243-5. Es ist einfach in der Firmware nicht vorgesehen.

Woher hast du diese Aussage?

Ich hänge auch schon seit paar Tagen an demselben Problem, bin mittlerweile auch der Auffassung.
Was mich dann aber wundert: Warum gibt es diese Module dann? Und warum wirbt Siemens dann damit, daß man HMIs anbinden kann?

Beim Versuch das HMI zu laden, wird zwar die HMI-Verbindung angezeigt, kann aber keine Schnittstelle auswählen (ausgegraut).
Auf einem anderen Rechner kann ich zwar eine Schnittstelle auswählen, beim Punkt PROFIBUS wird mir aber nur einNetlink-Adapter angeboten.

TIA v17
CPU 1214C (6ES7212-1AG40-0XB0) v4.5
CP 1243-5 (6GK7 243-5DX30-0XE0) v1.3.8
KTP 700 Basic DP (6AV2 123-2GA03-0AX0) v15.0.0.0

Habe testweise ein neues, leeres Projekt mit den Komponenten angelegt, alle Schritte gem. Handbuch ausgeführt. Mit demselben Ergebnis.
Bin kurz davor bei Siemens anzurufen...

mfG
Christoph
 
OP
C

Crocker

Member
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
1
Hallo,

Die S7-1200 erlaubt kein Routing vom Ethernet Port auf den PROFIBUS Port des CM 1243-5. Es ist einfach in der Firmware nicht vorgesehen.

Woher hast du diese Aussage?

Dann will ich diese Aussage mal etwas relativieren: Ich habe den Eindruck, dass diese Funktionalität in der Firmware nicht vorgesehen ist!
Was darauf hindeutet ist, dass im erweiterten Ladedialog (wenn ich über z.B. eine S7-1200 mit CM 1243-5 eine S7-300 im PROFIBUS Subnetz laden möchte) kein '1.Gateway' angezeigt wird: Erweitertes_Laden_S7_1200_mit_CM_1243_5.png


Das gleiche beim erweiterten Laden einer S7-300, die per PROFIBUS an einer ET200pro (IM154-8) hängt:
Erweitertes_Laden_IM_154_8_auf_PB.png



Gruß
Crocker
 
OP
C

Crocker

Member
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
1
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Ja, der NetLink ist eine kostengünstige Möglichkeit, wenn die Voraussetzungen stimmen:
1. Das Mapping von Rack/Slot auf Ethernet-Seite (RFC1006) zu MPI/PROFIBUS-Adresse funktioniert nur wenn man direkt auf den MPI oder PROFIBUS Port der SPS-CPU koppeln möchte. Dann sind auch mehrere Verbindungen (zu mehreren SPS-CPUen im MPI/PROFIBUS) über den NetLink möglich.
2. Hängt der NetLink an einem CP, muss ja auf die CPU reroutet werden, was der NetLink zwar unterstützt, allerdings nur für eine einzige Verbindung.

Für MPI/PROFIBUS-Netzwerke bei denen über CPs gekoppelt wird, müsste man pro SPS einen NetLink einsetzten. Da ist meines Erachtens eine kleine 'Routing-SPS' dann günstiger und einfacher zu händeln.

Gruß
Crocker
 

JesperMP

Well-known member
Beiträge
7.577
Punkte Reaktionen
1.608
Du schreibst du hast mehrere S7-300 Steuerungen (ohne Ethernet muss man konkludieren), und du hast eine PC HMI der du virtualisieren willst.
Die S7-300 sind schon in ein MPI oder Profibus Netzwerk verbunden (kann man konkludieren weil sie waren schon mit die PC CP verbunden).
Wenn dies nicht passt, dann bitte beschreibe dein System genauer.
Wenn es aber passt, dann einfach die NetLink auf einer von die S7-300 CPUs anhängen dann hast du Verbindung zu alle S7-300 CPUs. Keine S7 CP oder PC CP sind notwendig.
 

JesperMP

Well-known member
Beiträge
7.577
Punkte Reaktionen
1.608
Für MPI/PROFIBUS-Netzwerke bei denen über CPs gekoppelt wird, müsste man pro SPS einen NetLink einsetzten.
Kannst du dies erklären ?
Für die NetLink ist es egal ob es auf die angesteckte S7 oder CP verbindet, oder eine andere über ein Profibuskabel auf dieselbe Schnittstelle.
Die NetLink kann nich 'wissen' auf welche S7 oder CP es angesteckt ist.
 
OP
C

Crocker

Member
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
1
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo,
hier mal eine Screen Shot eines Netzwerkes mit der Anforderung:
NetLink an 5 CPs.png

Bitte nicht irritieren lassen, dass PROFIBUS-Adressen der CP343-5 und die MPI-Adressen der CPUs gleich sind! Hat rein organisatorische Gründe.

Und nochmal zur Klärung des Begriffs 'NetLink': Ich gehe von einem NetLink der Fa. Hilscher aus, der mit IBHLink S7++ Firmware bestückt ist.
Wenn es für diesen Anwendungsfall eine funktionierende Lösung mit nur einem NetLink gäbe, wäre das super!

Gruß
Crocker
 

JesperMP

Well-known member
Beiträge
7.577
Punkte Reaktionen
1.608
Ja, logisch sieht es aus wie auf dein Bild.
Physisch steckt der NetLink auf irgendeiner von die CPUs.

Ich kenne nur die NetLink von Deltalogic. Ist aber dieselbe Funktionalität. Und nur als direkt angschlossen an die in die CPU integrierte Schnittstelle.
Die einzigste Stolperstein den ich sehen kann wenn es irgendein Einschänkung gibts wenn verwendet in Verbindung mit ein CP. Wurde ich mit Hilscher oder Deltalogic abklären.
 

JesperMP

Well-known member
Beiträge
7.577
Punkte Reaktionen
1.608
Praktisch gibts ein Problem wenn man 2 Stecker auf einander zusammenstückt. Kann ein bisschen wackelig sein.
Ich wurde diese Modell für die Hutschine überlegen:
 
OP
C

Crocker

Member
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
1
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo,

wenn's mit einem Deltalogic NetLink gehen sollte, dann wird's der Rainer Hönle. wissen müssen. Dann werde ich ihn mal kontaktieren! Mit ihm habe ich seit mehr als 20 Jahren Kontakt bezüglich AGLink.

Was das Übereinanderstecken von MPI- oder PROFIBUS-Steckern betrifft, so geht das schon, wenn man ordertliche Stecker nimmt, die stapelbar und vor allen miteinander verschraubbar sind. Oder was, ich auch schon eingesetzt habe (wenn's nicht in den Mega-Baud-Bereich reingeht) und was etwas eleganter aussieht, wie ein PROFIBUS-Steckerturm ist dieser Anschlußverteiler von PHOENIX:
Phoenix_Anschlußverteiler.png

Gruß

Crocker
 

kraftstromer

Member
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

@4
schade, ich dachte, du hast das direkt von offizieller Stelle.

Mit dem Netlink kann ich zwar über PROFIBUS das HMI laden, jedoch ist die CPU nicht erreichbar (wird aber unter Erreichbare Tln. angezeigt).

Mit zwei Netzwerkkarten (CPU an LAN1, Netlink an LAN2) kann ich die CPU laden, die Profibusteilnehmer sind aber nicht erreichbar (werden aber angezeigt).

Nach erfolgtem Separaten Laden funktioniert die PB-Verbindung nicht; eingegebene Variablen kommen nicht in der Steuerung an.

Kein Plan was Siemens da gezaubert hat. Ist mir zu hoch. Ich komme nun auch zu dem Schluß: Geht nicht.
Wird es halt ein anderes HMI mit Profinet.


Danke und Gruß

Christoph
 

JesperMP

Well-known member
Beiträge
7.577
Punkte Reaktionen
1.608
Kraftstromer, welche HMI hast du ?
Und ist die S7 CPU über ein integrierte MPI/DP Schnittstelle verbunden, oder über ein CP ?
 

kraftstromer

Member
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo,

TIA v17
CPU 1214C (6ES7212-1AG40-0XB0) v4.5
CP 1243-5 (6GK7 243-5DX30-0XE0) v1.3.8
KTP 700 Basic DP (6AV2 123-2GA03-0AX0) v15.0.0.0

Plan war es, das noch auf Lager befindliche HMI noch mit zu verwenden, haben extra dafür die CP1243-5 beschafft. Daß das so ein Aufriß wird, hätte ich nie gedacht. Beruhigt mich aber schonmal, daß ich damit nicht alleine bin.


mfg
Christoph
 

JesperMP

Well-known member
Beiträge
7.577
Punkte Reaktionen
1.608
Also von PG nach KTP700 DP über der NetLink geht es. Hätte gedacht es wäre vielleicht ein Problem.
Von dein PG nach die 1214C hast du ja grundsätzlich kein Problem, die S7-1200 hat ja ein Ethernet Schnittstelle.
Hmmmm... ein CP1243-5 einzusetzen, nur um ein KTP700 DP der auf Lager ist zu verwenden. Hat dies mit die Lieferprobleme zu tun ?

Crocker's Aufgabe ist unterschiedlich zu deiner.
Er will ein PC HMI (eventuell ein virtualisierte PC HMI) mit 5 bestehende S7-300 die mit CPs bestückt sind verbinden.
 

kraftstromer

Member
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Sollte Siemens sich melden, werde ich das euch mitteilen.

Haben heute den USB-PROFIBUS-Adapter ausgegraben: 6GK1571-0BA00-0AA0; mit dem funktioniert es.

Verbindung HMI-CPU via Profibus mittels 1243-5.
Die Konfiguration via PN/IE nur auf die CPU laden.

Mittels USB-Profibus-Adapter lassen sich nun beide Geräte ansprechen und laden.
Kommunikation zw. den Geräten steht.

Es geht eben nur über PROFIBUS für alle Geräte; via Profinet über das CM auf PROFIBUS routen scheint wirklich nicht zu gehen.
 

JesperMP

Well-known member
Beiträge
7.577
Punkte Reaktionen
1.608
Sicherlich will Siemens nichts sagen zu den Thema wie man über ein NetLink an ein S7-1200 mit Profibus CP verbindet !

Und ich verstehe nicht was du willst. Mit TIA an den S7-1200 verbinden ? Die S7-1200 hat ja ein Ethernet Schnittstelle. Warum über Profibus und Netlink gehen ?
 
Oben