Step 7 MMC Karte defekt ?!

Hucky

Well-known member
Beiträge
147
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Mahlzeit....
Vor ein paar Wochen gab es an einer Maschine (S7 315) einen Datenverlust, bzw. entscheidene Datenbausteine wurden mit Startwerten überschrieben. Von dem wichtigsten Datenbausteinen habe ich Sicherungen, aber eben nicht von allen.
Ich bin davon überzeugt, dass wer an der CPU rumgespielt hatte (Urlöschen), leider stand nichts mehr im Diagnosepuffer, da die Anlage nicht nur einmal aus und wieder eingeschaltet wurde.
Hat jemand schonmal erlebt, dass die MMC Karte defekt ist und aus irgendwelchen Gründen Datenbausteine mit Startwerten geladen wurden ? Ist das überhaupt möglich ?
Der Konzern möchte jetzt, das an allen Anlagen die MCC Karten getauscht werden. Ich bin der Meinung, dass das Quatsch ist.
Was passiert überhaupt genau mit einer MMC Karte in einer 315er Steuerung ?
Wenn ich es richtig verstanden habe handelt es sich "nur" um den Ladespeicher. Also bei erstmaliger Inbetriebnahme, bzw. nach Urlöschen wird das Programm von dort in den Arbeitsspeicher kopiert.
Bei normal laufender Anlage hat die MMC Karte "keine" Funktion.
Nun habe ich aber irgendwo gelesen, dass bei der Steuerung mit MMC Slot zwingend eine Karte gesteckt sein muss, damit die Anlage läuft ? Oder gilt das nur bei der Inbetriebnahme ?
Ich steh da gerade etwas auf dem Schlauch und bräuchte etwas Support...

Hucky
 

Onkel Dagobert

Well-known member
Beiträge
4.841
Punkte Reaktionen
888
.. Der Konzern möchte jetzt, das an allen Anlagen die MCC Karten getauscht werden. Ich bin der Meinung, dass das Quatsch ist...
Dieser Meinung bin ich auch. Andererseits könntest du den Konzern davon überzeugen, dass auch die CPUs und Netzteile getauscht werden. Dein Entgegenkommen könnte darin bestehen, die ausgebauten Teile kostenlos zu entsorgen.

Der vielleicht kostengünstigere Weg wäre aber zunächst, eventuelle Firmware-Updates nach "hochsporadischem Remanenzverlust" zu checken. So etwas gab es mal hin und wieder. Ich hatte einen unergründlichen Remanenzverlust auch schon mal, glaube es war bei einer 317-er. Diese Anlage läuft aber inzwischen so wie so nicht mehr. Eine defekte Speicherkarte hatte ich noch nie. Ein Kollege hatte bei einer Inbetriebnahme mal eine, vermutlich aber nur durch falschen Umgang.
 

Thomas_v2.1

Well-known member
Beiträge
7.757
Punkte Reaktionen
2.293
Ich hatte vor ein paar Jahren mal das gleiche Phänomen. Da gab es auf der 24 V Seite vermutlich einen direkten Kurzschluss, was die CPU wohl überhaupt nicht mag.

Ich meine da gab es auch mal ein Firmwareupdate welches dieses Verhalten in bestimmten Zuständen "verbessert". Ich würde mal aktuelle Firmwareversion auslesen, und dann die bei Siemens Updates mit den Änderungen durchgehen, ob es dahingehend eine Änderung gab.
 
OP
H

Hucky

Well-known member
Beiträge
147
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Eine Vermutung wäre dann, dass durch das mehrmalige aus- und einschalten der Remanzverlust entstanden ist. Kein direkter Kurzschluß auf der 24V Seite, ab gut ist so etwas sicher nicht.
Ich vermute zwar immer noch, dass wer unbewusst ein urlöschen über den Schalter herbeigeführt hat - gibt natürlich keiner zu.
Ich werde mich mal bezüglich Firmwareversion schlau machen - hab aber erstmal noch ne Woche Urlaub ^_^

Hucky
 

Betriebselektriker28

Well-known member
Beiträge
534
Punkte Reaktionen
55
Sieht eher aus als wäre ein Kaltstart ausgeführt.
Dies ist im Hardware ABwählbar.

Alle DB so programmieren das die Startwerte Reale werte sind. Dies muss leider händisch stattfinden.

Dir ist schon klar das sowas bei XX bestehenden Anlagen keine gangbare Lösung ist? Wer soll denn die Zeit dafür aufbringen?
Zumal bei Maschinen wo die Parameter in DB´s abgelegt werden das jedes mal wieder gemacht werden müsste.


Die einfachere Lösung:

Regelmäßig Programmabzüge machen (zb. 1x pro Jahr, oder nach anlegen eines neuen Formats/Rezepts)und im Projekt speichern. (als S7-Programm)
Dann können die DB´s ohne große Probleme zurückgeladen werden und alles ist wieder auf einem brauchbaren Stand.


Daten von der MMC werden zb. reinitialisiert bei einer "Urlöschung" über MRES.
Hat bei mir auch schon mal jemand geschafft. :rolleyes:

MMC´s austauschen würde ich auf keinen Fall machen. Hab auf locker 100 Stück 300er noch NIE eine defekte gehabt.


LG
Michael
 
Zuletzt bearbeitet:

thomass5

Well-known member
Beiträge
2.645
Punkte Reaktionen
331
Welche 315 mit welcher FW hast du. Habe gerade mal durch verschiedene Beschreibungen der Updates auf der Siemensseite geschaut, der Aktualwertverlust kommt öfters darin vor.
 

PN/DP

User des Jahres 2011 - 2013; 2015 - 2017; 2020
Beiträge
16.865
Punkte Reaktionen
4.949
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Ich glaube ebenfalls nicht an einen Defekt der MMC, sondern daß jemand an der MMC gespielt hat (es reicht, während Netz-Ein die MMC zu ziehen, da geht die CPU in Urlöschanforderung), oder ein Problem bei Spannungswiederkehr. Wenn die SPS oft/regelmäßig ausgeschaltet wird, besteht die Gefahr von "hochsporadischem Remanenzverlust" bei Netz-Ein. Es ist sinnvoll, die Firmwareversionen der CPUs zu prüfen und ggf. auf die neueste Version hochzurüsten. Die MMC "vorsorglich" austauschen bringt nichts außer hohen Kosten.

Bei S7-300 mit MMC muß für den Betrieb zwingend eine MMC gesteckt sein. Betrieb ohne MMC ist nicht möglich.
S7-300 kennen keinen Kaltstart, sondern immer nur Warmstart bei Neustart. Da kann man auch nichts anderes einstellen.
Bei S7-300 mit MMC kann man geänderte DB-Aktualwerte urlöschfest als Startwerte in die DB im Ladespeicher (der MMC) eintragen mit der SFC84 WRIT_DBL

Harald
 
OP
H

Hucky

Well-known member
Beiträge
147
Punkte Reaktionen
0
Erstmal vielen Dank für die Antworten.
Um welche 315 und FW es sich handelt kann ich erst in 1 1/2 Wochen sagen. Hab noch Urlaub :)
Das Thema hat mich nur nicht losgelassen. Ich war Freitag kurz in der Bude um einem Fremdmonteur ein anstehendes Projekt zu erklären, hab dabei einen Stapel MMC Karten gesehen, die mein Kollege bestellt hat (da war das Thema wieder aktuell), dazu kamen dann noch ein paar andere Kleinigkeiten...
...hab dann gemerkt, dass ich schnell wieder raus musste um mich nicht aufzuregen ;)

Hucky
 

SPS-Andy

Member
Beiträge
24
Punkte Reaktionen
1
Hallo,

ich hatte schonmal das Problem das sich beim Hardware übertragen die MMC Karte aufgehängt hat und nichts mehr gegangen ist.
Weder online noch übertragen noch uhrlöschen und die CPU ging nicht mehr in RUN.
Lösung war nur noch eine neue Karte dann leif es wieder auf anhieb.
Die alte Karte konnte ich dann mit einem E-Pommer löschen und funktionierte dan auch wieder. Seit dem hab ich immer mal eine als Ersatz in der Tasche.

Aber das das beschriebene Problem ist das natürlch nicht! :oops: Einfach mal als Erfahrungsbericht.
 

ducati

Well-known member
Beiträge
5.369
Punkte Reaktionen
981
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Erstmal vielen Dank für die Antworten.
Um welche 315 und FW es sich handelt kann ich erst in 1 1/2 Wochen sagen. Hab noch Urlaub :)
Das Thema hat mich nur nicht losgelassen. Ich war Freitag kurz in der Bude um einem Fremdmonteur ein anstehendes Projekt zu erklären, hab dabei einen Stapel MMC Karten gesehen, die mein Kollege bestellt hat (da war das Thema wieder aktuell), dazu kamen dann noch ein paar andere Kleinigkeiten...
...hab dann gemerkt, dass ich schnell wieder raus musste um mich nicht aufzuregen ;)

Hucky

Gut zu wissen, dass es nicht nur mir so geht :rolleyes:
 
Oben