MPI verdoppeln ?

Hucky

Well-known member
Beiträge
187
Punkte Reaktionen
1
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo !

Die Firma wo ich arbeite hat eine gebrauchte, abgeklemmte Maschine gekauft.
Ich habe die Ehre mich in die Gurke reinzuarbeiten :eek:)
Die Cpu ist eine einfache 314er mit einer MPI Schnittstelle - sonst nichts.
Da an der MPI ein OP7 dran hängt womit die Bedienung der Maschine gesteuert wird ist es etwas blöd wenn ich im Programm Bausteine beobachten möchte.
Ich muss immer hin- und herstöpseln.
Ich gehe davon aus, dass man sich irgendwo einen MPI Verdoppler kaufen kann - allerdings hat Google noch nicht wirklich viel hervorgebracht.
Hat jemand ähnliche Probleme gehabt und sich vielleicht so ein Teil auf die schnelle zusammen gelötet und kann mir die Belegung zukommen lassen, bzw. eine Skizze ? Ich bräuchte den Adapter theoretisch schon gestern :rolleyes:

Hucky
 

SCM

Well-known member
Beiträge
335
Punkte Reaktionen
33
Was hast du den für einen Adapter?!
Den ansonsten nimmst du dir mal einen Stecker mit PG Schnittstelle
Mfg
 

winnman

Well-known member
Beiträge
1.955
Punkte Reaktionen
296
Auf der CPU Seite tauscht du den Profibus Stecker gegen einen mit PG Schnittstelle -> ca. 50,00€ und fertig.
Da stellts du die Terminierung auf on und mit dem PG Kabel gehst du da drauf Fertig.
 
OP
H

Hucky

Well-known member
Beiträge
187
Punkte Reaktionen
1
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
In der Firma hab ich ein Field-PG. 9pol. Sub D mit jeweils 4 PIN, oder so ähnlich auf beiden Seiten (MPI-Kabel)
Also mit euren Vorschlägen komme ich nicht so ganz klar.
Zur Verfügung hätte ich nur normale Profibusstecker - evtl. noch einen duchgeschliffenen. Muss ich morgen früh mal schauen. Dazu diverse einfache 9pol. Buchsen und Stecker incl. Hüllen wo ich was mit zusammentüddeln könnte.
Aber was ich damit jetzt nun so direkt machen soll blicke ich nicht so ganz. Die CPU selbst hat doch kein Profibus an Bord, dass ich diese über PG mit Profibusschnittstelle erreiiche ? Oder doch ?!
Ich guck morgen früh mal nach dem genauen Typ. Auf jeden Fall ist das noch eine sehr alte mit Schlüsselschalter.

Hucky
 

SCM

Well-known member
Beiträge
335
Punkte Reaktionen
33
Mach dir doch einfach ein Y Kabel das du am Panel ansteckst!Dann kanst auf dem einen das Panel und am anderen dein PG dran haben!

Mfg
 
OP
H

Hucky

Well-known member
Beiträge
187
Punkte Reaktionen
1
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
MPI ist hardware-kompatibel zum PROFIBUS-Interface der Siemens-SPS, im Gegensatz zu diesem aber oft nicht galvanisch getrennt.

Gerade mal bei Wikipedia geschaut. Ich glaube da ist irgendetwas an mir vorbei gegangen :confused:
Hab mit S7 bisher auch noch nicht so viel zu tun gehabt - mehr S5.

Y-Adapter hört sich auch gut an - ich klingel die Pins durch und löte mir ggf was zusammen.
Dachte es hätte evtl. jemand direkt was schwarz auf weiß für mich.

Hucky
 
OP
H

Hucky

Well-known member
Beiträge
187
Punkte Reaktionen
1
Doppelte Profibusstecker habe ich da. Als ich was zusammengebastelt hatte habe ich an der Anlage feststellen müssen, dass ich den Stecker mit seitlichem Abgang an das OP nicht anstöpseln kann. Es sei denn ich brech das OP auseinander :eek:)
Hab mir dann ein Y-Kabel gebastel. Im Moment läuft es stabil. Zwischendurch gibts mal nen Hänger, dass mir ein Verbindungdsproblem angezeigt wird, oder gar das OP neu gestartet wird. Ich habe eine dünne Steuerleitung mit einfachen Schirm genommen - die beiden Enden jeweis ca. 10cm.
Nunja - im Moment besser als NIX ;)

Danke für eure Hilfe :)

Hucky
 
OP
H

Hucky

Well-known member
Beiträge
187
Punkte Reaktionen
1
Stimmt schon. Dann hätte ich den Abzweig ans PG anschliessen müssen. Am OP steckt ein normales MPI-Kabel mit Abgang nach hinten drin.
Ist ja jetzt egal - ich komme zumindest erstmal weiter ;)

Hucky
 

PN/DP

User des Jahres 2011-2013; 2015-2017; 2020-2021
Beiträge
19.470
Punkte Reaktionen
5.871
Ein Y-Kabel sollte nur eine temporäre Notlösung sein und sollte möglichst nur aus den Standard-Profibus-Steckern gebastelt werden.

Für ein Y-Kabel NUR die Pins 3--3--3, 8--8--8 und Schirm--Schirm--Schirm verbinden. Mehr nicht!
(8 ist Signal A/grün, 3 ist Signal B/rot)

Auf keinen Fall die Pins 5 und 6 zwischen CPU und OP durchverbinden.

Wenn ein Programmieradapter 24V aus der CPU benötigt (Pins 7 und 2) oder womöglich ein RTS-Signal (Pins 4, 9 und 5), dann wird es knifflig, dann benutzt man besser an der CPU einen Profibus-Stecker mit PG-Buchse und steckt den Programmieradapter direkt da drauf.

Harald
 

PN/DP

User des Jahres 2011-2013; 2015-2017; 2020-2021
Beiträge
19.470
Punkte Reaktionen
5.871
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Am OP steckt ein normales MPI-Kabel mit Abgang nach hinten drin.
Also anscheinend die übliche billig-Variante mit dem vorkonfektionierten MPI-Kabel ohne Abschlußwiderstände ...
Für kurze Verbindungen nur CPU---OP innerhalb eines Schaltschranks oder einer Maschine funktioniert das meistens, man sollte aber wenigstens an der CPU-Seite den 9-poligen Stecker vom MPI-Kabel abschneiden und einen Profibusstecker mit PG-Schnittstelle montieren (Kabel auf die linken A/B-Anschlüsse) und den Abschlußwiderstand einschalten.

Harald
 

DocSchmid

Member
Beiträge
18
Punkte Reaktionen
3
Hey hey,

falls du nicht klar kommst meld dich nochmal!
Aber der Stecker der dir spqr76 empfohle hat ist genau das was du brauchst.

Gruß Doc
 
OP
H

Hucky

Well-known member
Beiträge
187
Punkte Reaktionen
1
@PN/DP

Ich hab mich jetzt an dem MPI-Kabel orientiert welches ich beim PG dabei hatte.
3,4,5,8 und der Schirm (Stecker) sind durchverbunden. Habe ich jetzt beim Y-Adpater genauso gemacht.
6 ist zum Glück nicht dabei :) Was wäre denn passiert ? :roll:
So. Wenn ich es jetzt richtig verstanden habe die Seite am OP unangetastet lassen und die Seite an der CPU abschneiden.
Pin 3 beim durchgeschliffenen Profibus Stecker auf rot und Pin 8 auf grün. Ich habe allerdings die Scheidklemmentechnik da. Weiß nicht, ob die Adern von der MPI-Leitung dafür zu dünn sind ?!
Das ganze auf die Seite "Ausgang"
Und dann den Abschlußwiderstand an.
Das hört gut an :)
Wenn ich die Adern mit den Schneidtechnikklemmen nicht fest bekomme brauch ich wohl nachher ein neues MPI-Kabel :-(
Naja - hab ja noch nen paar 9pol. Sub-D rumfliegen ;)

Wie gesagt, mein Y-Adapter funktioniert soweit. Auf die Lösung komme ich bei Bedafr zurück. Danke :)

Hucky
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben