SIWAREX U über E/A Bereich Tarieren

Kojote

Well-known member
Beiträge
262
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hi...

Wie kann ich eine SIWAREX U über den E/A Bereich tarieren?

Mit dem SIWATOOL kann ich dies ja tun,aber wie kann ich dies direkt vom Programm aus machen?


MfG

Kojote
 

Ralf

Well-known member
Beiträge
194
Punkte Reaktionen
50
Wenn du einfach den Offset Deines Skalierbausteins verstellst (so daß sich der Nullpunkt ergibt?

Gruß

Ralf
 

Ralf

Well-known member
Beiträge
194
Punkte Reaktionen
50
Womit wandelst Du denn das PAW in Real um? Mit Siemens Baustein oder zu Fuß? im Endeffekt ist es ja so, daß ohnehin
Code:
MessergebnisMenschenlesbar=Faktor x PAWtoReal + Summand
ist ... vereinfacht, aber richtig.
Wenn man eben den Summanden jeweils so anpaß, das man bei leerer Wage Null hat, ist tariert.

Gruß

Ralf
 
A

Anonymous

Guest
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo,

soweit ich noch weiss kann man den tariervorgang der über das SIWA-Tool gemacht wird auch von der Steuerung aus machen. Allerdings wird das interne EEPROM der Siwarex damit beschrieben. Das beschreiben ist jedoch verschleissanfällig. Man sagte mir 1000 mal ist wohl garantiert. Deshalb sollte man softwaretechnisch tarieren. Falls es noch fragen gibt kann ich nochmal die quelle anschauen wie ich's damals gemacht habe.
 
OP
K

Kojote

Well-known member
Beiträge
262
Punkte Reaktionen
0
..

Hi..

Ja..mit dem FCB (58/59) klappt es bei mir nicht.....

ich bekommen mit dem SFC keinen wert aus der Siwarex ausgelesen... :cry:

Ich habe dort irgendeinen fehler..... :roll:


Das habe ich gemacht:
-Beispiel wie im Handbuch SIWAREX U mit SFC 58 und SFC 59 .

-Als Baugruppenadresse 110H (da in meinem HW Manager als E/A Bereich 272....282 steht ! Und die Adresse der SIWAREX kann ich dort auch nicht verstellen....CPU314 IFM :? )

-und im DB50 fünf VAR mit je einem Wort länge


ABER ES GEHT NICHT !!!! :cry: :cry: :cry:


WIESO NICHT ?????? :roll:


PLZ HELP ME


MfG


Kojote
 
A

Anonymous

Guest
Hallo Kojote,

hier die Systemfunktionen die ich so eingesetzt habe.

CALL "RD_REC" (
REQ := #REQ_LESEN, // Anforderung zum Lesen
IOID := B#16#54, // 54 bedeutet: Peripherie Eingang (PE)
LADDR:= #Baugruppenadresse, // Baugruppenadresse
RECNUM := B#16#1F, // Lese DS31 (Meßwerte Kanal 1)
RET_VAL:= #RETVAL_RD1, // Rückgabewert (Fehlercode)Lesen
BUSY := #BUSY_LESEN, // BUSY-Status Lesen
RECORD := #WAAGENWERTE); // Meßwerte in UDT 967 schreiben

#Baugruppenadresse : W#16#260 => E/A-Adresse 608 aus HW-Konfig! (Beispiel)

Mit dem WAAGENWERT als UDT legt der Baustein die gelesenen Information in struckturierter Form ab.

**** UDT 967 ****
TYPE "SIWAU_DS31"
VERSION : 0.1
//DS31 => Meßwert/Status/Fehler Kanal 1
//DS32 => Meßwert/Status/Fehler Kanal 2

STRUCT
Brutto : INT ;
Status : BYTE ;
MW_COUNT : BYTE ; //Messwertaktualisierungszaehler
Digitwert : WORD ; //aktueller Digitwert gefiltert
Asynchr_Fehler : WORD ;
Synchr_Fehler : WORD ;
END_STRUCT ;
END_TYPE

Ich hoffe das ist ein Ansatz für Dich. Melde Dich wenn nicht funktioniert.
 
OP
K

Kojote

Well-known member
Beiträge
262
Punkte Reaktionen
0
geht leider immer noch nicht...... :(

Die SFC59 gibt mir einfach keine Daten aus.

Ich denke das die Baugruppenadresse nicht stimmt.
Im HW Manager steht ja auch keine Baupruppenadresse sondern
nur der E/A-Bereich (bei mir 272....282)
Allso habe ich der SFC59 als Baugruppenadresse 110Hex (für 272Dez)
angegeben. Aber ist das denn die Baugruppenadresse?

Und merkwürdig:
Mit PEW274 kann ich das aktuelle Gewicht auslesen
Allso z.B:

PEW 274
T DB15.db_var1

:?


MfG


Kojote
 

smoe

Well-known member
Beiträge
334
Punkte Reaktionen
10
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Und es geht doch!

Also dem Kojoten konnte geholfen werden. Das Problem lag an einer falschen bzw. inkonsistenten Konfiguration der Siwarex Baugruppe in der Step7 Hardwareconfig. Typischer Flüchtigkeitsfehler beim Ausprobieren von neuer bzw. unbekannter Hardware.
Generell kann ich bei solchen Versuchen empfehlen die mitgelieferten Beispiele genauestens zu kopieren. Auf die Kommentare sollte dabei nicht verzichtet werden. Sie können bei Problemen helfen. Bei den verwendeten SFC’s die ausgegeben Fehlercodes beachten. Nicht zuviel auf einmal herumprobieren, sonst verliert man den Überblick was ist jetzt grade im AG aktiv und was nicht. So landet man nur unweigerlich beim neuen Aufbau der Versuchsanlage.

Zur Siwarex selbst. Tarieren eigentlich ist der falsche Ausdruck. Richtig heißt es das „Nullstellen“ des Ausgabewertes. Lässt sich einfach über SFC realisieren. Wichtig dabei ist, dass die „EEPROM-Übernahme“ im Siwatool ausgeschaltet ist. Somit wird nur im RAM der aktuelle Nullstellwert gespeichert. Vorsicht mit den Grenzwerten bei dieser Art des Nullstellens!

smoe
 
Oben