welche Noteboock für SPS

waldy

Well-known member
Beiträge
1.601
Punkte Reaktionen
107
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo, ich hätte gerne eine Frage,
für SPS Programmierung ich will Noteboock Kaufen, weiss jemand wo könnte ich günstig eine neue Noteboock kaufen (internet seite u.s.w.) , Möglichst mit Ratenkauf.
Und was muss diese Schätzchen haben (welche Anschlüsse u.s.w.) und welche Technische Daten und Parametr

gruß waldy
 

Hagen

Well-known member
Beiträge
147
Punkte Reaktionen
4
Hallo Waldy,

was erwartest Du von dem Notebook? Sollen die Schnittstellen MPI/TTY
für S7 und S5 schon integriert sein oder willst Du diese über entsprechende Adapter nachrüsten?

Im ersten Fall bleiben eigentlich nur die PGs von Siemens soweit ich weiss.
Im anderen Fall ist eigentlich jedes Notebook mit USB und/oder RS232 geeignet.

Für die aktuellen Versionen von STEP 7 sollte es aber schon ein Laptop
mit 1GHz Prozessor sein, sonst werden die Reaktionszeiten zu lang, da
die Software ein ganz ordentlicher Resourcenfresser ist und mit jedem Update immer mehr verschlingt.

Gruss Hagen
 

Onkel Dagobert

Well-known member
Beiträge
4.824
Punkte Reaktionen
874
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo Waldy,

Die wichtigste Schnittstelle zwischen Mensch und Rechner ist das Display! Daher sollte man an dieser Stelle ganz zuletzt sparen (UXGA). Wichtig für unser einer ist dann noch eine serielle Schnittstelle, welche bei den meisten Geräten garnicht mehr vorhanden ist. Letzteres könnte man natürlich durch ensprechende USB-Adapter ersetzen. Ein integriertes Diskettenlaufwerk und ein CD-Brenner wären zur Datensicherung auch ganz sinnvoll. Eventuell könnte man bei Bedarf dann noch über integr. WLAN nachdenken. Billig ist ein solches "Schätzchen" nicht unbedingt, aber wenn man's täglich braucht, macht es das Leben schon einfacher. DELL ist der Linie "serielle Schnittstelle + Diskettenlaufwerk" im Gegensatz zu den meisten anderen Herstellern treu geblieben. Ratenzahlung ist sicherlich auch möglich.

www.dell.de

Gruß, Onkel


14.04.04 zum Beitrag von Hagen (s.u.):
Das Problem mit der seriellen Schnittstelle habe ich mit einem DELL-PRECISION-M50 nicht.
 

Hagen

Well-known member
Beiträge
147
Punkte Reaktionen
4
Hallo,

was Onkel Dagobert sagt, stimmt soweit. Wir selbst setzen im Moment einen Dell Latitude und ein "Field-PG" von Siemens ein. Dummerweise können wir mit dem Dell kein OP15 und ähnliche programmieren, weil die RS232 vom Energiespartyp ist und den Strom für das Adapterkabel nicht treibt.

Allerdings ist das Field-PG nach Einbeziehung der Software und der elementaren Adapter für S5 und S7 immer noch etwa 1000,- bis 1500,-
Euro teurer.

Gruss Hagen
 

Zottel

Well-known member
Beiträge
2.299
Punkte Reaktionen
277
Noch eine Meinung:
Von integrierten Schnittstellen halte ich nicht viel: Das Gerät von Siemens ist um so vieles teurer, dass man auch die externen Adapter und ein Markengerät zu einem geringeren Preis bekommt.
Die Adapter kann man dann aber auch mal am Schreibtisch PC benutzen oder in einem anderen Geraät, falls das Notebook mal kaputt ist.
Die serielle Schnittstelle ist ein Muß, wenn du auch noch andere Geräte (z.B. Frequenzumrichter, SPS andererHersteller) programmieren willst. USB und USB/seriell-Adapter sollten aber reichen.
Über USB kann man auch ein Diskettenlaufwerk, über USB 2.0 auch sinnvoll einen CD-Brenner anschließen. Ein USB-Memory-Stick fast Daten von 50 oder 100 Disketten.
Auch hier sind mir externe Geräte oder solche im Schreibtisch-PC lieber: Man kann sie preiswert und einzeln ersetzen. Im Notebook im Einsatz in Industrieumgebung sind sie aber ein bischen gefährdet (Staub, unsichere Aufstellung).
Wenn man einen 2. Rechner oder ein Netzwerk hat, ist der Netzwerkanschluss ein Muß.
Beim Notebook würde ich generell darauf achten, dasss der Lieferant auch noch in 5 bis 10 (Wunschdenken?) Ersatzteile liefern kann.
 
A

Anonymous

Guest
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo Zottel,

das mit dem USB/seriell geht aber nur wenn du keine Siemens OPs seriell laden mußt. ProTool unterstützt leider nur COM1&2 und die können einem USB-Adapter nicht zugewiesen werden :( . Siemens will daran auch nichts mehr ändern, weil ProTool aufs Abstellkleis geschoben wird.

Günter
 
OP
W

waldy

Well-known member
Beiträge
1.601
Punkte Reaktionen
107
Hallo zusammen,
danke für antworten,
also, meine Bekante hat auch gesagt, das für S7 Speichen muss ab 512 MB sein,
dann ich brauche auch Gute Display (15 Zoll muss reichen denke ich)
1) "Im anderen Fall ist eigentlich jedes Notebook mit USB und/oder RS232 geeignet. "- wie erfahre ich , ob auf diesem Notebook ist R232 drauf eingebaut ?
2) Die Schnittstellen MPI/TTY brauche ich noch wahrscheinlich noch nicht (ich bin noch nicht so weit gekommen)

und ich möchte Notebook in Raten kaufen, deswegen sehr teuerer brauche ich nicht (kann sein,dass bevor diese Krediet ausbezahl wird, diese Notebook kostet schon nichts)

und für Private Zweck, DVD brenner würde auch nicht schlecht, mindestens CD brenner denke muss sein.
Und Hauptsache, ich brauche trotztem günstiger Notebook , bei Conrand gibt s für 666 eur, aber da drin ist nichts
ich habe gesehen, für 999 eur (15 Zoll, 512 MB ) könnte schon meine träume sein, aber ich bin noch nicht sicher

Gruß waldy
 

EWS

Well-known member
Beiträge
50
Punkte Reaktionen
0
Laptop

Hi

bei einem Laptop solltest Du nicht den billigsten kaufen.
Für ein gutes Gerät muß man bestimmt 1500 Euro zahlen.
Ich personlich nehme nur DELL Laptop's die sind sehr gut.
15 Zoll Display ist ok aber auf die Auflösung kommt es an
min 1280 x 1024 sollten schon sein besser mehr.
Ich nehme nur noch Laptop's die 1600x1200 haben.
ProTool über USB->RS232 geht wenn man weiß wo man in Windows die Einstellungen macht. Dann bekommt man den Adapter auch auf Com 2 und nicht auf 3,4 oder 6

mfg

Christian
 

SPS Markus

Well-known member
Beiträge
324
Punkte Reaktionen
10
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo,

kann mich da nur anschließen. Kauf Dir was von Dell mit'ner guten Auflösung des Bildschirms.
Habe hier selber 5 Stück als PG's im Einsatz. 2 schon über 3 Jahre.
Alles ohne Probleme. Finger weg von "BILLIGEN Geräten",
die halten meist nicht und wenn mal was dran ist wartest du ewig
auf die Reparatur. Wie gesagt 1500¤ solltest du schon investieren.

Markus
 
A

Anonymous

Guest
Hallo Christian,

wie hast du as angestellt mit ProTool und USB. Bei meinen Nachforschungen habe ich nur negative Antworten bekommen. Der Notebookhersteller hat gesagt COM1&2 seien grundsätzlich reserviert und könnten deshalb nicht an den USB-Adapter vergeben werden. Die gleiche Aussage habe ich dann auch von der Siemens HL bekommen.

Günter
 

EWS

Well-known member
Beiträge
50
Punkte Reaktionen
0
Hi

also bei mir habe ich mit ProTool oder S7/200 PPI Kabel oder LOGOSoft über den USB-Adapter keine Probleme.

Ich habe folgendes gemacht.

1. Den USB-RS232-Adapter an den PC angeschlossen.
Damit wird der Treiber installiert und er bekommt einen Com-Port zugewiesen.

2.Geräte-Manager öffnen

3.Dann auf Anschlüsse (COM und LPT)

4.Doppel Klick auf COM 2

5.Anschlußeinstellungen Erweitert

6.COM-Anschlußnummer -> und diese einfach nur wechseln.
Hier kannst Du auch sehen welcher COM-Port belegt ist. Hier kannst Du auch aus Deinem COM 1 den COM 9 machen. Einfach mal probieren.

netten Gruß

Christian Werner
 
A

Anonymous

Guest
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo Christian,

mit COM2 hat das jetzt funktioniert. Bei meinen ersten Tests, vor einem Jahr oder so hat der Hardware-Manager noch behauptet COM 1&2 wären bereits belegt, obwohl physikalisch weder die eine noch die andere vorhanden ist (das war allerdings noch nicht unter XP Prof). Nach der Aussage vom Hersteller habe ich dann auch gar nicht mehr weiter probiert.

Dank für den Tip
Günter
 
Oben