Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

Thema: Danfoss FU

  1. #11
    Registriert seit
    19.11.2005
    Beiträge
    96
    Danke
    6
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Werner54
    Hallo,

    das kann aber schiefgehen!

    Motoren, die in Steinmetzschaltung (mit Kondensator) wunderbar schnurren, neigen bei Anschaltung an Frequenzumrichter (natürlich nur ohne Kondensator, aber 3-phasig) speziell bei niedrigen Drehzahlen zu Temperaturproblemen!
    Kannst du das auch begründen?

    Motoren die in Steinmetzschaltung am 1~ 230V - Netz betrieben werden sind im allgemeinen ganz normale Drehstromasynchronmotoren (wie oben schon erwähnt). Wenn ich nun so einen Drehstromasynchronmotor in der richtingen Schaltung an einen richtig dimensionierten FU installiere, woher sollen dann die Temperaturprobleme in diesem speziellen Fall kommen?
    Klar wenn ich einen Motor _zu_ langsam betreibe und der Kühlluftstrom nicht ausreicht bekommt jeder Motor Temperaturprobleme aber das hat nichts mit der Steinmetzschaltung und/oder dem Kondensator zu tun.

    Gruss
    Dekadenz ist, wenn das BESTE erst noch getuned wird damit es GUT genug ist

  2. #12
    Registriert seit
    02.02.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    429
    Danke
    16
    Erhielt 28 Danke für 22 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    @immergewinner
    Schön wär's, wenn Temperaturprobleme das einzig gefährliche an solchen Aktionen wären. Natürlich funktionieren fast alle Versuchsmotoren in Schulen und Ausbildungsstätten mit allen möglichen Schaltungen, dafür sind sie ja schließlich vorgesehen.
    Probleme gibt es erst in der Praxis:
    Nichtlineare Last, zu wenig Kühlluft, falsche Strombegrenzung, Schweranlauf, Über-/Unterdimensionierung, häufiger Anlauf usw.
    Mit größeren Motoren (über 3kW) fängt das erst richtig an.

    Also: Bei kommerziellen Anwendungen keine teuren Experimente!
    mfG Werner
    Hoch lebe die Suchfunktion!
    Zitieren Zitieren Temperaturprobleme  

  3. #13
    Registriert seit
    19.11.2005
    Beiträge
    96
    Danke
    6
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    Sorry, ich verstehe das jetz nich ganz. Drehstrommotore die mit einem FU betrieben werden sind Standardanwendungen und das seit mindestens 15 Jahren schon, ich versteh nich was das mit "Experimenten" zu tun haben soll? In meiner Firma betreuen wir seit 16Jahren Pumpenregelungen mit bis zu 400KW Motoren und das Funktioniert (24h/365Tage), fast jeder Aufzug hat heutzutage einen FU.
    Die Argumente nichtlineare Last, falsche Strombegrenzung, Schweranlauf, Über-/Unterdimensionierung und häufiger Anlauf kann man hier nicht gelten lassen denn Sachen wie Schweranlauf, Strombegrenzung kann man weitestgehend durch richtige Parametrierung kompensieren (z.B. bei Danfoss optimal). Die Dimernsionierung muss immer stimmen egal ob mit oder ohne FU und nichlineare Last ist im Normalfall kein Problem (z.B. bei Pumpen)

    Gruss
    Geändert von Immergewinner (07.03.2006 um 11:19 Uhr)
    Dekadenz ist, wenn das BESTE erst noch getuned wird damit es GUT genug ist

  4. #14
    Registriert seit
    02.02.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    429
    Danke
    16
    Erhielt 28 Danke für 22 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    Drehstrommotoren mit Typenschildern mit Bemerkungen wie z.B. 70µF Anlauf/55µF Betrieb am FU machen daheim im Heizungskeller wahrscheinlich keine Probleme. Beim Kunden würde ich Equipment verbauen, wo das drin ist, was draufsteht.
    mfG Werner
    Hoch lebe die Suchfunktion!
    Zitieren Zitieren Stadard mit FU  

  5. #15
    Registriert seit
    19.11.2005
    Beiträge
    96
    Danke
    6
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Werner54
    Hallo,

    Drehstrommotoren mit Typenschildern mit Bemerkungen wie z.B. 70µF Anlauf/55µF Betrieb am FU machen daheim im Heizungskeller wahrscheinlich keine Probleme. Beim Kunden würde ich Equipment verbauen, wo das drin ist, was draufsteht.
    Seit wann gibt es Drehstrommotore mit Anlauf- und Betriebskondensator?
    Ich gleaube du verwechselst da so einiges....

    Gruss
    Dekadenz ist, wenn das BESTE erst noch getuned wird damit es GUT genug ist

  6. #16
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.732
    Danke
    314
    Erhielt 1.520 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard

    Also so ganz verstehe ich die letzten Postings auch nicht,
    insbesondere die von "Werner54".

    Seit wann hat ein Drehstrommotor in irgend einer Form Kondensatoren,
    die genannte Steinmetzschaltung ist auch nur eine Trickschaltung mit einem
    Kondensator um einen normalen Asynchron-Drehstrom Motor an 230V Wechselspannung zu betreiben.
    Woher da "besondere" Temperaturprobleme, die ich nicht bei jedem x-beliebigen Drehstrommotor bei niedrigen Frequenzen habe verstehe ich auch nicht.
    Auch gebe ich "Immergewinner" recht das FU's in sämtlichen Leistungskategorien mittlerweile absoluter Standart sind, auf jeden Fall aber meilenweit entfernt von einen Experimentierstadium.

    Und was soll der Unterschied des FU's und den Zusammenhängen sein,
    ob ich jetzt einen 0,18kW oder einen 400 kW Umrichter betreibe, außer das die Drähte dicker werden?


    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  7. #17
    Registriert seit
    14.01.2004
    Ort
    Hattorf
    Beiträge
    3.201
    Danke
    297
    Erhielt 311 Danke für 266 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    ja, das versteh ich auch nicht, so wie MSB schreibt, ist das mit der Steinmetzschaltung, ein stinknormaler Drehstromasynchronmotor, warum soll der schlechter mit einem FU arbeiten
    mfg

    dietmar

    Nichts ist so beständig wie ein Provisorium.

  8. #18
    Registriert seit
    29.01.2005
    Beiträge
    277
    Danke
    4
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Hallo!

    Drehstrommotor an FU macht sicherlich kaum Probleme....
    Ich denke eher, dass, wie der Fragesteller auch meinte, die Anschaltung von Wechselstrommotore (evtl. auch mit Anlass und/oder Betriebskondensator) an einen Drehstrom FU das Problem sein werden... Dieses ist natürlich nicht so ohne weiteres möglich...

    Auch denke ich ist das Betreiben eines Drehstrommotors in Steinmetzschaltung an einem Einphasenumrichter problematisch...

    Bleibt die Frage... Was hat der Fragesteller vor?
    Einen Wechseltromotor (Universalmotor) oder einen Kurzschlußläufer mit Hilfsphase (Kondensatormotor) an einen FU anschließen?

    Generell muss ich Werner54 zustimmen: Zusammenbauen was zusammen gehört. Ich halte nichts von Flickschusterei.

    Viele Grüße, Tobias
    Geändert von lefrog (07.03.2006 um 21:45 Uhr)

  9. #19
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.732
    Danke
    314
    Erhielt 1.520 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard

    Eigentlich weiß ich genau genommen keinen Grund warum ein Kondensatormotor für Wechselstrom nicht an einem handelsüblichen FU funktionieren kann / sollte.

    Effektiv habe ich schaltungsmäßig folgende Reihenfolge:

    FU (U) -- C (Kondensator) -- L (Spule) -- FU (V)
    |-------- L (Spule) --------------------- |

    was im Prinzip schaltungsmäßig einer Sinusdrossel oder LC Filter entspricht, die ich für fast jeden FU bekommen.
    Und an dieser sind auch herkömmliche MP-Kondensatoren.

    Also was kann jetzt eigentlich definitiv dagegen sprechen?

    Ob das nun gebastel ist oder nicht lassen wir mal dahingestellt.
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  10. #20
    Registriert seit
    11.09.2006
    Beiträge
    20
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Pfeil


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    ich habe schon mal ein einen Gleichstrommotor in Reihenschalltung (universal-Motor verhält sich wie ein Wechselstrommotor, das verbreiteste haushaltmotor Staubsauger mixer...)mit einem FU Frequenzumrichter problemlos gesteuert. meinst du das vielleicht?

Ähnliche Themen

  1. Danfoss MCT 10
    Von bwink68 im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 11.11.2008, 18:36
  2. FC 103 Danfoss FU
    Von dulitel im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.02.2008, 20:49
  3. Danfoss Profibus
    Von MicroMaster4xx im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.12.2006, 13:23
  4. Danfoss VLT: PPO-Typen
    Von Thomas_v2.1 im Forum Feldbusse
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.09.2006, 13:34
  5. Danfoss FCD300
    Von marc75 im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.02.2006, 11:08

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •