Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 25

Thema: Seegangsfolgeeinrichtung

  1. #11
    Registriert seit
    25.05.2004
    Beiträge
    172
    Danke
    0
    Erhielt 41 Danke für 7 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hab mif grad' noch mal den CONT_S angeguckt, versuchs mit:
    LMNUP -> So Fahren, daß sich (Winkel_1-Winkel_2) vergrößert
    LMNBN -> So Fahren, daß sich (Winkel_1-Winkel_2) verkleinert
    SP_INT -> (Winkel_1-Winkel_2) Ist
    PV_IN ->(Winkel_1-Winkel_2) Soll
    COM_RST -> Regler neustart (Bei Sollwertänderung, dadurch start man sich das mit der Zeit
    PULSE_TM -> minimale Zeit für 'Ein' Impuls
    BREAK_TM -> minimale Zeit für 'Aus' Impuls

    Gruß

    Ralf

  2. #12
    Registriert seit
    06.10.2003
    Beiträge
    3.586
    Danke
    478
    Erhielt 538 Danke für 432 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    die Proportionalventile werden doch sicherlich mit einem Analogsignal angesteuert? Dann wäre der FB41 "CONT_C" besser geeignet.

    Ich hatte auch schon mal über ein ähnliches Projekt nachgedacht. In meinem Fall wären es 17 hydraulische Achsen gewesen, die alle oszillierende und gruppenweise synchrone Bewegungen ausführen müssten (Tmin etwa 4s). Da die Regler schnell reagieren sollen, müssen sie mit einer möglichst kleinen Abtastrate ausgeführt werden. Hinzu kommt eine aufwendige Sollwertberechnung event. nach einer Sinusfunktion und mit variablen Grenzen, variabler Periodendauer, Handfunktionen, Teachfunktionen, usw.. Ich hatte starke Bedenken, ob dies mit einer S7 überhaupt realisierbar ist (17 schnelle Regler, Abtastzeit/Zykluszeit).

    Alternativ könnte man über eine P-Regelung nachdenken, wie sie plc_tippser schon erwähnt hat.


    Was für eine S7300 verwendest du denn? Wieviele Achsen sind es?


    Gruß, Onkel
    Zitieren Zitieren CONT_C ?  

  3. #13
    Registriert seit
    25.05.2004
    Beiträge
    172
    Danke
    0
    Erhielt 41 Danke für 7 Beiträge

    Standard

    Proportionalventile, es zeigt sich mal wieder:
    'Wer lesen kann, ist stark im Vorteil"
    ...Tschuldigung

    Das Verfahren wäre aber ahnlich ... ansteuern nur über CONT_C Stellgrad (ManupulatedValueOUT) wie der jetzt genau heißt weiß ich jetzt nicht, dann nach Möglichkeit die Bereichsgrenzen für den Stellgrad auf -100 bis 100 setzen und in den Bereichen -100 bis -5 sowie 5 bis 100 die Ventile ansteuern. Die -5 bis 5 würde ich mir als Totband reservieren, da tut die Reglung nunmal nix.

    Jetzt aber mal Fußball gucken

    Gruß
    Ralf

  4. #14
    Anonymous Gast

    Standard

    Hallo Onkel,

    ich verwende eine 313C mit mehreren Analogbaugruppen (2xAI, 1x AO, 2xCP340).

  5. #15
    Registriert seit
    10.06.2004
    Beiträge
    98
    Danke
    1
    Erhielt 3 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Hallo Leute,

    ich komme mit diesen CONT_C und CONT_S irgenwie nicht klar.

    Ich habe einen Analogwert (Neigungssensor) der, wenn er steigt, an einen AO +0..10V abgeben soll und wenn er fällt, soll er -0..10V ausgeben.

    Ich bin für jede Hilfe dankbar!!

    MFG
    Dierk

  6. #16
    Registriert seit
    25.05.2004
    Beiträge
    172
    Danke
    0
    Erhielt 41 Danke für 7 Beiträge

    Standard

    Ist das etwa kein neigungssensor sondern ein beschleunigungsgeber ???

    Komme gerade nicht ganz klar mit
    Ich habe einen Analogwert (Neigungssensor) der, wenn er steigt, an einen AO +0..10V abgeben soll und wenn er fällt, soll er -0..10V ausgeben.
    Bitte erzähl mal näheres zum Sensor.
    Gruß
    Ralf

  7. #17
    Registriert seit
    10.06.2004
    Beiträge
    98
    Danke
    1
    Erhielt 3 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Hallo Ralf,

    nein es ist ein Neigungssensor. Von -45° bis +45° 4...20mA.

  8. #18
    Registriert seit
    06.10.2003
    Beiträge
    3.586
    Danke
    478
    Erhielt 538 Danke für 432 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von capri-fan
    Ich habe einen Analogwert (Neigungssensor) der, wenn er steigt, an einen AO +0..10V abgeben soll und wenn er fällt, soll er -0..10V ausgeben.
    Ja wie nun?, macht er es nun, oder macht er es nicht? Hast du nun eine Sensor der die Neigung ausgibt oder den Drehwinkel der Achse? Kennst du eigentlich deine Anlage, sorry?

    Wieviele Achsen hast du zu regeln?

    Gruß Onkel
    Zitieren Zitieren kennst du deine Anlage?  

  9. #19
    Registriert seit
    10.06.2004
    Beiträge
    98
    Danke
    1
    Erhielt 3 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Schlaumeier!!

    Ich habe einen Neigungssensor der eine Achse nachfahren lassen soll UND einen Drehwinkelgeber an dieser besagten Achse. Im Moment würde es mir nur reichen, wenn der Neigungssensor dafür sorgt das sich die Achse bewegt. Den Drehwinkelgeber möchte ich erst mal vergessen.

    D.h. Analogwert (Neigungssensor), wenn der steigt, an AO +0..10V abgeben und wenn er fällt, soll er -0..10V ausgeben.

    O.K.??

    Danke aber trotzdem, wahrscheinlich war meine Formulierung nicht klar genug!

    MfG
    Dierk

  10. #20
    Registriert seit
    25.05.2004
    Beiträge
    172
    Danke
    0
    Erhielt 41 Danke für 7 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ähh ....
    willst Du die Winkeländerung aus dem Winkel machen (oder so). Das wäre dann ein Differenzierer
    Code:
          L     MW   100                    // Zykluszeit kummulierend
          L     #OB1_PREV_CYCLE             // Wenn das ein FC / FB wird mußt du das halt einlesen
          +I    
          T     MW   100
          L     300                         // alle 300 msek
          <I                                // den Differentiator 
          BEB                               // laufen lassen
          L     MD   106                    // Winkel vorher
          L     MD   102                    // hier muß der Aktuelle Winkel in REAL stehen
          -R    
          L     MW   100
          ITD   
          DTR   
          /R                                // wegen
          L     1.000000e+001               // 300 msek
          *R                                // auf je Sekunde
          L     3.000000e+000
          /R    
          T     MD   110                    // Winkelgad je Sekunde
          L     MW   102                    // aktuellen Winkel
          T     MW   106                    // zu vorhergehenden machen
    So ging ein Differenzierer

    Ich weiß jetzt aber nicht, ob es das ist was Du möchtest,
    Gruß

    Ralf

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •