Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Hardware online/offline vergleichen ?

  1. #1
    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    94
    Danke
    24
    Erhielt 5 Danke für 3 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,

    wir haben eine gebrauchte Anlage verlagert bekommen, in der eine S7-400 verbaut ist.
    An dem 400er Rack müßte ich eine CP-Komponente tauschen. Diese lässt sich aber nicht 1:1 tauschen, sondern die Hardware müßte aktualisiert werden.
    Ich weiß nicht, ob das mitgelieferte Archiv aktuell ist.
    Die Bausteine waren nicht unterschiedlich, ob dies bei der Hardware allerdings auch zutrifft, weiß ich nicht.
    Wie kann ich feststellen, ob es Unterschiede zwischen projektierter und installierter Hardware gibt ?
    Gibt es da evtl. auch so eine Art Zeitstempel, der auf der CPU hinterlegt wird ?

    Gruß maddin
    Zitieren Zitieren Hardware online/offline vergleichen ?  

  2. #2
    Registriert seit
    18.09.2004
    Ort
    Münsterland/NRW
    Beiträge
    4.718
    Danke
    729
    Erhielt 1.158 Danke für 969 Beiträge

    Standard

    Wenn du mit der HW-Konfig online gehst, zeigt er dir an ob deine
    Offline und Online Version identisch ist bzw. wo Unterschiede sind

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu marlob für den nützlichen Beitrag:

    maddin (17.04.2010)

  4. #3
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.186
    Danke
    923
    Erhielt 3.291 Danke für 2.660 Beiträge

    Standard

    Die Hardware-Konfiguration steckt in den Systemdaten (SDB) -> also Systemdaten Offline/Online
    vergleichen!
    Die Systemdaten sind im gleichen Bausteine-Ordner wie die Programmbausteine.
    Ein Doppelklick auf die Systemdaten zeigt dann auch die Zeitstempel der Erstellung.

    Sind die Systemdaten Offline/Online unterschiedlich, dann kann man "Details" anklicken.
    Die Detail-Angaben sind aber meistens ziemlich ungenau.
    Wenn man die Unterschiede ganz genau wissen will gibt es m.W. nur die Möglichkeit,
    die Hardware-Konfiguration Offline und Online in eine Textdatei zu exportieren und
    die beiden Textdateien dann Zeile für Zeile zu vergleichen.
    HW-Konfig: Station > Exportieren...

    Gruß
    Harald
    Zitieren Zitieren Systemdaten vergleichen  

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu PN/DP für den nützlichen Beitrag:

    maddin (17.04.2010)

  6. #4
    Registriert seit
    18.10.2007
    Beiträge
    127
    Danke
    1
    Erhielt 15 Danke für 13 Beiträge

    Standard

    Das Hauptproblem ist, dass Siemens sich mit Details sehr stark zurückhält wenn man die Systemdaten vergleichen möchte.

    Man bekommt im günstigsten Fall angezeigt, dass sich Beispielsweise die Profibuskonfiguration verändert hat, aber nicht genau, was verändert ist.

    Eine, wenn auch aufwendige Möglichkeit ist, die HW-Konfiguration in eine Textdatei zu exportieren und diese anschließend vergleichen.
    Das germeine ist nur, dass die Reihenfolge der Baugruppen in der Liste nicht stimmen wird. Zur Not die Textblöcke manuell per Copy PAste verschieben und dann einen ASCII Vergleich durchführen. Auf diese Weise kann man auch Glück haben Baugruppen gegen andere austauschen zu können, die HW-Konfig ansonsten nicht zulässt. Anschließend kann diese Textdatei wieder importiert werden und die HW-kann neu übersetzt werden.

    Der ASCII-Vergleich ist die einzige mir bekannte zuverlässige Methode um herauszubekommen, in welchen Details sich zwei HW-Konfigs unterscheiden.

    Gruß Rolf

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu R.Blum für den nützlichen Beitrag:

    maddin (17.04.2010)

  8. #5
    Registriert seit
    12.11.2003
    Beiträge
    14
    Danke
    0
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Mir stellt sich hier erst mal die Frage, welchen Sinn es überhaupt machen soll, im SimaticManager eine andere Hardwarekonfiguration einzutragen als die tatsächlich physikalisch vorhanden Hardware? Vor allem wenn man noch von der Anlage steht und sieht welche Hardware verbaut ist, so ist es doch ziemlich einfach dies so in der Hardwarekonfiguration einzutragen.

  9. #6
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.186
    Danke
    923
    Erhielt 3.291 Danke für 2.660 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von fred Beitrag anzeigen
    Mir stellt sich hier erst mal die Frage, welchen Sinn es überhaupt machen soll, im SimaticManager eine andere Hardwarekonfiguration einzutragen als die tatsächlich physikalisch vorhanden Hardware?
    Es macht keinen Sinn. Es kommt aber öfters vor, daß die HW-Konfig in einem Step7-Projekt nicht
    mit der tatsächlichen aktuellen HW-Konfiguration der Anlage übereinstimmt. Dafür sind fast immer
    Nachlässigkeiten der involvierten Programmierer die Ursache.

    Die Hardware-Konfiguration besteht nicht nur aus den Bestellnummern der sichtbaren Baugruppen.
    Die HW-Konfig umfasst auch die von außen nicht sichtbare Parametrierung von Baugruppen und CPUs,
    die vergebenen Baugruppen-E/A-Adressen, die Verbindungs-Projektierung, Bus-Profile, Slave-Adressen,
    Stationsnamen, Routing-Tabellen, ...

    Sogut wie keine größere Anlage wird von der Errichtung über den gesamten Lebenszyklus vom selben
    Programmierer betreut. Nach Ablauf der Hersteller-Gewährleistung fühlen sich viele Hersteller nicht
    mehr verantwortlich, das aktuelle Step7-Projekt im Archiv zu haben. Besonders, wenn zwischenzeitlich
    andere Programmierer Erweiterungen und Programmänderungen vorgenommen haben.
    Wenn beim Hersteller mehrere Programmierer arbeiten, dann sind viele Hersteller nicht in der Lage oder
    willens, die Projektänderungen ihrer verschiedenen Programmierer in ein konsistentes aktuelles
    Step7-Projekt einzuarbeiten oder gar ein fortlaufendes ChangeLog-Dokument zu führen.
    Das kostet nämlich Zeit und damit Geld.

    Oft werden mehrere Projektänderungen von verschiedenen Programmierern mit verschiedenen Notebooks
    und womöglich verschiedenen Step7-Versionen vorgenommen. Die Projekt-Synchronisation vor und nach
    dem Einsatz unterbleibt aber, weil das ja Zeit kostet.
    Oder ein Programmierer fährt sofort nach einer Änderung auf eine andere Baustelle, oder das Notebook
    crasht, oder der Programmierer verläßt die Firma, oder der Anwender wünscht eine kleine Änderung im
    Programm und der Hersteller rückt das Step7-Projekt nicht raus und verlangt für die simple Änderung
    utopische Preise, so daß sich nun ein anderer Programmierer völlig ohne Step7-Projekt an der Anlage
    zu schaffen macht, oder ein Programmierer tauscht eine Baugruppe gegen einen Nachfolgetyp, oder ...
    So kommt es, daß es verschiedene Projektstände gibt, wovon keine exakt der Realität entspricht.

    Die Unterschiede können auch in der HW-Konfig liegen. Nicht alle Änderungen der HW-Konfig müssen in
    die Anlage eingespielt werden, weil sie auf die Funktion der Anlage keinen wesentlichen Einfluß haben
    (oder konnten nicht, weil die Anlage zu der Zeit nicht gestoppt werden konnte). Trotzdem werden sie
    als Unterschiede in der HW-Konfig gemeldet. Das betrifft z.B. Stationsname, Anlagenkennzeichen,
    Ortskennzeichen, Kommentare zu DP-Slaves, Netz-Name, S7-Subnetz-ID, Routing-Tabellen, ...

    Der Anwender der Anlage muß seine Anlage am Laufen halten und egal bei welchem Baugruppen-Ausfall die
    Funktion der Anlage schnell wieder herstellen können. Also macht er für den Fall eines Ausfalls der CPU
    oder MemoryCard zumindest einen kompletten AG-Abzug als Backup. Damit sind aber Störungs-Diagnose
    und eventuelle Programmänderungen sehr schwierig. Irgendwann muß dann meist der Anwender aus den
    verschiedenen Projekt-Versionen "das richtige" Step7-Projekt rekonstruieren.
    Die Programm-Bausteine sind relativ leicht zu rekonstruieren, gibt es doch in Step7 eine leistungsfähige
    Baustein-Vergleichsfunktion. Hier gehen höchstens Kommentare und Symboliken verloren, was aber keinen
    Einfluß auf das Programm hat.
    Die HW-Konfig zu rekonstruieren ist dagegen viel schwieriger, weil Step7 da kaum Unterstützung gibt,
    außer den lapidaren Hinweisen, daß Unterschiede vorhanden sind.

    Solange man nicht exakt weiß, welche Unterschiede das sind und warum, ist das Einspielen einer solchen
    unterschiedlichen HW-Konfig für Menschen und Maschinen mit hohem Risiko verbunden!

    Gruß
    Harald
    Zitieren Zitieren Wie kommt es zu unterschiedlichen HW-Konfigurationen?  

  10. Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu PN/DP für den nützlichen Beitrag:

    Betriebselektriker28 (08.03.2016),funbiker69 (19.11.2012),maddin (17.04.2010)

  11. #7
    Registriert seit
    18.10.2007
    Beiträge
    127
    Danke
    1
    Erhielt 15 Danke für 13 Beiträge

    Standard

    Ich hatte in der vergangenen Woche das Vergnügen an diversen Anlagen des Kunden die Softwarestände zu überprüfen. Die Steuerungen sind teilweise mehr als 25Jahre alt, das älteste Schätzchen war ein Anlagenverbund bestehend aus mehreren S5-130W. Nebenbei, ich bin immer noch nicht fertig, weil es sehr zeitraubend ist, nicht nur bei HW-Konfig Unterschieden, sondern auch bei Programmunterschieden, das am besten passende Projekt zu finden um damit den Abgleich durchzuführen.
    Es bleibt nur die Konfiguration zu exportieren und einen ASCII-Vergleich durchzuführen um dann zu interpretieren, ob die Unterschiede nun relevant sind, oder nicht.
    Mir sind dabei nicht nur S7- sondern auch S5-basierte Anlagen in die Finger gekommen, was soll ich sagen; teilweise passt die HW-Konfig nicht, weil jemand ein anderes, neueres Gerät mit einer anderen Bestellnummer eingebaut hat, das war bei einer C7-626, davon gibt es etliche Versionen. Offensichtlich war der Austauscher nicht in der Lage das Gerät richtig zu konfigurieren, denn selbst die Analogeingänge waren FALSCH, besser, garnicht eingestellt, 0-10V, statt 4-20mA, dafür hat man dann die Skalierung der Analogeingänge im Programm zurechtgebogen. An anderen Anlagen fehlten Bausteine im Projekt, die einfach aus dem AG abzuziehen macht nur bedingt Sinn, denn dann sind sie unkommentiert, und im Falle von FB's gibt es Probleme mit den Instanz-DBs, es ist einfach alles undokumentiert. Bei S5-basierten Anlagen durfte ich as bis zu 5 Projekten wählen, weil es verschiedene Ablageorte gab, aber auch weil im gleichen Projektordner mehrere S5D Dateien vorhanden waren und offensichtlich nach Lust und Laune mal die eine, mal die andere für Anpassungsarbeiten verwendet wurde.
    Wer als schuldiger auszumachen ist, lässt sich schwer sagen, Der BU-Chef, weil er seine Leute nicht im Griff hat und diese munter drrauf los ändern ohne genau zu wissen was sie tun, oder der Lieferant, der Änderungen macht ohne auf Inkositenzen zu achten. Das sind nur zwei Beispiele, die Liste ließe sich noch verlängern, aber so etwas in der art dürfte jedem mit Berufspraxis bereits untergekommen sein, der Faktor Mensch, stellt eine erhebliche Fehlerquelle dar, die wohl nie ganz auszumerzen sein wird. Solange das so bleibt, sind externe Programmierer die Retter in der Not, wenn mal wieder nichts mehr geht.

    Gruß Rolf

  12. #8
    Registriert seit
    18.09.2007
    Ort
    Am Fusse des Schwarzwaldes
    Beiträge
    57
    Danke
    4
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    Dem oben genannten gibts eigentlich nix hinzuzufügen, allerdings habe ich da evtl. etwas das die Schmerzen des Zeilenvergleichs einer exportierten HW-Konfig ein bischen lindert.

    Das Programm heisst WinDiff und vergleicht Textdateien und macht auf unterschidliche Zeilen aufmerksam. Ganz praktisch das Teil.

    Schau mal hier: http://en.wikipedia.org/wiki/WinDiff

  13. #9
    Registriert seit
    10.10.2006
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    101
    Danke
    0
    Erhielt 10 Danke für 10 Beiträge

    Standard

    Als Alternative zu einem Programm von KleinWeich bietet sich das OpenSource-Tool WinMerge für derartige Vergleiche an: http://winmerge.org/
    Nobody is perfect ... so don't call me Nobody
    Wer glaubt, dass Abteilungsleiter Abteilungen leiten, der glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten.

  14. #10
    Registriert seit
    22.03.2014
    Beiträge
    1
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Leute ! Ich hätte mal ne Frage zu dem Import Export! Der HW Konfig! Wenn mein offline Projekt unterschiedlich ist zu online kann ich das online exportieren und offline importieren?! Dann hätte ich ja ein passendes Projekt! Das wäre ja aber schon fast zu einfach
    Gruß Mo

Ähnliche Themen

  1. S5/S7 usw. online / offline sichern
    Von DerDet im Forum PC- und Netzwerktechnik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.12.2008, 13:24
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.10.2007, 19:10
  3. OP online-offline Vergleich
    Von elektro_mensch im Forum HMI
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.04.2007, 03:58
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.10.2006, 14:55
  5. WinCCFlexible Online/Offline vergleich
    Von Hansie im Forum HMI
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.03.2006, 15:19

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •