Bausteineschützen ohne "Know How Schutz"

E

Elch

Guest
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo,

wie wir alle wissen, kann man Bausteine mit Know How Protect öffnen. Ich wollte mich erkunden, ob vielleicht jemand eine Idee hat Bausteine anders zu schützen. Bei FB habe ich selber schon eine Idee, ob die Funktioniert, habe ich noch nicht ausprobiert. Nur bei FC fällt mir nichts ein.
 
OP
A

Anonymous

Guest
Was seid ihr nur alles für tolle Programmierer. Alle wollen nur ihre großartigen Ideen schützen.
 

Markus

Administrator
Teammitglied
Beiträge
5.213
Punkte Reaktionen
1.263
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
wieso den schützen?
derjenige ders nicht kappiert kann auch mit dem inhalt deines bausteins nichts anfangen, und jeder ders kappiert schreibt sich die dinger selbst... 8)
 

Zottel

Well-known member
Beiträge
2.299
Punkte Reaktionen
277
Dem möchte ich beipflichten. Allerdings verschwendet man Zeit beim selbst schreiben...
 

Zottel

Well-known member
Beiträge
2.299
Punkte Reaktionen
277
Oh, bei der Lektüre der vorangegagenen Beiträge kommt mir noch eine andere Idee:
Hier und da verbirgt ein lausiger Programmierer sein Werk unter dem know-how-Schutz....
 

Maxl

Well-known member
Beiträge
1.385
Punkte Reaktionen
180
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
hmm, zum Schützen fällt mir nichts ein

aber wenn man las Lesen eines Bausteins so schwer wie möglich machen will hilft folgendes:
- AG-Abzug des Bausteines machen (sodass kein Kommentar lesbar ist)
- Baustein in AWL wandeln
- Alle Befehle in 1 Netzwerk zusammenfassen
- alle NOP 0 löschen


und jetzt viel Spaß beim nachvollziehen!
 

SinusQuadrat

Well-known member
Beiträge
47
Punkte Reaktionen
11
Ich mache sehr viel über UDTs (teilweise mehrfach ineinander verschachtelt).
Und wenn es sein muss, behalte ich sie für mich. :lol:

Jemand der Ahnung hat, braucht meine Algorithmen sowieso nicht, jemand der "klauen" will, hat es ohne Datenstrukturen sehr schwer.
 

Lipperlandstern

Well-known member
Beiträge
5.139
Punkte Reaktionen
1.294
:shock:
Ich versuche so übersichtlich wie möglich zu programmieren... das hat den Vorteil das ich auch nach Jahren noch durchfinde und auch mal ein Betriebselektriker was versteht ;-) :D
Und wenn einer meint er müsste meine Bausteine benutzen.. nur zu.... Ich persönlich hab da kein Problem mit.

Grüsse aus dem Lipperland

Axel
 

ALF

Active member
Beiträge
31
Punkte Reaktionen
0
Hallo Leute,
ich arbeite seit fast 20 Jahren als Instandhalter in einem der größten Industrieunternehmen in Deutschland. Ich kann euch nur davon abraten eure Programe so zu verhunzen damit sie keiner versteht!!
Wodurch zeichnet sich den ein guter Programierer aus?
Bei Störungen kommt fast jeder schnell mit dem Program klar, und die Stillstandszeiten werden dadurch gesenkt.
Steigt man nicht durch, wird der Programierer angezweifelt und Folgeaufträge wird es nicht mehr geben, weil Stillstandzeiten in die höhe gehen.
Wenn jemand den vorschlag hier macht seine Bausteine nicht zu kommentieren, den sollte man die Lizenz entziehen.
Ich kenne viele Programierer ( auch von Siemens), und die guten haben es wirklich nicht nötig was zu verheimlichen .
Letzendlich ist es mir egal was ihr macht, aber denkt daran man sieht sich im Leben immer zweimal und fusch zahlt sich nicht aus.
Denn einzigen Grund einen Baustein zu schützen besteht darin das keine Änderungen in diesen gemacht werden sollen.
Aber gerade diese Bausteine müssen eine einwandfreie Doku haben.
 

Hagen

Well-known member
Beiträge
147
Punkte Reaktionen
4
Hallo,

ich finde Know-How-Schutz und ähnliches auch eher kontraproduktiv. Es ist doch so, daß die Programme nur einem stark begrenztem Personenkreis zugänglich ist und diese haben dann in der Regel auch ein berechtigtes Interesse diese zu lesen. Da kann es nur nützlich sein wenn ein Programm ordentlich strukturiert und kommentiert ist, Auch im eigenen Interesse. Denn oft muß man zur Pflege oder Änderung des Programms noch mal dran. Auch der Dank des Kollegen ist einem bei dieser Vorgehensweise sicher. Zumindest zieht man nicht seinen Zorn auf sich, weil sich auf der Baustelle herausstellt, daß der vermutete Zeitaufwand sich aufgrund schlechter Doku verdreifacht.

Im Gegenteil, ich versuche häufig elegante aber nicht so leicht lesbare Programmteile durch einfachere Strukturen zu ersetzen, auch wenn diese mehr Schreibaufwand bedeuten. Die Leute aus der Instandhaltung werden es danken. Hoffentlich!

Gruß,

Hagen
 

SPS Markus

Well-known member
Beiträge
324
Punkte Reaktionen
10
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo Hagen

Im Gegenteil, ich versuche häufig elegante aber nicht so leicht lesbare Programmteile durch einfachere Strukturen zu ersetzen, auch wenn diese mehr Schreibaufwand bedeuten. Die Leute aus der Instandhaltung werden es danken. Hoffentlich!

100% agree, mache ich auch schon seit Jahren und hat sich gut bewährt.

Markus
 

Maxl

Well-known member
Beiträge
1.385
Punkte Reaktionen
180
ALF schrieb:
Wenn jemand den vorschlag hier macht seine Bausteine nicht zu kommentieren, den sollte man die Lizenz entziehen.

Ich hoffe, Du hast mich hier nicht falsch verstanden......
Grundsätzlich bin ich genau Deiner Meinung


Ich vertrete generell die Meinung, dass dem Kunden ein gut Dokumentiertes und absolutes offenes Programm
ohne jeglichen know-how Schutz usw. geliefert werden muss. Ich habe auch kein Problem damit, dass Änderungen in meinen
Programmen gemacht werden - bin sogar froh, wenn Änderungen in 5 oder 10 Jahre alten Anlagen vom Kunden selbst durchgeführt
werden.


Die verrückte Idee mit AG-Abzug usw. entstand aus einer vollkommen anderen Überlegung.......
Wir haben einen Kunden, der gerne Maschinen nachbaut - die erste Maschine einer neuen Generation kauft er bei uns ein,
die nachfolgenden baut er selbst. Wir haben uns aus diesem Grund überlegt, wie wir zumindest die Software halbwegs vor
dem Kopieren schützen können - dabei wurde diese Idee geboren!


Aber generell ist trotzdem zu sagen:
know-how-schutz: nein, danke!
 

Zottel

Well-known member
Beiträge
2.299
Punkte Reaktionen
277
Also, vor dem reinen kopieren durch den Kunden schützt es sowieso nicht.

- AG-Abzug des Bausteines machen (sodass kein Kommentar lesbar ist)
Ok, das stört.
- Baustein in AWL wandeln
Wäre mir ganz egal, habe sowieso immer AWL als Voreinstellung
- Alle Befehle in 1 Netzwerk zusammenfassen
Auch egal. Netzwerkgrenzen ließen sich mit allerlei Werkzeugen, z.B. sed oder Perl, problemlos hinter allen R,S und = einfügen.
- alle NOP 0 löschen
Macht AWL sogar lesbarer...
 

kpeter

Well-known member
Beiträge
693
Punkte Reaktionen
26
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
hmm mal eine ganz dumme idee

du brauchst eigentlich keinen know how schutz du brauchst einen kopier schutz

das kopieren kannst du nicht schützen aber
wie wärs mal mit einer ganz dummen idee ( ich bin mir im moment auch nicht sicher ob es das auch gibt )

kann mann nicht die serien nr abfragen und wenn sie nicht gleich ist lässt du sie in stopp gehen
 

Onkel Dagobert

Well-known member
Beiträge
4.824
Punkte Reaktionen
874
DAS GIBT's TATSÄCHLICH

Hi locke,

kpeter schrieb:
hmm mal eine ganz dumme idee

du brauchst eigentlich keinen know how schutz du brauchst einen kopier schutz

das kopieren kannst du nicht schützen aber
wie wärs mal mit einer ganz dummen idee ( ich bin mir im moment auch nicht sicher ob es das auch gibt )

kann mann nicht die serien nr abfragen und wenn sie nicht gleich ist lässt du sie in stopp gehen

Auf diese ganz dumme Idee ist Siemens auch schon gekommen.

Der Lizenzschlüssel ist von der Seriennummer der MMC abhängig. Je nach Lizenz kann man, dank dieses einzigartigen Sytems, eine begrenzte Anzahl von Reglern und Stellgliedern auf bestimmten CPUs verwenden. Ein Großteil der Zykluszeit geht (sicherlich :wink: ) bei der Abfrage der Lizenz drauf. Die "Funktions-Bausteine" sind selbstverständlich geschützt. Ohne Lizenz geht die CPU auf stopp, natürlich auch beim Simulieren. Man zahlt für jede Anwendung einen recht stolzen Preis und man wird abhängig von einer ganz besonderen Phillosophie. Von Kunkurrenzfähigkeit im Bereich der Haustechnik ganz zu schweigen.

Ich kann mir nicht vorstellen dass jemals eine Lizenz verkauft wurde. Wer diese Bibliothek anwenden kann ist sicherlich auch in der Lage, ohne diese aus zu kommen :lol: . Aber macht euch selber ein Bild davon, falls Interesse besteht.

Zu Preisen und eventuellen Demoversionen fragen Sie Ihren Siemens-Ansprechpartner oder -Fachberater.


Gruss, Onkel
 
OP
A

Anonymous

Guest
Re: DAS GIBT's TATSÄCHLICH

Onkel Dagobert schrieb:
Hi locke,

kpeter schrieb:
hmm mal eine ganz dumme idee

du brauchst eigentlich keinen know how schutz du brauchst einen kopier schutz

das kopieren kannst du nicht schützen aber
wie wärs mal mit einer ganz dummen idee ( ich bin mir im moment auch nicht sicher ob es das auch gibt )

kann mann nicht die serien nr abfragen und wenn sie nicht gleich ist lässt du sie in stopp gehen

Auf diese ganz dumme Idee ist Siemens auch schon gekommen.

Der Lizenzschlüssel ist von der Seriennummer der MMC abhängig. Je nach Lizenz kann man, dank dieses einzigartigen Sytems, eine begrenzte Anzahl von Reglern und Stellgliedern auf bestimmten CPUs verwenden. Ein Großteil der Zykluszeit geht (sicherlich :wink: ) bei der Abfrage der Lizenz drauf. Die "Funktions-Bausteine" sind selbstverständlich geschützt. Ohne Lizenz geht die CPU auf stopp, natürlich auch beim Simulieren. Man zahlt für jede Anwendung einen recht stolzen Preis und man wird abhängig von einer ganz besonderen Phillosophie. Von Kunkurrenzfähigkeit im Bereich der Haustechnik ganz zu schweigen.

Ich kann mir nicht vorstellen dass jemals eine Lizenz verkauft wurde. Wer diese Bibliothek anwenden kann ist sicherlich auch in der Lage, ohne diese aus zu kommen :lol: . Aber macht euch selber ein Bild davon, falls Interesse besteht.

Zu Preisen und eventuellen Demoversionen fragen Sie Ihren Siemens-Ansprechpartner oder -Fachberater.


Gruss, Onkel


PS: Wirklich sicher ist dieser Schutz allerdings auch nicht.
 
OP
A

Anonymous

Guest
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
gaaaaanz einfach

Alles in SCL schreiben und alle SCL-Quellen anschließend löschen.
Bei Öffnen des mit SCL-Kennung versehenen Bausteins hat man
dann ein nahezu unlesbares Ergebnis.

Ohne Abspeichern SCL Kennung bleibt.
MIT Abspeichern SCL Kennung --> AWL Kennung




Gruß



P.S.

Es bietet sich natürlich an die Quellen nur im weiterzugebenden
Projekt zu löschen
 
OP
A

Anonymous

Guest
Auslesen der Seriennummer der MMC

Die Seriennummer der MMC ist mit SFC 51 ganz einfach auslesbar!!!!

Gruß
 

Ralle

Supermoderator
Teammitglied
Beiträge
14.210
Punkte Reaktionen
3.281
@IBFSW

wieso unlesbar,wer sonst in AWL programmiert hat damit kaum Probleme, manchmal kann man sogar was lernen:

1. Wie mach ich was (Pointer verwenden und zusammenschustern etc.)
2. Wie mach ich etwas nicht (Der SCL-Compiler wählt nicht unbedingt immer die schnellste Variante aus)

:wink:

Ach so, noch was zum KNOWHOW-Schutz
Ich schütze nur bestimmte Kernbausteine (5%), die ich auch so in allen meinen Programmen benötige und in die ich selber nicht reinschaue (Ventilanschaltungen inkl. Error etc., Schrittkettenmamagement u.a.)
Wenn man mal bei seinen Konkurenten die eigenen Bausteine gefunden hat, in die man viel Arbeit investiert hat, dann ist man schon etwas sauer. Allerdings darf man wirklich nicht übertreiben, der Kunde muß mit der Software klarkommen, wenn er das überhaupt will, am Besten ist es immer noch, wenn die Anlage so gut läuft, daß er nicht in das Programm reinmuß. Das Verstecken-Argument ist Unsinn, weil man damit sowieso auf die Nase fällt :shock:.
Die geschützten Bausteine kann außerdem jeder verwenden, nur nicht dranrumfummeln :wink:.
 
Oben