Step 7 Cp 342-5

JesperMP

Well-known member
Beiträge
6.273
Punkte Reaktionen
1.170
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Da ist nur 1 DP Slave ?
Ich Frage weil wenn es mehrere gibts, konnte man die 'Richtung' forschen bei welche Slave das Problem liegt.

Wenn das Anlage 3-4 Monate läuft ohne Probleme, liegt das Problem nicht bei der Programmierung.

In Diagnosepuffer gibt es nichts zum Problem. Es deutet an dass der CPU problemlos mit CP kommuniziert.
Der Fehler 80C4 "communication error" deutet für mich an dass es gibt ein Problem bei den Profibus.
Wie vorher:
Ist was neu in System eingefügt ? Neue slaves, FU's, ... ? [Nein, ist gecheckt]
Profibus Kabel und Stecker checken.
Profibus Stecker austauschen.
Potentialausgleich checken.
Profibus IM in Slave austauchen.
CP342-5 austauschen.
 

SPS-Bitschubser

Well-known member
Beiträge
161
Punkte Reaktionen
28
Gehst du mit deinen Laptop am profibus online ?
Hast du die Spannungsversorgung 24V schon überprüft am Slave? Was sagt eigentlich die Diagnose vom slave ?
In der Diagnosepuffer cp steht was von ansprechuberwachung kleiner 6 drin. Vielleicht ist auch Die Zeit zu kurz eingestellt. Mal die Verzögerungszeit hochsetzten.
 

NBerger

Well-known member
Beiträge
636
Punkte Reaktionen
153
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Zum Fehler 80C4 steht in der Hilfe:
Kommunikationsfehler (tritt temporär auf; daher ist Wiederholung im Anwenderprogramm sinnvoll.)

Also nochmal triggern wenn der Fehler kommt...

Sie CP's vertragen im allgemeinen keine zu kurzen Sendefolgen. Bei einer CP343-5 brauchte das schon mal 200ms zwischen fertig und neu triggern um sauber zu funktionieren.
 
OP
jasko

jasko

Active member
Beiträge
27
Punkte Reaktionen
1
Erstmal vielen DANK euch!!!!

Es gibt nur den einen Slave, und ich muss mich korrigieren habe gerade den FC1 aus den OB1 gelöscht nun kommt 80C4 auch sporadisch aber die Ausgänge schalte nicht mehr wild.

Wenn der CP auf oder CPU auf STOP geht oder geschalten wird hört das Takten (wilde schalten) auf.
Die Stromversorgung an der IM-151 hängt wurde gewechselt.

Zugang zu SPS MPI

Ich denke das es irgendwo ein Problem mit der Zeit gibt (aber ich weiß nicht wie ich es rausfinden kann)



Bevor ich in HW-investiere würde ich mir vorher liebe sicher sein oder zumindest Vermutung haben wo der Fehler ist.

Grüße
 

JesperMP

Well-known member
Beiträge
6.273
Punkte Reaktionen
1.170
Gehst du mit deinen Laptop am profibus online ?
Hast du die Spannungsversorgung 24V schon überprüft am Slave? Was sagt eigentlich die Diagnose vom slave ?
In der Diagnosepuffer cp steht was von ansprechuberwachung kleiner 6 drin. Vielleicht ist auch Die Zeit zu kurz eingestellt. Mal die Verzögerungszeit hochsetzten.
Ich verstehe nicht diesen Eintrag in Diagnosepuffer.
Die Busparameter sind automatisch berechnet mit Busprofil DP und für nur 1 slave auf 1.5 Mbps. Ttr = 16.3 ms und Watchdog 52.1 ms. Musste passen.

Ich bin jetzt der Meinung dass das Problem veilleicht elektrisch ist, und hat nichts mit der Profibus zu tun. Sonnst hätte es Einträge in CP Diagnosepuffer gegeben.
Jasko, was meinst du damit dass die Eingänge schalten wie verrückt ?
 

JesperMP

Well-known member
Beiträge
6.273
Punkte Reaktionen
1.170
Sie CP's vertragen im allgemeinen keine zu kurzen Sendefolgen. Bei einer CP343-5 brauchte das schon mal 200ms zwischen fertig und neu triggern um sauber zu funktionieren.
Ich denke dass in diesen Fall wurde es eine 80C2H "There are too many jobs pending" auslösen.

Also es sind die Ausgänge die Takten wild ?
jasko schrieb:
Wenn der CP auf oder CPU auf STOP geht oder geschalten wird hört das Takten (wilde schalten) auf.
Ja, wenn man die CPU auf STOP schaltet, schalten die Ausgänge aus. Das ist normal. Bei manche DP Slaves kann man einstellen wie die Ausgänge bei Busprobleme agiert. Es scheint bei die IM151-1 kann man nichts einstellen, also denke ich die Ausgänge schaltet ab.

Es sind meine Meinung nach keine relevanten Einträge im CP. Das wundert mir. Wenn du siehst dass die Ausgänge wild taktet, gibt es dann ein BF auf der CP, und/oder auf der IM151-1 ?
 

Heinileini

Well-known member
Beiträge
3.729
Punkte Reaktionen
717
Wenn das Anlage 3-4 Monate läuft ohne Probleme, liegt das Problem nicht bei der Programmierung.
So pauschal würde ich trotz einer langen, problemlosen Laufzeit, nicht die Programmierung ausschliessen.
Ich musste schon mehrfach hinter Phänomenen her forschen, die sich erst nach Monaten oder Jahren bemerkbar machten.
Und es lag meistens an der Programmierung. Zwar nicht am selbst Programmierten, aber an Standard-FBs oder am vom SteuerungsHersteller gelieferten C-Programm oder an heimlich vorgenommenen SchnittstellenUmdefinitionen anlässlich FirmwareUpdates oder am falsch gebildeten CRC in Fremdsoftware.
Ich habe immer wieder gestaunt, wie lange manche ProgrammierFehler darauf lauern können, endlich einmal zuschlagen zu dürfen. ;)
 
OP
jasko

jasko

Active member
Beiträge
27
Punkte Reaktionen
1
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
In den nächsten Tagen werde ich mich an die HW machen.

Kann mir jeman sagen warum diese Meldung noch immer im CP-kommt, ich vermute das diese mit dem Fehler was zu tun hat.

Vor dem Fehler ist mir die Fehlermeldung Ereignis 2 nich aufgefallen (kann sein das ich mich täusche)


Ereignis 2 von 108: Ereignis-ID 16# F9C1:236D
Eingangsdatenlänge: Die Eingangsdatenlänge am DP_RECV Baustein 100 Bytes ist größer als die vom DP-Master empfangene Anzahl von Eingangsdaten 52 Bytes.
externer Fehler, kommendes Ereignis
(Kodierung: 16# F9C1 236D 0200 0000 3400 6400)



das habe ich dann abgeänder und jetzt kommt ja die Meldung warum?


Ereignis 5 von 108: Ereignis-ID 16# F9C1:231A
DP-Master-Info: Projektierte E/A-Datenlängen.
Projektierte Eingangsdatenlänge für den DP_RECV-Baustein: 52
Projektierte Ausgangsdatenlänge für den DP_SEND-Baustein: 52
externer Fehler, kommendes Ereignis
(Kodierung: 16# F9C1 231A 0200 0000 3400 3400)
 

PN/DP

User des Jahres 2011 - 2013; 2015 - 2017; 2020
Beiträge
16.865
Punkte Reaktionen
4.949

das habe ich dann abgeänder und jetzt kommt ja die Meldung warum?


Ereignis 5 von 108: Ereignis-ID 16# F9C1:231A
DP-Master-Info: Projektierte E/A-Datenlängen.
Projektierte Eingangsdatenlänge für den DP_RECV-Baustein: 52
Projektierte Ausgangsdatenlänge für den DP_SEND-Baustein: 52
externer Fehler, kommendes Ereignis
(Kodierung: 16# F9C1 231A 0200 0000 3400 3400)
Das ist keine Fehlermeldung sondern zur Information

Harald
 
OP
jasko

jasko

Active member
Beiträge
27
Punkte Reaktionen
1
ich bin mit den Nerven am Ende,

heute habe ich die Anlage Spannunglos (ca.1h) gemacht und Kontrollen dgf. ohne Fehler gefunden zu haben. Nun nach einschalten läuft alles wieder perfekt.

im ob1 sehe ich keine 80c4 und DONE bzw. NDR und Status wechseln den Zustand in viel kürzeren Intervall soweit man das in Onlinemodus sehen kann.


Kann mir jemand sage wie ich den CP stoppen könnte wenn der Fehler auftritt?

danke
 
Zuletzt bearbeitet:

Strömling

Active member
Beiträge
42
Punkte Reaktionen
10
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Altersschwache Optokoppler im 342-5DA02-0XE0 teste ich mit Kältespray im laufenden Betrieb

Die Optokoppler mit dem SMD Code 710 liegen unter dem Flachbandkabel zur Buchse

der Fehler tritt am Anfang ohne BF -LED auf

bei höheren Busgeschwindigkeiten tritt der Fehler eher auf als bei 19.2 Kb/s

Kurz mit Kältespray angesprüht und die BF -LED leuchtet auf

eignet sich auch zur vorbeugenden Instandhaltung IMG_0997.jpg

MfG
 
Zuletzt bearbeitet:
OP
jasko

jasko

Active member
Beiträge
27
Punkte Reaktionen
1
Vielen DANK!

das Thema kann mann abhaken!

FC1 und FC2 habe ich jetzt mit error verriegelt und im Fehlerfall das Takten zu unterbinden.

Zurzeit läuft alle wieder und bei bedarf werde ich entweder auf eine neue CPU mit PB oder neuen CP wechseln.

Kanne jemend etwas davon günstig abgeben :p

Grüße
 
Oben