EPROM + Programmierproblem

F

FireFucker

Guest
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo,
bin absoluter Programmierneuling und habe gleich mal zwei Probleme bei denen ich nicht weiterkomme.

1. in meiner S5 steckt eine EPROM - Karte ... wie kann ich diese nutzen ...??? - Programm draufspeichern ...?!?!?!?

2. ich habe ne Steuerung programmiert bei der Merker über S/R gesetzt werden, diese Steuern ein Pneumatikventil.
Nehme ich jetzt die Versorgungsspannung von der SPS weg geht mein Pneumatikventil auf (is ja klar) ...schalte ich die SPS wieder ein zieht mein Pneumatikventil gleich wieder an, sprich, der Merker wird nicht zurückgesetzt.
Wie könnte ich das hinbekommen das die SPS beim Verlust der Versorgungsspannung sämtliche gesetzten Sachen zurücksetzt/vergißt.


DANK EUCH VIELMALS.
 

Rayk

Well-known member
Beiträge
299
Punkte Reaktionen
31
Hallo,
zu Punkt 1:
Wenn es ein EPROM -Modul ist, dann benötigst du ein Programmiergerät.
Wenn es doch ein EEPROM sein sollte, dann den COPY-Knopf ca. 1 s gedrückt halten und der RAM Inhalt wird auf das Modul gespeichert. (bei der CPU S5 95U)

zu Punkt 2:
Benutze den Ausgang als Speicher.
Wenn du Merker benutzen möchtest, mußt du nichtremanente Merker verwenden.
Kurz: remanente Merker behalten ihren Signalzustand nach Abschalten der Versorgungsspannung bei, nichtremanente Merker verlieren ihre Information. Die Remanenz wird bei der S5 durch eine Pufferbatterie garantiert.

Bei der S5 95 U sind die Merker von M0.0 - M63.7 remanent und die Merker von M64.0 - M255.7 nichtremanent.

mfg. Rayk :D
 
OP
F

FireFucker

Guest
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
@RAYK:

... Danke für deine Antwort ... finde es einfach nur Klasse wie schnell Du mir geholfen hast ... :p

Bedeudet jetzt für mich, das ich am einfachsten alle meine Merker in Merker jenseits von M64.0 umändere ... dann sollte das Problem weg sein ...?!?!?!

Steht das auf dem Modul drauf ob EPROM oder EEPROM (komme erst am WE wieder an die SPS ran, könnte aber nachschaun lassen).
Wenn ich die Sachen mit dem COPY-Knopf auf das EEPROM schreiben würde, müsste ich dann im Fehlerfall das AG urlöschen damit ich den Inhalt des EEPROM's wieder über den COPY-Knopf ins AG bekomme ...???

DANKE
 

Rayk

Well-known member
Beiträge
299
Punkte Reaktionen
31
Hallo,
das mit den Merkern ist richtig sofern du eine S5 95U bzw CPU 100 (-103) benutzt.
Auf dem Modul steht drauf ob EPROM oder EEPROM (glaube ich jedenfalls , kann erst morgen nachsehen). Man kann den Speichertyp auch am IC erkennen. Der EPROM besitzt ein Fenster zum löschen auf dem Gehäuse, welches meistens zugeklebt ist. Der EEPROM ist ein normaler IC.

Zum Thema ROM-Inhalt zurück ins AG:
Möglichkeit 1:
wenn der RAM-Inhalt des AG leer ist, Spannungsausfall ohne Batteriepufferung, wird bei Netz-Ein des AG der ROM-Inhalt in den RAM des AG geladen.
Möglichkeit 2:
bei Netz-Ein des AG den COPY-Knopf gedrückt halten und der ROM Inhalt wird ins AG geladen.

Ich würde dir raten mal das Handbuch der benutzten CPU zu lesen.
Die Handbücher kann bei Siemens GRATIS!!! :D herunterladen.
Handbuch für die CPU 100 ca. 7,5 MB.
Alternativ kann ich dir folgenden Link empfehlen:
http://www.et.fh-mannheim.de/pe/fbe/simatic/s5.htm
mfg. Rayk :D
 
Oben