Standart PID Control

A

Anonymous

Guest
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hi

suche die Funktionsbausteine bzw die Bibliothek
für die Runtime Software Standart PID Control V5.1
Brauche nicht die Software nur die Bausteine oder das Beispielprojekt
das bei der Installation in Step7 angelegt wird.

Hoffe das mir einer Helfen kann

meine eMail ist:
DirkGerman@aol.com

Danke
 

Guido1976

Well-known member
Beiträge
50
Punkte Reaktionen
2
Standard PID Control

Hallo an alle,

möchte auch dieses Thema nochmals aufgreifen. Gibt es irgendwo den Baustein FB1 "PID_CP" aus diesem Paket "Standard PID Control V5.1". Brauche keine Parametriersoftware.
 

Waelder

Well-known member
Beiträge
946
Punkte Reaktionen
116
Zitate Siemens.... ich glab das kostet oder ?

6ES7830-2AA00-0YX2 SIMATIC S7, STAND.PID CTRL SOFTWARE UPDATE SERVICE F.1 JAHR M.AUTOM.VERLAENGERUNG, SETZT AKTUEL. SW-VERSION VORAUS 6ES7830-2AA22-0YX0 SIMATIC S7, STAND.PID CTRL V5.2 PARAMETR.SW, FLOATING LICENSE FUER 1 INSTALLATION, E-SW, SW UND DOKU. AUF CD, LICENSE KEY AUF USB-STICK, KLASSE A, 2-SPRACHIG (D,E), ABLAUFFAEHIG UNTER STEP7 AB V5.3 SP2 6ES7830-2AA22-0YX4 SIMATIC S7, STAND.PID CTRL V5.2 PARAMETR.SW, UPGRADE, UPGRADE LICENSE FUER 1 INSTALLATION, E-SW, SW UND DOKU. AUF CD, LICENSE KEY AUF USB-STICK, KLASSE A, 2-SPRACHIG (D,E), ABLAUFFAEHIG UNTER STEP7 AB V5.3 SP2 6ES7860-2AA21-0YX0 SIMATIC S7, STAND.PID CTRL V5.2 SINGLE LICENSE F.1 INSTALLATION R-SW, SW UND DOKU. AUF CD, KLASSE A, 2-SPRACHIG (D,E), REFERENZ-HW: S7-300/-400, C7 6ES7860-2AA21-0YX1 SIMATIC S7, STAND.PID CTRL V5.2 SINGLE LICENSE F.1 INSTALLATION R-SW, OHNE SW UND OHNE DOKU., KLASSE A, 2-SPRACHIG (D,E), REFERENZ-HW: S7-300/-400, C7
 

Guido1976

Well-known member
Beiträge
50
Punkte Reaktionen
2
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
PID Regler selbst erstellen...

Hallo,

also ich würde gerne die Sache mit dem selbstprogrammieren des Reglers nochmals aufgreifen. Da ich mich noch nicht so gut damit auskenne, kann mir der ein oder andere sicherlich da ein paar Tips geben.

Zunächst die Ausgangssituation:
Bisher wurden die Temperaturen unserer Extruder über Hardwareregler gesteuert. Diese haben eine Selbstoptimierung integriert. Nun soll das ganze in Zukunft mit Simatic und zwar auf Softwarebasis realisiert werden.

Gegbenheiten:
Es soll aktiv geheizt werden (Ansteuerung der Heizzonen über SolidStates) und aktiv gekühlt werden (Kühlwasser mittels Ventilen).
Es gibt ja nun in Step7 bereits den FB58 „TCONT_CP“ der ja schon eine Selbstoptimierung beinhaltet und auch einen Impulsausgang hat. Aber leider ist dieser Baustein nur für Heizen oder Kühlen. Also nicht beides gleichzeitig. Im Internet gab es nun diese Beispiele mit dem SelfTuner die aber leider den FB1 aus dem „Standard PID Control“ nutzen.

Also will ich mir nun das ganze selbst zusammenbauen. Würde dazu den FB50 „Tun_EC“ (SelfTuner) nutzen. Als Regler dann den FB41 „Cont_C“ aus der Standard Library und diesem Regler dann den Impulformer FB43 „PULSEGEN“ aus der Standard Library hinterherschalten.

Sehe ich das ganze nun richtig. Der SelfTuner ermittelt mir die Werte für P, I, D Anteil und das Verhältnis der Heiz-/Kühlleistung „RATIO_FAC“. Die ermittelten P, I, D Werte gebe ich auf meinen Regler FB41. Als Stellwertbegrenzung gebe ich am FB41 „100“ und „-100“ (wegen der Kühlung) ein. Der Regler gibt mir nun einen Stellwert von -100 bis 100 raus. Diesen Stellwert gebe ich nun wiederrum auf den Impulsgenerator, der als 3Punktregler arbeitet. Weiterhin gebe ich dem Impulsgenerator den Wert von RATIO_FAC mit. Aufgrund dieses Wertes steuert der Impulsgenerator nun das Heizen bzw. Kühlen mit unterschiedlicher Dauer bei gleichem Stellwertbetrag an, so dass es zum Prozess passt.

Habe ich das ganze so richtig verstanden?:confused: Wenn nein, wie muss ich das ganze realisieren? Wenn ja, gibt es sonst noch Dinge dabei zu beachten?

Vielen Dank für eure Hilfe…
 

Klaus.Ka

Well-known member
Beiträge
124
Punkte Reaktionen
8
hallo guido
ich weiß ja nicht welche größe eure extruder haben, aber eine ständige mitlaufende selbstoptimierung ist in meinen augen völlig unnötig... wir haben hier ebenfalls einen anlagenhersteller der dies in seiner software integriert hatte und dadurch hatten wir keine bessere regelung der gesamten regelstrecke.eine einlernphase dauert bei uns pro anlage zwischen 2 und 6 h je nach anzahl der regelzonen und den integrierten komponenten.
da ich aus der kunststoffindustrie komme frage ich mich in wie weit ihr da eine kontinuierliches heiz- und kühlverhalten über die kompletten regelstrecken ständig braucht, denn die extruder sind auf grund ihrer größe sehr träge und haben ein große wärmeabstrahlung... wir haben hier nur in der einzugszone der schnecke eine seperate kühlung (2 P Regelung) und das ist völlig ausreichend...
 

Guido1976

Well-known member
Beiträge
50
Punkte Reaktionen
2
Hallo,

es handelt sich nicht um eine ständige Optimierung. Die Optimierung wird einmalig zu Beginn gemacht, bzw. wenn große Sollwertsprünge gemacht werden.
 

Klaus.Ka

Well-known member
Beiträge
124
Punkte Reaktionen
8
Hallo,

es handelt sich nicht um eine ständige Optimierung. Die Optimierung wird einmalig zu Beginn gemacht, bzw. wenn große Sollwertsprünge gemacht werden.

du meinst bestimmt wenn ein großes schwingen um den sollwert stattfindet... habt ihr da eine gleich bleibende oder eine anwachsende amplitude?
klar kannst du damit eine kurzfristige besserung erreichen aber das ist keine lösung. bei falschen oder nicht material spezifischen "maschinen" einstellungen kannst du die besten software regler einsetzen ohne aussicht auf erfolg selbst wenn du bei oft optimieren lässt...
das was du vor hast, hab ich schon vor ein paar jahren ausprobiert mit teilweise interessanten als auch negativen erfahrungen... u.a. solistate relais sind nicht immer empfehlenswert...
meine besten verbesserung hab ich mit optimierung der "hardware" an der anlage erreicht... anfragen an die entwicklungsleute von den herstellern..
teilweise hab ich mir die leute direkt zu uns ins haus geholt und ihnen die problematik vor ort gezeigt...
selbst mein sehr skeptischer junior chef war begeistert....
 
Oben