TIA TIA Portal V18 Wunschliste [Diskussion]

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
OP
DeltaMikeAir

DeltaMikeAir

User des Jahres 2018
Beiträge
14.581
Punkte Reaktionen
4.046
Zuletzt bearbeitet:

Heinileini

Well-known member
Beiträge
5.676
Punkte Reaktionen
1.290
Ich frage mich generell, wann und ob wir in den nächsten 10 Jahren vielleicht endlich mal, keine Ahnung, S9 CPUs bekommen, die in C/C++ oder whatever programmiert werden.
Was willst Du in C/C++ oder whatever programmieren? Das SPS-Programm unter Benutzung des BetriebsSystens der CPU oder am BetriebsSystem der CPU vorbei? Oder willst Du das BetriebsSystem selbst programmieren bzw. neu erfinden?
Ich glaube kaum, dass Siemens nur eine nackte SPS-Hardware für eine DIY-SPS verkaufen will, ohne jegliche Vorgaben, welche Software darauf wie und für welchen AnwendungsZweck laufen soll.
 

PN/DP

User des Jahres 2011-2013; 2015-2017; 2020-2021
Beiträge
19.527
Punkte Reaktionen
5.880
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Ich frage mich generell, wann und ob wir in den nächsten 10 Jahren vielleicht endlich mal, keine Ahnung, S9 CPUs bekommen, die in C/C++ oder whatever programmiert werden. Das wäre mal geil.
Damit dann auch so Software-Schrott wie auf Büro-PC bei rauskommt, der mal geht, mal nicht und nach 2 Jahren zwingend Updates braucht oder die Erlaubnis zur Ausführung verliert?
Viele Hochsprachen-Programmierer haben jetzt schon keine Ahnung wie eine funktionierende Laufzeitumgebung eines SPS-Programms aussehen muß, und es wäre geil, wenn das in Zunkunft jeder verkacken kann so schlecht wie er kann?

Harald
 
OP
DeltaMikeAir

DeltaMikeAir

User des Jahres 2018
Beiträge
14.581
Punkte Reaktionen
4.046
Damit dann auch so Software-Schrott wie auf Büro-PC bei rauskommt, der mal geht, mal nicht und nach 2 Jahren zwingend Updates braucht oder die Erlaubnis zur Ausführung verliert?
Bzw. Programme, bei denen sich dann noch genau eine Person (vielleicht) auskennt und die Instandhalter keine Chance mehr haben, Fehler durch Onlinediagnose zu finden.
 

JesperMP

Well-known member
Beiträge
7.591
Punkte Reaktionen
1.614
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Ich für meinen Teil würde einfach sagen, dass soll je Gerät (SPS/HMI) umschaltbar sein [..]
+1
Die gewählte Editiersprachen für die SPS und für die HMI sollte völlig unabhängig voneinander sein.

[..] und default nur eine Sprache zulassen bei der SPS.
+1
Obwohl es gibt Projekte wo die SPS mehrsprachig sein muss, dann ist es vermutlich relativ selten.
Und wenn nicht notwendig soll es komplett deaktiviert werden, sprich nur 1 Sprache ist definiert und der Programmierer wird nie gefragt ob die Sprache umgestellt werden muss.

Die Sprachumschaltung in der HMI sollte per Tastenkombination gehen (Toggle language) [..]
+1

Fazit +3
 

L4s3r73k

Well-known member
Beiträge
97
Punkte Reaktionen
18
Also, ganz ruhig. Wer sich schon mal mit C(++) zum Beispiel auf einem Arduino Board beschäftigt hat, weiß, solche ganz einfachen Geräte wie der Ardiuno sind erstmal (fast) ganz nackt. Das ist tote Hardware.
Ich verlange ja von niemandem, dass er das BIOS oder den Bootloader von so einer CPU schreibt.
Aber ähnlich wie die CPUs (von Siemens) heute schon ein "hidden System" haben, wo man kaum bis garkeinen Einfluss drauf hat, so kann man das ja auch machen bei CPUs für das 21ste Jahrhundert. Also Sprich, am Ende ist ab den OBs C, oder C++ Code.
Und ich rede dabei nicht davon, dass man das als Option hat, sondern, dass es Standard sein soll.
Von mir aus auch einmalig übergreifend Umschaltbar zwischen Altmodisch und NEU (Hochsprache).
Das wunderbare an der ganzen Geschichte ist einfach, dass alles universell ist. Die Sprache ist gleich, es werden Unterschiede je Plattform in einigen Bibliotheksbefehlen geben, aber schlussendlich ist und kann die Synthax gleich bleiben.

Meine Sorge mit Anfang 30 ist einfach, dass ich mich mit der ganzen Siemens SPS Programmiererei für den Markt kaputt mache.
Es gibt die Anzeichen, dass auch in diesem Feld alles mehr Richtung Hochsprache geht, aber eben nicht so ganz, bei Siemens. Wenn dann irgendwann die Industrie begreift, dass Siemens CPUs überteuerte Klumpen Elektroschrott sind im Gegensatz zur Konkurrenz, sehe sich selbst mit SCL ziemlich arm aus. In meinem Umkreis geht man mittlerweile fest davon aus, dass die aktuelle- aber gerade auch die Innovationsträgheit der Vergangenheit von Siemens, denen irgendwann um die Ohren fliegen wird.
 
OP
DeltaMikeAir

DeltaMikeAir

User des Jahres 2018
Beiträge
14.581
Punkte Reaktionen
4.046
In meinem Umkreis geht man mittlerweile fest davon aus, dass die aktuelle- aber gerade auch die Innovationsträgheit der Vergangenheit von Siemens, denen irgendwann um die Ohren fliegen wird.
Ach komm, Siemens bemüht sich doch schon und gibt jedes Jahr eine neue TIA Version heraus. 😆

Was ist für dich besser, alle 2 Monate was neues und altes über den Haufen geworfen?
 
OP
DeltaMikeAir

DeltaMikeAir

User des Jahres 2018
Beiträge
14.581
Punkte Reaktionen
4.046
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
PS:
Die Leute mittleren Alters werden es wissen, es gab schon ab Mitte der 90ér ein S7-System, welches man mit C++ (Borland) programmieren konnte. Gerade erst gesehen, die etwas neuere EC31 kann/konnte man sogar in TIA projektieren. Durchgesetzt hat sich das System aber nie und keine große Verbreitung.
1668000996892.png


Wie du siehst, Siemens hat so etwas schon geliefert, da wurdest du vermutlich gerade geboren.


https://support.industry.siemens.com/cs/document/54418337/welche-unterschiedlichen-projektierungen-der-ec31-sind-in-step-7-(tia-portal)-möglich-?dti=0&lc=de-WW

Duck und weg
 

rostiger Nagel

Forums-Knochenbrecher
Teammitglied
Beiträge
15.063
Punkte Reaktionen
4.740
Also, ganz ruhig. Wer sich schon mal mit C(++) zum Beispiel auf einem Arduino Board beschäftigt hat, weiß, solche ganz einfachen Geräte wie der Ardiuno sind erstmal (fast) ganz nackt. Das ist tote Hardware.
Ich verlange ja von niemandem, dass er das BIOS oder den Bootloader von so einer CPU schreibt.
Aber ähnlich wie die CPUs (von Siemens) heute schon ein "hidden System" haben, wo man kaum bis garkeinen Einfluss drauf hat, so kann man das ja auch machen bei CPUs für das 21ste Jahrhundert. Also Sprich, am Ende ist ab den OBs C, oder C++ Code.
Und ich rede dabei nicht davon, dass man das als Option hat, sondern, dass es Standard sein soll.
Von mir aus auch einmalig übergreifend Umschaltbar zwischen Altmodisch und NEU (Hochsprache).
Das wunderbare an der ganzen Geschichte ist einfach, dass alles universell ist. Die Sprache ist gleich, es werden Unterschiede je Plattform in einigen Bibliotheksbefehlen geben, aber schlussendlich ist und kann die Synthax gleich bleiben.

Meine Sorge mit Anfang 30 ist einfach, dass ich mich mit der ganzen Siemens SPS Programmiererei für den Markt kaputt mache.
Es gibt die Anzeichen, dass auch in diesem Feld alles mehr Richtung Hochsprache geht, aber eben nicht so ganz, bei Siemens. Wenn dann irgendwann die Industrie begreift, dass Siemens CPUs überteuerte Klumpen Elektroschrott sind im Gegensatz zur Konkurrenz, sehe sich selbst mit SCL ziemlich arm aus. In meinem Umkreis geht man mittlerweile fest davon aus, dass die aktuelle- aber gerade auch die Innovationsträgheit der Vergangenheit von Siemens, denen irgendwann um die Ohren fliegen wird.
Das Rad ist auch ganz schön Alt, aber es lässt sich feststellen,
wenn es Rund ist rollt es am besten.
 

Blockmove

Supermoderator und User des Jahres 2019
Teammitglied
Beiträge
10.408
Punkte Reaktionen
3.054
PS:
Die Leute mittleren Alters werden es wissen, es gab schon ab Mitte der 90ér ein S7-System, welches man mit C++ (Borland) programmieren konnte. Gerade erst gesehen, die etwas neuere EC31 kann/konnte man sogar in TIA projektieren. Durchgesetzt hat sich das System aber nie und keine große Verbreitung.
Und die Leute hohen Alters wissen, dass es sogar für die S5 schon eine C-Programmierumgebung gab.
War aber nie für "normale" Kunden erhältlich.

Ansonsten sehe ich es pragmatisch: Nicht die Programmiersprache löst das Problem, sondern der Programmierer.
Ob ich nun ein Paar Rollen Draht und ne Kiste Schütze hab oder ne C++ IDE ... Mir doch wurscht. Die Maschine muss funktionieren.
 
OP
DeltaMikeAir

DeltaMikeAir

User des Jahres 2018
Beiträge
14.581
Punkte Reaktionen
4.046
Also Fazit:
S5 gab es in einer C++ Variante ( Ich meine MFreiberger hatte es auch schon mal erwähnt

S7 300/400 gab es in einer C++ Variante

S7-1500 gibt es in einer C++ Variante

Gewünscht wird: Eine S9 die C++ programmierbar ist.

Ok 🤔
 

Blockmove

Supermoderator und User des Jahres 2019
Teammitglied
Beiträge
10.408
Punkte Reaktionen
3.054
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Die Hardware der alten S5-Steuerungen war recht flexibel.
Der Rückwandbus war ähnlich wie VME-Bus. Da gab es alles Mögliche.
S5, Prozessleitsysteme, Bilderkennung, Telekommunikation, …
Siemens war damals auf vielmehr Geschäftsfeldern aktiv als heute.
S5-Baugruppen konnten da in allem Möglichen drin stecken.
 

JesperMP

Well-known member
Beiträge
7.591
Punkte Reaktionen
1.614
Wehe der Arme Programmierer der nach eine gestörte Anlage gefragt wird um es ins Gang zu bringen, und wenn er ankommt findet es ist ein M7.

Ich sehe die fehlende Ausbreitung von C++ auf die Steuerungsebene als Beweis dafür dass es kein wirklichen Vorteil hat.
In meine Karriere habe ich es nie gesehen obwohl das es gab, auch bei die alte Steuerungen.
Wie mit C++ auf die Twincat Platform ? Hat jemand Erfahrung damit ?
B&R hat (oder hatte ?) auch C als Programmiersprache.

edit: C++ kann für mich gerne ein Option für eine S7 sein, wenn es nur in seine eigene Task läuft, und es das 'igentliche' SPS Programm nicht beeinflussen kann.
 

Michitronik

Well-known member
Beiträge
279
Punkte Reaktionen
90
Naja ob C(++) die Lösung der aktuellen Probleme darstellt? Bin dann mal auf die Fragen, die dann hier im Forum aufschlagen, gespannt.

Ob eine endlos Forschleife oder das in C gebräuchliche while(true) die PLC, wegen Zykluszeitüberschreitung, in den Stopp bringt, ist da doch egal. Man muss wissen, das eine PLC nicht mit einem Ardunio verglichen werden kann/sollte. Beides hat seine Daseinsberechtigung (Zyklische vs. eventbasierte Abarbeitung).

Na klar wünscht man sich des Öfteren komfortablere Funktionen beim Programmieren in KOP/FUP/SCL usw. oder auch bei der Strukturierung des Programms (Klassen, Methoden, Enums). Aber ob eine weitere Programmiersprache die Lösung ist, wage ich zu bezweifeln. Denke, dass C(++) auch nicht den nötigen Komfort bringt. Dann könnte man ja gleich Python einfordern.

Besserer wäre ein vernünftiges Konzept zum Versionieren von kleinen bis großen Projekten (GIT/VNC/etc.). Massenoperationen, denn wenn ich heute IM Informationen nutzen möchte, dann muss ich jedes Device einzeln öffnen in den Eigenschaften zu den IM Daten gehen und sie dort eintragen. Wiederverwendbarkeit von bereits erstellten Programmen, auch in neueren Geräten (HMI <-> HMI Unified, 1200er<->1500er). Online Offline vergleich von HMI. Rücklesen von HMI Screens. Generell eine Workflowverbesserung. Wie oft man am Tag die Maus nutz um einen Splitter zu verschieben, ist absurd.
 

Michitronik

Well-known member
Beiträge
279
Punkte Reaktionen
90
Na wie gesagt, die gibt es ja bereits für die 1500er. Und, benutzt das irgendjemand?
Die MFP fristet aus meiner Sicht nur ein Nischen da sein und ist interessant für den Sondermaschinenbau. Wo man z.B. eigene Echtzeit Programme hat, die man in eine PLC integrieren möchte.
Sie wird aber nicht in C++ programmiert, sondern bietet lediglich die Möglichkeit in C++ geschriebene Programmteile zu integrieren. Dafür läuft auf der einen Seite eine Linux Realtime Umgebung, in der die C++ Anwendung läuft. Diese kann dann mit der PCL Runtime komunizieren über das Runtime Interface, welches von Hypervisor bereitgestellt wird (keine externe "Affenschaukel" nötig). Hier wird die PLC aber nicht in C++ programmiert. Das geschieht in den regulären Sprachen.


1668013337684.png

Es gibt zusätzlich auch noch ein ODK (OpenDevelopmentKit) um C# Programme zu integrieren und auch eine Verbindung mit Mathlab Simulink herstellen zu können.
 

rostiger Nagel

Forums-Knochenbrecher
Teammitglied
Beiträge
15.063
Punkte Reaktionen
4.740
Das ist doch das gleiche was Sie bei den Soft SPSen verwenden,
nur in einen anderen Gehäuse. Also keine Neuerung.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben