Anbindung von einem 1-Wire System an eine CPU 1214

Zipferteddy

Member
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo!

Ich bin jetzt schon lange auf der suche nach einer "billigen" Lösung für meine Heizungssteuerung.

Nachdem die Analog Karten für einen Normalverdiener fast unerschwinglich sind möchte ich ein 1 Wire System aufbauen.

Jetzt meine Frage.....

Wie bekomme ich die Daten vom 1 Wire in einem DB meiner CPU.

Hab schon ein paar Beiträge gelesen wo angeblich mit einem AVR-Net-IO Bausatz die Schnittstelle realisiert worden ist, aber da gibt es leider keine weiteren Beschreibungen oder Anleitungen.

Hoffe es kann mir einer einen kleinen Denkanstoß geben...

Vielen Dank im Voraus!
 
OP
Z

Zipferteddy

Member
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Danke, werd ich gleich mal versuchen!

Wenn ich weiteres wei werde ich mein Wissen mit euch teilen.
Könnte mir vorstellen das diese Analoglösung für mehrere interesant sein könnte da sie doch ziemlich preiswert ist
 

tnt369

Well-known member
Beiträge
632
Punkte Reaktionen
115
Also ne günstige Lösung weis ich da nicht.
Evtl. funktioniert der Weg über ein Wiregate (s. auch KNX-User-Forum) dann auf Ethernet ausgeben und mit der 1200er abfragen.
 

Thomas_v2.1

Well-known member
Beiträge
8.796
Punkte Reaktionen
2.697
Die allergünstigste Lösung dürfte sein, über einen Mikrocontroller das 1-Wire Protokoll abzuwickeln, und dann über einen einzigen digitalen Eingang die Daten seriell in die SPS zu schicken. Dann braucht auf Controller- wie auch auf SPS-Seite kein Ethernet oder RS232 vorhanden zu sein.
Für Raumtemperaturen ist es meistens ausreichend wenn minütlich ein neuer Messwert eingelesen werden kann. Bei angenommenen 20 Bit/s könnte man so pro Minute immerhin 1200 Bits = 150 Bytes in die SPS schieben. Abzuglich etwas Protokolloverhead kann man da schon ein paar Sensoren abfragen.
 
OP
Z

Zipferteddy

Member
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Steh jetzt gerade voll auf der Leitung wie du die Werte per DI in die CPU bringen möchtest.......

Zwecks Mikrocontroller
http://www.pollin.de/shop/dt/NjI5OTgxOTk-/Bausaetze_Module/Bausaetze/AVR_NET_IO_Fertigmodul.html

Ich glaub ich werd mir den bestellen und mal testen, kostet ja nicht die Welt.
Das mit der Ethernet Schnittstelle ist ja im Prinzip kein Problen, da die 1200er sowieso eine hat.

Hat irgendjemand Erfahrung mit dem AR Net IO?


Das mit dem Wiregate muss ich mir noch mal anschauen, aber der Preis ist heiß!

Vielen Dank für euer Bemühen!
 

IBFS

Well-known member
Beiträge
4.057
Punkte Reaktionen
886

Thomas_v2.1

Well-known member
Beiträge
8.796
Punkte Reaktionen
2.697
Steh jetzt gerade voll auf der Leitung wie du die Werte per DI in die CPU bringen möchtest.......
Genauso wie es bei einer RS232-Schnittstelle funktioniert, denn dort gibt es wenn man Masse nicht mitrechnet auch nur eine einzelne Leitung (RxD). Die Synchronisierung der Teilnehmer erfolgt dabei über Start- und Stopbits. In der SPS muss der UART in Software programmiert werden, auf einem Controller kann man evtl. die Baudrate des internen Uarts entsprechend niedrig herunterstellen. Auf meinem PC komm ich zumindest noch bis auf 75 Bit/s herunter.

Selberbauen? --- wenn man Zeit hat - bitte schön.

Ich empfehle: http://shop.wiregate.de/wiregate/wiregate-1.html

Und wie kommen mit dem Kasten die Daten in die SPS? Von selber auch nicht, d.h. auf diesem Kasten muss noch etwas programmiert werden (Linux).

Wenn man eh schon einen PC konstant durchlaufen hat, kann man genausogut einen 1-Wire Adapter wie den DS9490R einzeln kaufen und diesen an den PC anschließen, eine kleine Anwendung schreiben welche die Daten (z.B. über libnodave) in die SPS schiebt.
 

IBFS

Well-known member
Beiträge
4.057
Punkte Reaktionen
886
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Und wie kommen mit dem Kasten die Daten in die SPS? Von selber auch nicht, d.h. auf diesem Kasten muss noch etwas programmiert werden (Linux).



Senden der 1-Wire Sensorwerte über TCP/IP:
Zyklische Abfrage der 1-Wire Sensoren und senden der Sensorwerte via Ethernet mit UDP und TCP. Ebenfalls
Abruf per SNMP und HTTP möglich, selbstverständlich auch ohne EIB-Busverbindung (für andere Anwendungen).

Soweit ich weiß, hat doch eine 1214 eine RJ45. :rolleyes: Damit sollte UDP direkt laufen, oder?

Ausserdem kann man alle Sensorwerte direkt auf auf einem Smartphone anzeigen.

Daher muss im Wiregate nix mehr großartig programmiert werden.

Frank
 

tnt369

Well-known member
Beiträge
632
Punkte Reaktionen
115
Im Wiregate werden die Sensoren automatisch erkannt. Über die Weboberfläche des Wiregate kann u.a. der UDP-Versand und die IP-Adresse / -Port eingestellt werden.
Ob die 1200er allerdings UDP kann sollte geprüft werden, da gabs mal früher Probleme...
Gut ist auch die Visu-Funktion des Wiregate (CometVisu) mit der die Daten auf nen Browser, Smartphone etc. schön angezeigt werden können.
Auch kann es mit (Perl-)Plugins erweitert werden (z.B. Logikfunktionen). Es ist schon eine kleine Wunderkiste ...
Und es muss nicht Programmiert werden (ich z.B. hab mit Linux nichts am Hut und bin mit dem Gerät gut klargekommen).
 

Thomas_v2.1

Well-known member
Beiträge
8.796
Punkte Reaktionen
2.697
Parametrieren kann man eine UDP-Verbindung bei einer 1200er zumindest, dann sollte das auch funktionieren.

Vom Preis her sehr interessant ist auch dieses Gerät:
http://www.fuchs-shop.com/de/shop/33/1/13372381/

Da würde ich selber nicht mal das basteln anfangen wenn ich sowas nochmal bräuchte.

Ich frage mich aber warum jemand die Raumtemperaturen auf einem Smartfon ansehen will. Entweder ich baue Raumtemperaturfühler ein um damit eine Regelung aufzubauen, oder ich brauche z.B. eine Temperaturüberwachung für bestimmte Räume. Bei einer Regelung gehe ich davon aus dass diese auch funktioniert, bei einer Überwachung möchte ich aktiv benachrichtigt werden. Zumindest ist das mein Verständnis von Heim-Automatisierung.
 
OP
Z

Zipferteddy

Member
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Guten Morgen!

Hab jetzt einmal eine Lösund die ich mal versuchen werde.. Ist zwar sicher noch ein bisschen umständlich aber müsste in der Theorie funktionieren.

Aufbau:

SPS im bei Heizung
verbunden mit
PC mit Visusoftware im Wohnzimmer
OneWire USB Adapter auf VisuPC


Vorhaben...

1. OneWire in Excelliste einlesen
2. Excelliste in Visu einlesen
3. Daten von Visu in DB von CPU schicken...

Ist halt blöd das der PC immer laufen muss... Wäre aber eine Lösung das ganze auf meinen Server zu hängen der ja sowieso
24/7 läuft.
Die VisuSoftware in eine Virtuelle Maschine und per Remotedesktop zum anzeigen, dann könnte man auch mit allen Geäten
von überall draufschauen....





Werd mich aber noch mit meinem Arbeitskolegen unterhalten zwecks Mikrocontroller.
Der könnte da auch was drauf haben, da er schon sein Leben lang programmiert.

Ist doch ein "bisschen" ausfallsicherer!
Wobei mein Server auf einem USV hängt und ich einen Notbetrieb bauen möchte der auch ohne CPU funktioniert.....:rolleyes::confused:
 
OP
Z

Zipferteddy

Member
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
@IBFS

da gebe ich dir vollkommend Recht..... stabil ist sicher was anderes!
Hab mir jetzt mal einen OW Server bestellt http://www.fuchs-shop.com/de/shop/33/1/13372381/

Werd mir jetzt die Sache mit dem Http Post anschauen, glaub das das eine vernünftige Lösung sein könnte... :confused:

meld mich wieder wenn das Teil da ist und ich einen Erfolg zu verzeichnen habe!

bin noch immer erstaund das bei diesem Thema nicht mehr Leute beteiligen, ist es wirklich so uninteressant?:oops:
 

Lars Weiß

Well-known member
Beiträge
1.207
Punkte Reaktionen
240
Ich hab ein Alix-Board mit MangoM2M am laufen, mit so einem USB-Stecker 1-wire Busmaster dran und 5 Temperatursensoren dran, funktioniert prima...
 

pc1246

Active member
Beiträge
36
Punkte Reaktionen
4
@IBFS

da gebe ich dir vollkommend Recht..... stabil ist sicher was anderes!
Hab mir jetzt mal einen OW Server bestellt http://www.fuchs-shop.com/de/shop/33/1/13372381/

Werd mir jetzt die Sache mit dem Http Post anschauen, glaub das das eine vernünftige Lösung sein könnte... :confused:

meld mich wieder wenn das Teil da ist und ich einen Erfolg zu verzeichnen habe!

bin noch immer erstaund das bei diesem Thema nicht mehr Leute beteiligen, ist es wirklich so uninteressant?:oops:

Hallo
Ist ja nun schon eine Weile her, dass Du bestellt hast! Laeuft das inzwischen bei Dir? Suche auch immer noch eine guenstige, aber gut funktionierende Variante, um Analogwerte einzulesen.

Gruss
Christoph
 
Oben