Qualität eines Quellenimports von TIA in die aktuelle Schneider-Software

Ludewig

Level-2
Beiträge
876
Reaktionspunkte
160
Zuviel Werbung?
-> Hier kostenlos registrieren
Guten Morgen

Ich möchte einem frz. Kollegen ein Codebeispiel schicken, das in Siemens-SCL programmiert ist.
Wie schwierig ist es, das in die Schneider-Software zu importieren?
Hat jemand Erfahrung damit?
 
Wie schwierig ist es, das in die Schneider-Software zu importieren?
Schneider setzt auf CoDeSys ( bzw. welche "aktuelle" Schneider Software meinst du denn? ). Es kommt halt darauf an, wieviele Siemens spezifische Bausteine du verwendet hast. Die müssen an das neue System angepasst werden genauso wie DB-Aufrufe usw. Reine Logik kann man natürlich einfachst übernehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wie schwierig ist es, das in die Schneider-Software zu importieren?
Schwierig würde ich das nicht sagen, die groben unterschiede hat ja @DeltaMikeAir schon genannt.
Wenn du dich im TIA gut auskennst und dein Kollege in der SoMachine dann denke ich ist das kein Hexenwerk.

Ich hatte mal zur Übung eine S/D- Schaltung in SCL vom TIA in CoDeSys umgesetzt. Das "komplizierteste" war im CoDeSys das deklarieren von RS- und Zeitfunktionen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zuviel Werbung?
-> Hier kostenlos registrieren
Die grundsätzlichen Funktionen Timer, Flanken, Berechnungen If Else Switch Case sind recht identisch. Sobald aber irgendwie Systemfunktionen ins spiel kommen hat wieder jeder Hersteller seine eigene Bibliothek und nichts passt . Da Siemens scl nicht so viel Funktionen hat wie codesys st ist die Richtung einfacher. Umgekehrt aus eigener Erfahrung nicht so
 
Wie eben schon angedeuted, wenn dein Kollege eien M580 einsetzt ist die Software Ecostruxure Control Expert. Die hat mit Codesys so überhaupt nichts zu tuen. Aber wenn es darum geht SCL zu übernehmen wird es exakt so sein wie ein paar beiträge oben beschrieben.
 
Zurück
Oben